mhplus BKK im großen Krankenkassentest

geöffnet in:

Bild geöffnet Baden-Württemberg
Bild geöffnet Bayern
Bild geöffnet Berlin
Bild geöffnet Brandenburg
Bild geöffnet Bremen
Bild geöffnet Hamburg
Bild geöffnet Hessen
Bild geöffnet Mecklenburg-Vorpommern
Bild geöffnet Niedersachsen
Bild geöffnet Nordrhein-Westfalen
Bild geöffnet Rheinland-Pfalz
Bild geöffnet Saarland
Bild geöffnet Sachsen
Bild geöffnet Sachsen-Anhalt
Bild geöffnet Schleswig-Holstein
Bild geöffnet Thüringen

Zusatzbeitrag

1 Sterne

Der Beitragssatz der mhplus BKK beträgt 15,7% (14,6%+1,1%).

Service

2 Sterne

20 Geschäftsstellen
3 Sterne

In der Online-Filiale der mhplus BKK kann man rund um die Uhr Anträge stellen und persönliche Daten ändern.
3 Sterne

24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche ist die 07141 - 97900 erreichbar.
1 Sterne

MediCall ist die telefonische Gesundheitshotline der mhplus BKK. Kostenfreie Beratung durch Medizin-Experten bei allen Fragen zu Schwangerschaft, Säuglings- und Kinderkrankheiten, etc. (inkl. Rückrufservice).
1 Sterne

Unterstützung bei Behandlungsfehlern wird gewährt.
3 Sterne

Kundenbeauftragter mit strukturiertem Beschwerdemanagement
3 Sterne

Dokumentenübermittlung in elektronischer Form wird akzeptiert.
3 Sterne

Pflegeberatungs-Hotline und Arzneimitteltelefon, Kundeninformation per Videoberatung und Versorgungsmanagement

Schwangerschaft

1 Sterne

Erhöhter Zuschuss zu den Behandlungskosten und qualitätsgesicherte Leistungserbringung durch IGV Repromed in Bayern.
2 Sterne

Zuschuss für eine 3D-/4D-Ultraschalluntersuchsung in der Schwangerschaft bei einem zugelassenen Leistungserbringer gibt es in Höhe von bis zu 60,00 Euro im Kalenderjahr.
1 Sterne

Erstattung für Väter erfolgt bei der Teilnahme an Geburtsvorbereitungskursen (max. 20,40 Euro).
2 Sterne

Die mhplus bezuschusst die Hebammen-Rufbereitschaft mit 250 Euro.
3 Sterne

BabyCare, HalloBaby, PlanBaby
3 Sterne

Frauen, die in Geburtshäusern entbinden,erhalten eine Beteiligung von max. 707 EUR für die Betriebskosten. FamilyCare-Newsletter ab der 21. Schwangerschaftswoche bis zum 10. Lebensjahr des Kindes – regelmäßige Informationen rund um die Themen Schwangerschaft, Baby und Kind, incl. Erinnerungsservice an notwendige Vorsorgeuntersuchungen. Babyzeit-Kalender: Begleiter für werdende Mütter umfasst alle wichtigen Termine während der Schwangerschaft und in den ersten Lebenswochen des Neugeborenen

Kinder

2 Sterne

PFIFFIX, MINIFIT, Sturmfrei (Kinderferienprogramm)
2 Sterne

Die mhplus gewährt einen Baby-Bonus von 100 Euro, wenn ein Elternteil am Fitcash-Gesundheitsbonus teilnimmt, das neugeborene Kind in den ersten 6 Lebensmonaten an der U1 bis U4 teilnimmt und bis spätestens vor Durchführung der U4 bei der mhplus versichert wird. Alternativ zur Bonusauszahlung gibt es attraktive Sachprämien im Wert von 100 Euro oder die Punkte können im Prämienshop gesammelt werden.
3 Sterne

Bundesweite Kostenübernahme für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen U10, U11, J2
2 Sterne

Die mhplus übernimmt die Fissurenversiegelung der vorderen Backenzähne für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren oder die Glattflächenversiegelung beim Einsatz einer festen Zahnspange für Jugendliche von 10 bis 17 Jahren – mit insgesamt bis zu 60 Euro im Kalenderjahr (aus dem Paket „Erweiterte zahnärztliche Behandlung). Spezielle IGV-Verträge gibt es z. B. für Lasertonsillotomie und ADHS, sowie Amblyopiescreening. Zusätzlich Gesundheitscoaching für Kinder mit Sprach- und Entwicklungsstörungen bei teilnehmenden Kinder- und Jugendärzten. Ein Zuschuss in Höhe von max. 45,00 EUR wird für einen Neurodermitis-Overall mit integrierten Handschuhen gewährt.

Krankenpflege / Haushaltshilfe

3 Sterne

Die im Einzelfall erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung wird auch erbracht, wenn Pflegebedürftigkeit im Sinne des Sozialgesetzbuch Elftes Buch (SGB XI) nicht vorliegt und eine andere im Haushalt lebende Person den Kranken nicht in dem erforderlichen Umfang pflegen und versorgen kann. Die Dauer ist auf die Notwendigkeit der Erbringung der Behandlungspflege, höchstens 26 Wochen je Krankheitsfall begrenzt.
3 Sterne

Erweiterte Haushaltshilfe gibt es bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres des Kindes; bis zu 26 Wochen bei ambulanter Behandlung.

Naturheilverfahren

1 Sterne

Die mhplus BKK erstattet bis zu 120 EUR pro Kalenderjahr für osteopathische Behandlungen. Die Leistung ist auf max. 2 Sitzungen begrenzt. Erstattet werden 80% des Rechnungsbetrags, jedoch max. 60 EUR pro Sitzung.
2 Sterne

Im Rahmen eines Vertrags zur integrierten Versorgung (IGV) werden die Kosten für homöopathische Behandlungen übernommen.
1 Sterne

Die mhplus beteiligt sich mit bis zu 30 Euro im Kalenderjahr an den Kosten von nicht verschreibungspflichtigen apothekenpflichtigen Arzneimitteln der Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie.

Zahnvorsorge und Sehhilfen

2 Sterne

Die mhplus BKK beteiligt sich mit bis zu 40 EUR im Kalenderjahr an den Kosten für eine professionelle Zahnreinigung (PZR) ab 18 Jahren.
1 Sterne

Die mhplus kooperiert mit Ihren Zähnen zuliebe, dentaltrade, 2te-Zahnarztmeinung und Medikompass. Dadurch können Versicherte ihren Eigenanteil bei Zahnersatz erheblich reduzieren. Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Kunden ihren Zahnersatz sogar zum Nulltarif.

Vorsorge

2 Sterne

Reiseimpfungen (Privatreisen) gegen Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A und B, Twinrix, Japanische Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Tollwut und Typhus werden von der mhplus BKK übernommen.
1 Sterne

Kostenübernahme bei erhöhtem Gesundheitsrisiko.
1 Sterne

Regionale Angebote für Versicherte unter 35 Jahre, regional unterschiedliche Zusatzleistungen wie z. B. Auflichtmikroskopie etc..
1 Sterne

Darmkrebsvorsorge: immunologischer Stuhltest
2 Sterne

Zuschuss für eine sportmedizinische Untersuchung bei einem zugelassenen Leistungserbringer mit der Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“ in Höhe von 60,00 EUR im Kalenderjahr.

Prävention

2 Sterne

Die mhplus bezuschusst die Teilnahme an einer Gesundheitsreise mit 140 Euro im Jahr.
2 Sterne

Die Teilnahme an mhplus eigenen Kursen ist für Versicherte zweimal pro Kalenderjahr kostenfrei möglich. Die Teilnahme an anderen Gesundheitskursen bezuschusst die mhplus zweimal im Jahr mit 80 % der Kurskosten (max. 120 Euro je Kurs).

Bonusmodelle

2 Sterne

Fitcash, das Bonusprogramm der mhplus belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten. Aus den 15 Maßnahmen müssen mindestens 2 erfüllt sein und maximal 10 erfüllte Maßnahmen werden angerechnet. Jede nachgewiesene Maßnahme hat einen Wert von 100 Punkten bzw. 10 Euro. Somit kann ein Bonus zwischen 20 Euro und 100 Euro erreicht werden.
2 Sterne

Alle mhplus-Versicherten können ab 15 Jahren am Fitcash-Gesundheitsbonus teilnehmen.
1 Sterne

Alle versicherten Kinder bis einschließlich 14 Jahren können beim Potzblitz-Bonusprogramm mitmachen. Anspruch auf einen Bonus besteht, wenn von 7 möglichen Maßnahmen mind. 2, max. 5 nachgewiesen werden. Dafür gibt es ab mindestens zwei nachgewiesenen Maßnahmen Sachprämien im Wert von 20 Euro, maximal können Sachprämien im Wert von 50 Euro erreicht werden oder die Punkte können im Prämienshop gesammelt werden.

Wahltarife

2 Sterne

Bei Leistungsfreiheit (mit Ausnahme von Leistungen der Prävention und Früherkennung) erhält das eingeschriebene Mitglied 1/24 seiner im Teilnahmejahr gezahlten Beiträge erstattet.
3 Sterne

Versicherte können anstelle der Sach- oder Dienstleistungen Kostenerstattung wählen.

DMP, Hausarztmodell

2 Sterne

Die mhplus BKK bietet grundsätzlich bundesweit ein Hausarztmodell an. Ziel ist es, flächendeckend die hausärztliche Versorgung in besonderer Qualität zu gewährleisten und die zentrale Steuerungs- und Koordinierungsfunktion des Hausarztes zu stärken. Werktägliche Sprechstunden (Mo. – Fr.). Der Hausarzt bietet zusätzlich mindestens eine Früh- oder Abendterminsprechstunde pro Woche oder eine Samstagssprechstunde für Berufstätige (Terminsprechstunde) an. Grundsätzliche Reduzierung der Wartezeit auf maximal 30 Minuten bei vorheriger Anmeldung.
1 Sterne

Die mhplus führt im Rahmen von § 137f SGB V strukturierte Behandlungsprogramme durch. Inhalt und Ausgestaltung der strukturierten Behandlungsprogramme ergeben sich aus dem jeweiligen Behandlungsprogramm in der für die jeweilige Erkrankung und die jeweilige Region vom Bundesversicherungsamt zugelassenen Fassung.