Hauptregion der Seite anspringen
zurück zu den Kriterien | zurück zum Krankenkassentest

weitere Leistungen im Bereich Vorsorge / Früherkennung

Krankenkassentest: weitere Vorsorgeuntersuchungen
weitere Leistungen im Bereich Vorsorge
Im Bereich der Vorsorge bieten die Kassen unterschiedlichste Zusatzleistungen an. Übernommen werden beispielsweise weitere Check-Up-Untersuchungen (z.B. 60+ oder 18+ ), Glaukom-Früherkennung,Thin-Prep-Test zur Gebärmutterhalskrebsvorsorge oder Knochendichtemessung zur Früherkennung von Osteoporose.



Wenn Krankenkassen weitere Leistungen für Vorsorge anbieten, werden diese hier aufgeführt. Für den Test werden dafür aber keine Sterne vergeben.


Testergebnisse sortieren nach:
  • Jährliche Gesundheitsuntersuchung "Check-up 35" mit zusätzlichen Laborwerten für HZV-Versicherte. Einmaliger „AOK-Check 18+“ für 18 - 34-jährige HZV-Versicherte.
  • Die AOK Bayern übernimmt die Kosten für den Ultraschall der Eierstöcke und der Gebärmutter bei Frauen zwischen 25 und 54 Jahren (Erstattung 80% der Kosten, bis zu 50 EUR, einmal pro Kalenderjahr, im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Für medizinische Untersuchung "Discovering Hands" übernimmt die AOK Bayern die Kosten bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Für die Inanspruchnahme der Leistung "Mamma Care" gibt es einen Zuschuss bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr für Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Check35 für U35 wird mit bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Versicherten zwischen 30 und 34 Jahren bezuschusst (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").
  • Die AOK Bremen/Bremerhaven übernimmt die Kosten für einen Check-up für Versicherte die das 18. Lebensjahr vollendet haben in Höhe von bis zu 40 EUR alle zwei Jahre.
  • Der Check up 35 wird bereits ab 25 Jahren (bis zu 50 EUR) (im Rahmen des Gesundheitskontos alle 2 Jahre) übernommen.
  • Die AOK Niedersachsen übernimmt für Versicherte, die am AOK-Hausarztmodell teilnehmen und 60 Jahre oder älter sind, einen zusätzlichen Check-up 60Plus. Dieses Angebot können sie zusammen mit der gesetzlichen Gesundheitsuntersuchung alle 3 Jahre beanspruchen.
  • Die AOK übernimmt die Kosten für das Flash Glukose Messsystem bei Versicherten mit insulinpflichtigem Diabetes mellitus, die einer intensivierten Insulinbehandlung bedürfen und diese bereits anwenden.
  • Die AOK PLUS übernimmt die Kosten für die Versorgung mit einem Flash-Glukose-Messsystem "FreeStyle Libre 2" zur Messung der Zuckerwerte im Zwischenzellraum bestehend aus einem Lesegerät und den dazugehörigen Sensoren. Für das Lesegerät übernimmt die AOK PLUS einmalig einen Betrag bis zu 59,90 EUR und für die Sensoren höchstens 59,90 EUR je Sensor alle zwei Wochen. Das Gerät verfügt außerdem neu über eine „Alarmfunktion“. Beim Erreichen von individuell einstellbaren Grenzwerten (Unter bzw. Überzuckerung) ertönt ein Alarmsignal. Check-up PLUS – erweitertes Diabetesscreening zur Früherkennung von Diabetes-Risiken bzw. Diabetes-Erkrankungen. AOK PLUS bezuschusst ambulante Vorsorgekuren mit 16,- EUR/Tag für 21 Kalendertage (chron. kranke Kleinkinder 25,- EUR/Tag).
  • Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland beteiligt sich alle zwei Jahre mit bis zu 50 EUR am Check-up. Dies bereits schon im Alter von 25 bis 35 Jahren. Erstattet werden 80% des Rechnungsbetrages. Die AOK übernimmt einmalig bis zu 20 EUR für die augenärztliche Untersuchung von Kindern vom 6. bis 26. Lebensmonat. Erstattet werden 80% des Rechnungsbetrages.
  • Folgende Früherkennungsuntersuchungen werden bei Teilnahme beim Bonustarif AOK-Gesundheitskonto bis max. 500 EUR bezuschusst: - Blutuntersuchungen zur Früherkennung von Erkrankungen ohne medizinische Indikation - Chlamydientest (ab 25 Jahren) - Gesundheits-Check-up (25 Jahren) - HPV-Test; - J2-Untersuchung; - Thin-Prep-Test; - Augenärztliche Untersuchung bei Kleinkindern, bis zur Vollendung des achten Lebensjahres Erinnerungsservice für alle Vorsorge-Termine, Impfungen sowie eigene Arzttermine über Vorsorgemanager im Internet.
  • Kostenübernahme der MammaCare-Kurse (Brustselbstuntersuchung). Mit Hilfe eines Silikonmodells der Brust erlernen die Teilnehmer tastbare Befunde zu differenzieren, auffällige Veränderungen zu erkennen und somit eine größere Sicherheit bei der Brustuntersuchung zu erlangen. Mehr dazu lesen Sie hier:https://www.audibkk.de/leistungen/leistungen-von-a-z/m/mammacare/
  • Leistungserweiterung ab dem 01.01.2021: Die BERGISCHE bezuschusst im Rahmen des FlexiBounus² pro Jahr eine Rechnung von bis zu 300 € aus dem Bereich der Vorsorge/Früherkennung: Hautkrebsscreening mit Auflichtmikroskopie Glaukom-Vorsorge (inkl. Messung des Augeninnendrucks und Spiegelung des Augenhintergrunds), PSA-Wertmessung, Osteoporose-Screening (Knochendichtemessung), Mammographievorsorge vor dem 50. Lebensjahr, Ultraschalluntersuchung Brust/Unterleib/Spirale, Chlamydienscreening, Klimakteriumsprechstunde, Thin-Prep-Abstrich, FOBplus-Stuhltest im Rahmen der Darmkrebsvorsorge, zusätzlicher Check-Up, Venen-Check
  • 20 EUR gibt es über das Gesundheitsbudget für die Früherkennungsuntersuchung bzgl. Glaukom, Hautkrebs, Brustkrebs und Prostatakrebs. Zu speziellen Themen (Laufen, Fit im Job) bietet die BKK einen eCoach ohne Eigenanteil an.
  • Gendiagnostik zur Risikofeststellung bei familiärer Belastung mit Eierstockkrebs
  • Im Rahmen des BKK Gesundheitskontos wird einmal jährlich 50 % einer IGeL-Leistung (Vorsorgeuntersuchung), max. 150 Euro, erstattet.
  • ab dem 18. Lebensjahr: Glaukom-Vorsorge, Gesundheitsuntersuchung (Check-Up), Knochendichtemessung bei Verdacht auf Osteoporose ( Frauen ab 55, Männer ab 65) (Bestandteil des Achtsamkeitsbudgets), Jeder Versicherte hat die Möglichkeit einen kostenfreien Glucoseteststreifen zur Früherkennung von Diabetes anzufordern.
  • Im Rahmen des Bonusprogramms ViDAplus (Wahl Modell DoppelBonus) können die Kosten für gesundheitsbezogene Maßnahmen bezuschusst/erstattet werden, z.B. für Knochendichtemessungen, PSA-Wert-Messungen, Glaukom-Vorsorge, Ultraschalluntersuchungen oder Stoßwellentherapie. Das Vorsorgeprogramm "BKK Starke Kids" ergänzt die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder. Die Teilnahme an dem Programm ist für versicherte Kinder der BKK_DürkoppAdler kostenlos. "Hallo Baby" - Das Programm zur Vermeidung von Frühgeburten "BabyCare" - Das Extra-Programm rund um Schwangerschaft und Geburt
  • Bis zu 100 Euro jährlich für erweiterte Vorsorge gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie zusätzliche Laboruntersuchungen im Rahmen eines Bonusmodells.
  • Zusätzlich erstattet die BKK exklusiv bis zu 100,00 Euro je Kalenderjahr für: - Gesundheitsuntersuchung („Check Up“) bei Risikofaktoren (z.B. Übergewicht, Bewegungsmangel, positive Familienanamnese). - Hautkrebsscreening, einschließlich der Auflichtmikroskopie, wenn diese bei bestehenden Risikofaktoren (z.B. familiäre Vorerkrankungen oder auffälligen Muttermalen) notwendig ist. - zusätzliche Krebsfrüherkennungsuntersuchungen für Frauen (sonographische Untersuchung des Unterleibes zur Früherkennung von Eierstockkrebs, jährlicher zytologischer Abstrich - PAP-Abstrich – für eine zytologische Untersuchung für Versicherte ab dem 35. Lebensjahr zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs).
  • - Ergänzende Ultraschalluntersuchungen - PSA Test - Glaukom-Früherkennung - Knochendichtemessung über das BKK Bonusprogramm.
  • Die BKK firmus erstattet ihren Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen neben den Kosten für das Hautkrebsscreening auch für die Kosten von regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen ("Check Up") über das gesetzliche Maß hinaus bis zu 100,- € pro Jahr.
  • Es wird ein Zuschuss zur ambulanten Badekur für maximal 21 Tage in Höhe von 16,00 EUR täglich (für chronisch kranke Kleinkinder 25,00 EUR) gezahlt. Mit dem wissenschaftlich fundierten und qualitätsgesicherten Konzept M.O.B.I.L.I.S. können Versicherte mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams bewegt abnehmen. Online-Portal für AktivBleiber, Frauen- und Männergesundheit, Gesundheitscenter
  • Im Rahmen des 250 Euro Vorteil-Pakets kann diese Untersuchungen zusätzlich und unabhängig vom Alter alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden.
  • Die BKK Herkules bezuschusst den Check-Up bei Risikofaktoren wie Übergewicht und Bewegungsmangel zusätzlich mit der jährlichen Kostenerstattung von 70%, bis zu 100€!
  • Bluttest zur Bestimmung des PSA-Wertes, weitere Leistungen für Vorsorge sind Glaukom-Vorsorge, Gesundheitsuntersuchung („Check-Up“) vor Vollendung des 35. Lebensjahres (insgesamt für weitergehende Vorsorgeuntersuchungen bis zu einem Betrag von 100 EUR je Kalenderjahr und Versicherten). Ein max. Zuschuss in Höhe von 16 EUR (täglich) wird bei ambulanten Vorsorgemaßnahmen gezahlt.
  • Schwangerschaftsprophylaxe für werdende Mütter Der Kooperationspartner dent-net® bietet schwangeren Frauen ein besonderes Programm zur Prophylaxe an. Das Ziel ist, mögliche Schädigungen der Zähne zu vermeiden, denn diese können auch negative Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben. Zum Programm gehört eine ausführliche Beratung und Aufklärung über Risikofaktoren, ein Plaquetest sowie eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung. Nach einer Untersuchung wird je nach medizinischer Notwendigkeit ein individueller Kontroll- und Behandlungszyklus festgelegt. Ihnen stehen bundesweit über 1.000 Zahnärzte zur Verfügung, die sich diesem Netzwerk angeschlossen haben.
  • a) Jährliche Hautkrebsvorsorge (inklusive Auflichtmikroskopie) bis maximal 40 Euro, sofern - im jeweiligen Kalenderjahr kein Anspruch auf die gesetzliche Vorsorge besteht und - mindestens ein Risikofaktor wie z.B. eine positive Familienanamnese vorliegt b) Ultraschalluntersuchung der Brust (Mamma-Sonographie) bei vorliegenden Risikofaktoren (z.B. positive Familienanamnese) bis maximal 55 Euro c) Mammographie zur Brustkrebsvorsorgeuntersuchung für Versicherte vor Vollendung des 50. Lebensjahres bei vorliegenden Risikofaktoren (z.B. positive Familienanamnese) bis maximal 55 Euro d) Gesundheitsuntersuchung („Check-Up“) vor Vollendung des 35. Lebensjahres bei Risikofaktoren (z.B. Übergewicht, Bewegungsmangel) bis maximal 35 Euro.
  • Kostenübernahme der innovativen Behandlungsmethode Cyberknife bei bestimmten Krebserkrankungen gibt es bei der BKK ProVita.
  • Die BKK Public übernimmt ergänzend zum gesetzlichen Anspruch einmalig je Kalenderjahr die Kosten für eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten, insbesondere zur Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit, wenn eine Erkrankung noch nicht vorliegt, aber bereits bestehende Risikofaktoren auf eine Schwächung der Gesundheit oder drohende Erkrankung hinweisen (gegen Vorlage der Originalrechnungen 85 % der Kosten bis max. 400 EUR je Kalenderjahr).
  • Für Versicherte ab dem 18. Lebensjahr wird Kalenderjährlich: • Hautscreening inklusive der Verwendung eines Auflichtmikroskops zur Hautkrebsvorsorge Besteht im jeweiligen Kalenderjahr ein gesetzlicher oder ver-traglicher Anspruch auf die Krebsvorsorgeleistung Hautscreening werden die Mehrkosten für die Verwendung eines Auflichtmikroskops erstattet. • Glaukom-Vorsorge zur Vermeidung von Sehverlusten • Mammographie zur Brustkrebsvorsorge • Sonographie zur Brustkrebsvorsorge • Gesundheitsuntersuchung zur Krankheitsvorsorge • Knochendichtemessung zur Osteoporosevorsorge • PSA-Test zur Prostatakrebsvorsorge (im Rahmen des Vorsorge+ Programms, insgesamt max. 50 Euro pro Jahr).
  • Für Versicherte ab dem 18. Lebensjahr wird eine Glaukom-Vorsorge zur Vermeidung von Sehverlusten bis zu 20 Euro bezahlt sowie eine Knochendichtemessung zur Osteoporosefrüherkennung mit bis zu 40 EUR. Übernahme von hormonalen Kontrazeptiva in unmittelbar zeitlichem Zusammenhang mit einer Therapie mit teratogen wirkenden Arzneimitteln. Gesundheitskonto "Vorsorge": 50€ pro Jahr für • Hautscreening inklusive der Verwendung eines Auflichtmikroskops zur Hautkrebsvorsorge • Mammographie zur Brustkrebsvorsorge • Sonographie zur Brustkrebsvorsorge • Gesundheitsuntersuchung zur Krankheitsvorsorge • PSA-Test zur Vorsorge von Prostatakrebs
  • verschiedene Angebote zur erweiterten Krebsfrüherkennung, z. B. discovering hands (erweiterte Tastuntersuchung der Brust) und BREK-Früherkennungsprogramm zur Ermittling des Erkrankungsrisikos (Brust- und Eierstockkrebs)
  • Genanalyse bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs, Lungenfunktionstest, Koloskopie, PSA-Untersuchung bei Prostatakrebs, zusätzliche privat finanzierte Ultraschalluntersuchungen.
  • Die BKK Werra-Meissner beteiligt sich an Vorsorgeuntersuchungen, PSA Wert, Gesundheitscheck-up zwischen 18 und 34 Jahren, Glaukom und Augeninnendruck, HPV/PAP Test, Knochendichtemessung, Doppler-Sonografie im Rahmen des Gesundheitskontos "VorsorgePlus".
  • Über das Budget Medizinische Vorsorge gibt es bis zu 25 Euro für Glaukomfrüherkennungsuntersuchungen, Mammographien für Versicherte vor dem 50. Lebensjahr, Mamma-Sonographien, Gesundheitsuntersuchungen vor dem 35. Lebensjahr oder Knochendichtemessungen (ab 55, alle 2 Jahre).
  • • BKK Starke Kids: Premium-Vorsorge für eine gesunde Entwicklung und Telemedizin • Extra-Vorsorge für Kinder & Jugendliche: zusätzliche Untersuchungen U10, U11 und J2 (bei Kostenerstattung bis je 50 €) • Erinnerungsservice für alle Vorsorge-Untersuchungen
  • Als erste deutsche Krankenkasse übernimmt die Continentale Betriebskrankenkasse die Kosten für die schonende Entfernung gutartiger Brustknoten mit der Echotherapie (vorausgesetzt die Größe des Fibroadenoms liegt zwischen 1 cm und 7 cm und die Behandlung ist in einer Sitzung möglich). Im Programm "Starke Kids" übernehmen wir die Kosten für zusätzliche Kinder- und Jugenduntersuchungen. Für zusätzliche Untersuchungen in der Schwangerschaft zahlen wir einen Zuschuss von 80 Euro. Das Programm Hallo Baby hat das Ziel, Frühgeburten zu vermeiden. Wir übernehmen die Kosten.
  • Check-up Untersuchung wird zusätzlich zur Regelleistung auch bereits unter 35 gewährt. (alle zwei Jahre max. 40 EUR im Rahmen eines Gesamtbudgets von 180 EUR pro Kalenderjahr).
  • Extracheck Diabetes Auge
  • Über einen gesonderten Vertrag ist der Check-up 35 für unsere Versicherte in mehreren Bundesländern, über den gesetzlichen Standard hinaus, alle zwei Jahre möglich. / Bei ambulanten Vorsorgeleistungen gibt es für Erwachsene eine Pauschale von 100 Euro und für chronisch kranke Kleinkinder kalendertäglich einen Zuschuss von 25 Euro. / Stationären Vorsorgeleistungen finden in speziellen und zertifizierten Einrichtungen statt, mit denen die energie-BKK einen Vertrag geschlossen hat. Dort werden Sie nicht nur ärztlich behandelt und versorgt, sondern Sie wohnen auch dort. Die Kosten der Behandlung übernehmen wir grundsätzlich in voller Höhe. Versicherte ab 18 Jahre haben allerdings den gesetzlichen Eigenanteil von 10 Euro für jeden Tag der Maßnahme zu leisten. / Glaukomvorsorgeuntersuchung bei individuell erhöhtem Risiko.
  • 50 Euro pro Jahr können im Rahmen des Gesundheitskontos flexibel für eine oder mehrere Vorsorgeuntersuchungen verwendet werden (z. B. PSA-Wert-Bestimmung, Glaukom-Vorsorge, Ultraschalluntersuchung (Sonografie) der Prostata).
  • Gesundheitsuntersuchungen –Check up - (ohne Altersbegrenzung): Erstattung i. H. v. 70 %, max. 100 EUR jährlich. Früherkennung von chronischen Erkrankungen (zum Beispiel: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und COPD) im Rahmen besonderer Versorgungsverträge (§§ 73c und 140a SGB V).
  • Check up ab 18 bis einschl. 34 Jahre: Zuschuss für Gesundheitsuntersuchungen bei Vertragsärzten für Versicherte ab 18 Jahren zur Früherkennung von Krankheiten (100 %, alle 3 Jahre max. 100 EUR). Der Vorsorgeerinnerungsservice unterstützt hkk-Versicherte dabei, keine Vorsorgeuntersuchung oder wichtige Impfung zu vergessen.
  • - Vorsorge-Erinnerungsservice kostenlos - kostenloses Vorsorgeprogramm für werdende Mütter - Gesundheitliche Beeinträchtigungen können durch ein gesundheitsförderliches Essverhalten positiv beeinflusst werden. Die IKK – die Innovationskasse unterstützt hier mit der Ernährungstherapie Oviva – via App, Video und Telefon. Die Teilnahme an Oviva ist für Versicherte der IKK – Die Innovationskasse komplett kostenlos.
  • Kostenübernahme für die ambulante Herzuntersuchung mit MRT und CT (Cardio CT/MRT).
  • Die IKK classic erstattet die Kosten für folgende zusätzliche Schutzimpfungen über die Empfehlung der STIKO hinaus: FSME (ohne Risikogebietseinschränkung); Hepatitis A; Hepatitis B; HPV (im Alter von 18-25 Jahren für Männer und Frauen); Grippeschutzimpfung (keine Alterseinschränkung); Masern; Mumps; Röteln; Meningokokken Serotyp B; Pertussis; Poliomyelitis
  • Die IKK gesund plus bezuschusst für Versicherte von 18 - 34 Jahren alle drei Jahre eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung (sog. check-up 35) mit max. 30 EUR. CRP-Schnelltest zur rationalen Antibiotikatherapie
  • Gesundheits Check-up außerhalb des gesetzlichen Leistungskatalogs, Doppler-Sonographie der hinversorgenden Gefäße, Ultraschalluntersuchungen außerhalb des Leistungskataloges, Untersuchung zur Früherkennung von Schwachsichtigkeit und Schielen. Die IKK erstattet je Versicherten und je Leistung einmal je Kalenderjahr die tatsächlich entstandenen Kosten in voller Höhe, maximal bis zu einem Betrag in Höhe von 30 Euro.
  • - Screening auf Vorhofflimmern (ab 50 Jahre), - PhysioPlus: Früherkennung bestehender Funktionsdefizite des Bewegungssystems, Behandlung in Privatkliniken - Amblyopie-Screening - Toxoplasmosetest und B-Streptokokkentest in der Schwangerschaft - Im Rahmen des Bonusprogramms KKH Bonus unterstützen wir Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen. Bei Nachweis von z. B. sechs gesundheitsbewussten Maßnahmen erhalten Versicherte ein Gesundheitsbudget von 120 Euro. Der Bonus fällt höher aus, wenn mehr Maßnahmen durchgeführt werden. Dies kann für ausgewählte Gesundheitsleistungen wie z. B. die Knochendichtemessung eingesetzt werden.
  • Kunden der KNAPPSCHAFT haben ab dem 18. Lebensjahr bis zum Ende des 35. Lebensjahres einmalig und ab dem 36. Lebensjahr alle drei Jahre Anspruch auf eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung.
  • 1) Vertrag in RLP zur Erkennung und Betreuung von Patienten mit einer depressiven Erkrankung zur Vermeidung einer Chronifizierung 2) Vertrag inn BW: Förderung der Früherkennung von Begleiterkrankungen bei Diabetes mellitus 3) "Gesundheit PLUS - eine besondere ambulante ärztliche Versorgung für Versicherte mit Übergewicht und Adipositas" - zur Früherkennung von Begleiterkrankungen bei Adipositas in RLP 4) mika-App, Unterstützung bei Krebs und zur Früherkennung von Begleiterkrankungen
  • Screening der äußeren Genitalien: Pro Jahr erkranken in Deutschland rund 4.900 Männer an einem bösartigen Hodentumor. Am häufigsten betroffen sind Männer in einem Alter zwischen 25 und 45 Jahren. Bei rechtzeitigem Erkennen und Behandeln von Veränderungen an den äußeren Genitalien bestehen gute Heilungschancen. Jeder Mann, der Auffälligkeiten bemerkt, sollte sich daher vom Arzt untersuchen lassen. So kann eine angemessene Behandlung eingeleitet werden. In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. bietet die Mobil Krankenkasse allen versicherten Männer vom 20. bis 45. Lebensjahr einmalig ein Screening der äußeren Genitalien an.
  • - Glaukomvorsorgeuntersuchung bei individuell erhöhtem Risiko, - Genanalyse bei erblichen Brust-und Eierstockkrebs, - Zeckenimpfung (FSME) auch wenn keine Reise erfolgt, - Tollwutimpfung, auch wenn keine Reise erfolgt. - Kostenübernahme für die Impfung gegen Gürtelrose.
  • Intensivierte Früherkennungsmaßnahmen bei Patientinnen mit familiärer Belastung für Brust- und/oder Eierstockkrebs bzw. deren Angehörige.
  • Nach vorheriger Genehmigung übernimmt die Salus BKK die Kosten einer stationären Behandlung bei nicht zugelassenen Leistungserbringern in Höhe der gesetzlichen Leistungen abzgl. der vorgeschriebenen Eigenanteile. Die Salus BKK übernimmt einen erhöhten Kurzuschuss für ambulante Vorsorgekuren nach § 23 Abs.2 SGB V mit 16 EUR pro Tag, für versicherte chronisch kranke Kleinkinder 25 EUR pro Tag.
  • - SBK übernimmt die Kosten für eine Impfung mit dem Totimpfstoff (Shingrix) gemäß der Empfehlung der STIKO für Personen ab 60 Jahren und für Personen mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko ab 50 Jahren. Die Abrechnung erfolgt dabei direkt über die SBK-Gesundheitskarte. - Risikocheck Herz: spezielles Vorsorgeangebot mit dem Ziel, das individuelle Herzinfarkt-Risiko aktiv zu senken - MammaCare: Die SBK bezuschusst 2/3 der Kosten für die Teilnahme an einem MammaCare-Kurs zum Erlernen des Selbstabtastens der Brust im Rahmen der Brustkrebsführerkennung.
  • Amblyopie-Screening bei Kindern.
  • Über die im SGB V geregelten Vorsorgeleistungen hinaus erstattet die BKK die Kosten für eine von zugelassenen Vertragsärzten oder nach § 13 Abs. 4 SGB V berechtigten Leistungserbringern durchgeführte Glaukom-Früherkennungsuntersuchung zu 90 %, aber maximal in Höhe von 20,00 EUR pro Versicherten und Kalenderjahr.
  • Ergänzend zum gesetzlichen, einmaligen Gesundheits-Check-up zwischen 18 und 34 Jahre, erstattet die TK bei Risikofaktoren (z.B. Übergewicht, Hypertonie) alle 3 Jahre weitere Check-up-Untersuchungen.
  • Die Betriebskrankenkasse übernimmt ergänzend zum gesetzlichen Anspruch einmalig je Kalenderjahr die Kosten für eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten, insbesondere zur Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit, wenn eine Erkrankung noch nicht vorliegt, aber bereits bestehende Risikofaktoren auf eine Schwächung der Gesundheit oder drohende Erkrankung hinweisen (gegen Vorlage der Originalrechnungen 75 % der Kosten bis max. 400 EUR je Kalenderjahr im Rahmen von BKK GesundheitsPlus).
  • - Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche: Neben den ärztlich vorgesehenen Untersuchungen im Kleinkindalter (U1-U9) sowie für Jugendliche J1 bieten wir Ihrem Nachwuchs die Teilnahme an den empfohlenen zusätzlichen Vorsorgeterminen für Grundschüler (U10 und U11) und Jugendliche ( J2) kostenfrei an. - In Kooperation mit unseren Partnern bieten besondere Diagnoseverfahren an: Gendiagnostik Lungenkrebs, Eierstockkrebs - Vorsorge-Erinnerungsservice für die ganze Familie
  • Vorsorgeuntersuchungen für Kinder U10, U11, J2 über "Starke Kids" bundesweit // BabyCARE zur Vermeidung von Frühgeburten // Vorsorge-Erinnerungsservice per E-Mail. So vergessen Sie künftig keine wichtigen Vorsorge-Untersuchungen mehr. Eine Mail erinnert Sie an die nächste fällige Vorsorge-Untersuchung. Der Service beinhaltet alle Erinnerungen für Kinder- und Jungenduntersuchungen, Untersuchungen für Frauen und Männer sowie zur Zahnvorsorge.
  • Die Versicherten der WMF BKK werden bei erreichen des jeweiligen Alters schriftlich über die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen informiert (Vorsorge-Erinnerungsservice).
  • Bewerten Sie uns 4,8 / 5
    https://www.krankenkasseninfo.de

    7372 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.