Hauptregion der Seite anspringen
zurück zu den Kriterien | zurück zum Krankenkassentest

Altersgrenzen / Versuchsanzahl bei künstlicher Befruchtung

Krankenkassentest: Künstliche Befruchtung
künstliche Befruchtung
Für die Kostenübernahme von künstlicher Befruchtung gelten Einschränkungen, unter anderem Altersgrenzen oder eine Beschränkung auf maximal drei Versuche. Einige Krankenkassen übernehmen im Rahmen einer freiwilligen Zusatzleistung jedoch auch einen vierten Versuch bzw. erweitern die Altersgrenzen über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus.



3 Sterne - Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch sowie Anhebung der Altersgrenze bei Frauen von 40 auf 42 Jahre, zusätzliche Kostenbeteiligung an einem Kryozyklus oder einer Blastozystenkultur.
2 Sterne - Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch
1 Stern - Anhebung der Altersgrenze bei Frauen von 40 auf 42 Jahre
Testergebnisse sortieren nach:
  • Bewertung von Audi BKK mit 3 Sternen
    Bei Teilnahme an BKK Kinderwunsch erhalten die Versicherten der Audi BKK zusätzliche Leistungen: - einmalige Beteiligung an einem Kryozyklus nach erfolgtem Transfer in Höhe von 350,00 Euro - einmalige Beteiligung an einer Blastozystenkultur nach erfolgtem Transfer in Höhe von 250,00 Euro. Zusätzlich gewährt die Audi BKK einen einmaligen Zuschuss (IVF: 500 Euro oder ICSI: 700 Euro) zum 4. Behandlungsversuch, wenn beide Ehepartner bei der Audi BKK versichert sind. Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre (Beginn des anstehenden Zyklus vor Vollendung des 42. Lebensjahres)
  • Bewertung von BERGISCHE Krankenkasse mit 3 Sternen
    Die BERGISCHE KRANKENKASSE übernimmt im Rahmen des Programmes "BKK Kinderwunsch" Mehrleistungen im Rahmen der künstlichen Befruchtung. Über die 50%ige Krankenkassenleistung hinaus gibt es attraktive Zusatzleistungen die ansonsten privat zu entrichten sind. Dazu gehört beispielsweise die einmalige Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch sowie einem Zuschuss zu Leistungen durch Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre. Außerdem werden Kosten zu einem Kryozyklus sowie der Blastozystenkultur bezahlt. Die BERGISCHE gewährt als einmaligen Zuschuss im Rahmen der Kinderwunschbehandlung zum Kryozyklus 350 €. Ebenso beteiligt sie sich einmalig an der Zuschuss zur Blastozystenkultur nach Transfer mit 250 €. Ebenfalls wird als einmaliger Zuschuss zum 4. Behandlungsversuch mittels IVF- bzw. ICSI-Behandlung ein Betrag von 500 € bzw. 700 € bezahlt.
  • Bewertung von BKK Akzo Nobel Bayern mit 3 Sternen
    Im Rahmen unseres individuellen Versorgungsvertrags „BKK Kinderwunsch“ gibt es einen Zuschuss zur künstlichen Befruchtung, der weit über die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen hinausgeht. Zuzu zählt u.a.: - Die einmalige Beteiligung an einem geplanten Kryozyklus in Höhe von 350 Euro (nach erfolgtem Embryotransfer) - Die einmalige Beteiligung an einer geplanten Blastozystenkultur in Höhe von 250 Euro (nach erfolgtem Embryotransfer) - Einen Zuschuss von 100 Euro für eine Ei- oder Samenzellenkonservierung, um der Gefahr einer möglichen Unfruchtbarkeit durch eine Krebstherapie vorzubeugen - Vermeidung des Risikos von Mehrlingsschwangerschaften durch den Transfer von maximal zwei anstatt drei Embryonen - einmaliger Zuschuss zum vierten Versuch der künstlichen Befruchtung, bei IVF 500 Euro und bei ICSI 700 Euro (nach erfolgtem Embryotransfer). Außerdem wurde die Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre erhöht.
  • Bewertung von BKK EUREGIO mit 3 Sternen
    Zusätzliche Leistungen über den Vertrag "BKK Kinderwunsch". U.a. Kostenübernahme für Kryokonservierung sowie Leistungen auch für den vierten Versuch. Anhebung der Altersgrenze für Frauen von 40 Jahren auf 42 Jahre.
  • Bewertung von BKK Faber-Castell & Partner mit 3 Sternen
    Beteiligung an einem geplanten Kryozyklus in Höhe von 350 Euro. Beteiligung an einer geplanten Blastozystenkultur in Höhe von 250 Euro. Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch.
  • Bewertung von BKK firmus mit 3 Sternen
    Die BKK firmus gewährt ihren Versicherten, die Anspruch auf Maßnahmen der künstlichen Befruchtung für das Verfahren ICSI oder IVF haben, zusätzlich zu den gesetzlichen Regelungen einen Zuschuss für max. drei weitere Behandlungsversuche. Der Zuschuss beträgt für jeden Versicherten und Behandlungsversuch 500 EUR. So kann man mit einem Zuschuss von bis zu 3.000 EUR rechnen, wenn beide Partner bei der BKK firmus versichert sind.
  • Bewertung von BKK Freudenberg mit 3 Sternen
    Über den Vertrag "BKK Kinderwunsch" beteiligt sich die BKK Freudenberg zusätzlich an einem geplanten Kryozyklus, an einer geplanten Blastozystenkultur sowie an einem 4. Behandlungsversuch. Ebenfalls wird die Altersgrenze der Frau auf 42 Jahre erhöht.
  • Bewertung von BKK Linde mit 3 Sternen
    Über "BKK Kinderwunsch" übernimmt die BKK Linde die Kosten für eine künstliche Befruchtung. Aktuell stehen Einrichtungen in Bayern, Hamburg, Niedersachsen und Baden Württemberg zur Verfügung. Teilnehmen können jedoch bundesweit alle Versicherten. Es wird eine Beteiligung an einem geplanten Kryozyklus in Höhe von 350,00 Euro und eine Beteiligung an einer geplanten Bastozystenkultur in Höhe von 250,00 Euro angeboten. Die Altersgrenze bei Frauen von wird von 40 auf 42 Jahre ausgeweitet und es kommt zur Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch.
  • Bewertung von bkk melitta hmr mit 3 Sternen
    Über das Angebot BKK Kinderwunsch gibt es eine Erweiterung der Altersgrenze für Frauen bis zum 42. Lebensjahr sowie bis zu vier Versuche.
  • Bewertung von BKK Pfalz mit 3 Sternen
    BKK "Kinderwunsch": Unterstützung über die Regelversorgung hinaus bei teilnehmenden Kinderwunschzentren. - Anheben der Altersgrenze bei Frauen von 40 auf 42 Jahre - Kostenbeteiligung an einem geplanten Kryozyklus mit 350 Euro - Kostenbeteiligung an einer geplanten Blastozystenkultur in Höhe von 250 Euro - Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden vierten Behandlungsversuch mit bis zu 700 Euro (Voraussetzung: beide Ehepartner sind bei der BKK Pfalz versichert). Außerdem bezuschusst die BKK Pfalz mit 100 Euro die Kryo-Konservierung bei geplanter Krebstherapie, um spätere Schwangerschaften so zu ermöglichen.
  • Bewertung von BKK ProVita mit 3 Sternen
    Über „BKK Kinderwunsch – Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch“ erhält man: - einmalige Beteiligung an einem Kryozyklus nach erfolgtem Transfer (nicht in Zusammenhang mit einem “freeze-all”) in Höhe von 350,00 € - einmalige Beteiligung an einer Blastozystenkultur nach erfolgtem Transfer (nicht zusammen mit einem Kryozyklus) in Höhe von 250,00 Euro - einmalige Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch nach erfolgtem Transfer - Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre (erster Zyklustag vor Vollendung des 42. Lebensjahres)
  • Bewertung von BKK SBH mit 3 Sternen
    - Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre (Beginn des anstehenden Zyklus vor Vollendung des 42. Lebensjahres) - Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch
  • Bewertung von BKK VBU mit 3 Sternen
    Über das Angebot BKK Kinderwunsch gibt es eine Erweiterung der Altersgrenze für Frauen bis zum 42. Lebensjahr sowie bis zu vier Versuche.
  • Bewertung von BKK VDN mit 3 Sternen
    Über "BKK Kinderwunsch" gibt es die Möglichkeit auf einen über die Regelleistung hinausgehenden vierten Behandlungsversuch. Die BKK VDN erstattet diese Kosten, sofern beide Ehepartner bei der BKK VDN versichert sind. Es sei denn, der Ehepartner kann sich nicht gesetzlich versichern. Eine Erweiterung der Altersgrenze für Frauen bis zum 42. Lebensjahr ist ebenfalls möglich.
  • Bewertung von BKK Wirtschaft & Finanzen mit 3 Sternen
    Um auch dem generellen Wandel in der späteren Familienplanung gerecht zu werden, bietet die BKK W&F den Exklusivvertrag „BKK Kinderwunsch“ mit dem Berufsverband für Reproduktionsmedizin Bayern, dem auch Kinderwunschzentren aus dem gesamten Bundesgebiet anschließen können. Er regelt neben zusätzlichen Zuschüssen wie * 350 Euro bei einem geplanten Kryozyklus, * 250 Euro bei einer Blastozystenkultur und * 100 Euro für die Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen im Vorfeld einer Krebstherapie weitere Besonderheiten über die gesetzlichen Regelleistungen hinaus. Dazu gehören * eine Beteiligung an einem vierten Behandlungsversuch, wenn beide Ehepartner bei uns versichert sind. * ein einfacher Verfahrenswechsel von der In-vitro-Fertilisation (IVF) zur Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI). Hier werden maximal zwei anstatt drei Embryonen eingesetzt, um eine Mehrlingsschwangerschaft zu vermeiden. Auch lässt sich damit eine zusätzliche hormonelle Stimulationsbehandlung vermeiden, sofern noch kryokonservierte Eizellen vorhanden sind. * Zuschuss für Frauen zwischen 40 und 42 (1 Tag vor dem 42. Geburtstag) * "Kinderwunschkonsil": Beratungsangebot mit digitaler Anamnese zur Identifikation möglicher Ursachen der Kinderlosigkeit.
  • Bewertung von Continentale Betriebskrankenkasse mit 3 Sternen
    Durch den Vertrag "Kinderwunsch" können Paare mit weiteren exklusiven Leistungen rechnen. Der Vertrag erhöht zum Beispiel die Anzahl möglicher Behandlungsversuche von drei auf vier. Außerdem ist die Altersgrenze für Frauen biss zum vollendeten 42. Lebensjahr erweitert.
  • Bewertung von energie-BKK mit 3 Sternen
    Die energie-BKK bietet Ihren Versicherten mit einem Kinderwunsch bundesweit einen integrierten Versorgungsvertrag mit dem Namen „BKK Kinderwunsch“ an. Der Vertrag enthält: - eine Kostenbeteiligung für Kryozyklus (350 Euro) - Kostenbeteiligung zur Blastozystenkultur (250 Euro) - Anhebung der Altersgrenze bei Frauen von 40 auf 42 Jahre - Kostenbeteiligung an einem 4. Versuch, der über die Regelleistung hinaus geht.
  • Bewertung von Heimat Krankenkasse mit 3 Sternen
    Anhebung der Altersgrenze für die Behandlungen IVF und ICSI für Frauen von 40 auf 42 Jahre (bis 1 Tag vor Erreichen des 42. Geburtstages) Einmalige Beteiligung an einem vierten Versuch IVF oder ICSI Einmalige Beteiligung an einer Blastozystenkultur und/oder einem Kryozyklus
  • Bewertung von mhplus BKK mit 3 Sternen
    Die Altersgrenze der Frauen wird bei der mhPlus von 40 Jahren auf 42 Jahre angehoben. Darüber hinaus beteiligt sich die mhplus an einem 4. Versuch mit bis zu 700,00 Euro. „Die mhplus übernimmt über „BKK Kinderwunsch“ die Kosten für künstliche Befruchtung im gesamten Bundesgebiet. Es erfolgt eine Beteiligung an einem geplanten Kryozyklus in Höhe von 350,00 Euro und eine Beteiligung an einer geplanten Blastozystenkultur in Höhe von 250,00 Euro. Aufgrund der prioritären Verwendung von kryokonservierten Eizellen entstehen insgesamt weniger Medikamentenkosten (ca. 2.000,00 Euro bis 3.000,00 Euro). Außerdem beteiligt sich die mhplus an einer Kryokonservierung nach Diagnosestellung und Planung einer Krebstherapie mit 100,00 Euro, unabhängig vom Geschlecht des Erkrankten.“ Vertrag zur besondere Versorgung zur Zyklus- und Fertilitätsdiagnostik und -behandlung mit der OvulaRing-Methodik.
  • Bewertung von Mobil Krankenkasse mit 3 Sternen
    Die Mobil Krankenkasse bietet ihren Versicherten das Programm BKK Kinderwunsch an, welches bundesweit bei teilnehmenden Kinderwunschzentren in Anspruch genommen werden kann. Das Angebot umfasst Zuschüsse zu diversen Mehrleistungen (u. a. Kryozyklus, Blastozystenkultur) im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung. Im Rahmen des Programms BKK Kinderwunsch werden die selektivvertraglichen Zuschüsse zur künstlichen Befruchtung bei Frauen bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres übernommen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Bezuschussung zum 4. Behandlungsversuch für IVF und ICSI.
  • Bewertung von pronova BKK mit 3 Sternen
    Die pronova BKK bietet den Exklusivvertrag „BKK Kinderwunsch“. Er regelt zusätzliche Zuschüssen wie 350 Euro bei einem geplanten Kryozyklus und 250 Euro bei einer Blastozystenkultur sowie weitere Besonderheiten über die gesetzlichen Regelleistungen hinaus. Dazu gehören - eine Beteiligung an einem vierten Behandlungsversuch, wenn beide Ehepartner bei uns versichert sind. - ein einfacher Verfahrenswechsel von der In-vitro-Fertilisation (IVF) zur Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI). Hier werden maximal zwei anstatt drei Embryonen eingesetzt, um eine Mehrlingsschwangerschaft zu vermeiden. Auch lässt sich damit eine zusätzliche hormonelle Stimulationsbehandlung vermeiden, sofern noch kryokonservierte Eizellen vorhanden sind. - Zuschuss für Frauen zwischen 40 und 42 (1 Tag vor dem 42. Geburtstag) - "Kinderwunschkonsil": Beratungsangebot mit digitaler Anamnese zur Identifikation möglicher Ursachen der Kinderlosigkeit.
  • Bewertung von R+V Betriebskrankenkasse mit 3 Sternen
    Im Rahmen des Versorgungsvertrags BKK Kinderwunsch wird ein vierter Versuch bezuschusst und die Altersgrenze für Frauen von 40 auf 42 erhöht. - Einmaliger Zuschuss zum vierten Versuch bei IVF: 500 Euro - Einmaliger Zuschuss zum vierten Versuch bei ICSI: 700 Euro - Einmaliger Zuschuss zur Kryokonservierung bei geplanter Krebstherapie: 100 Euro
  • Bewertung von Salus BKK mit 3 Sternen
    Im Rahmen unseres individuellen Versorgungsvertrags BKK Kinderwunsch erhalten Versicherte auch einen Zuschuss für den vierten Versuch. Außerdem wird die Altersgrenze für Frauen von 40 auf 42 erhöht. - Einmaliger Zuschuss zum vierten Versuch bei IVF: 500 Euro - Einmaliger Zuschuss zum vierten Versuch bei ICSI: 700 Euro - Einmaliger Zuschuss zur Kryokonservierung bei geplanter Krebstherapie: 100 Euro
  • Bewertung von SKD BKK mit 3 Sternen
    Integrierter Versorgungsvertrag „BKK Kinderwunsch“ (Vertragsgebiet: deutschlandweit): 1.) Anhebung der Altersgrenze für Frauen von 40 auf 42 Jahre. 2.) Transfer von 2 anstatt 3 befruchteten Eizellen (Vermeidung von Mehrlingsschwangerschaften). 3.) Zuschüsse zum Kryozyklus (350 Euro) und zur Blastozystenkultur (250 Euro). 4.) Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden 4. Versuch.
  • Bewertung von VIACTIV Krankenkasse mit 3 Sternen
    Die VIACTIV bietet über den Vertrag BKK Kinderwunsch zusätzliche Leistungen wie einmalige Zuschüsse zum Kryozyklus nach Transfer mit 350 Euro, Blastozystenkultur nach Transfer mit 250 Euro; Zuschuss zum 4. Versuch IVF mit 500 Euro oder 4. Versuch ICSI mit 700 Euro. Zudem wird hier Altersgrenze für Frauen von 40 Jahre auf 42 Jahre angehoben.
  • Bewertung von vivida bkk mit 3 Sternen
    Teilnahme am Vertrag "BKK Kinderwunsch" ab Vollendung des 25. Lebensjahres möglich, sofern der Ehemann das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre (erster Zyklustag vor Vollendung des 42. Lebensjahres). // Kostenbeteiligung je nach Behandlungsverfahren an einem, über die Regelleistung hinausgehenden, 4. Behandlungsversuch nach erfolgtem Transfer. Es wird außerdem eine Beteiligung an einem geplanten Kryozyklus in Höhe von 350,00 Euro und eine Beteiligung an einer geplanten Bastozystenkultur in Höhe von 250,00 Euro angeboten.
  • Bewertung von WMF BKK mit 3 Sternen
    Über den Vertrag "BKK Kinderwunsch" beteiligt sich die WMF BKK an einem geplanten Kryozyklus, an einer geplanten Blastozystenkultur sowie an einem 4. Behandlungsversuch. Ebenfalls wird die Altersgrenze der Frau auf 42 Jahre erhöht.
  • Bewertung von AOK Bayern mit 2 Sternen
    Die AOK Bayern zahlt bei jeder gesetzlich möglichen Versuchsreihe einen Zuschuss von 50 Prozent für einen zusätzlichen vierten Versuch. Es ist nicht notwendig, dass beide Ehepartner bei der AOK Bayern versichert sein müssen. An der Insemination nach hormoneller Stimulation, der In-vitro-Fertilisation (IVF) und der Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) beteiligt sich die AOK bis zu dreimal, an der Insemination im Spontanzyklus ohne Hormonbehandlung bis zu achtmal. Das gilt auch für Medikamente, die in diesem Zusammenhang verordnet werden.
  • Bewertung von AOK Sachsen-Anhalt mit 2 Sternen
    Die AOK Sachsen-Anhalt erstattet zusätzlich bis zu 300 EUR für einen vierten Behandlungszyklus zur künstlichen Befruchtung, soweit der dritte Behandlungszyklus gem. § 27 a SGB V durch eine gesetzliche Krankenkasse genehmigt und durchgeführt wurde. Beide Ehegatten müssen während des Behandlungszeitraums bei der AOK Sachsen-Anhalt versichert sein.
  • Bewertung von BKK24 mit 2 Sternen
    Für einen 4. Versuch gewährt die BKK24 einen weiteren Zuschuss von 300 EUR. Voraussetzung ist, dass beide Ehepartner bei der BKK24 versichert sind.
  • Bewertung von IKK gesund plus mit 2 Sternen
    Die IKK erstattet zusätzlich zu den in § 27 a SGB V geregelten Ansprüchen die Kosten für einen vierten Behandlungszyklus zur künstlichen Befruchtung in Höhe von maximal 300,- EUR. Die Leistung setzt voraus, dass beide Ehegatten bei der IKK versichert sind.
  • Bewertung von IKK Südwest mit 2 Sternen
    Sofern ein gesetzlicher Anspruch für einen 4. Versuch besteht, übernimmt die IKK die restlichen 50% der mit dem Behandlungsplan genehmigten Kosten, maximal jedoch bis zu 1.000 Euro je Behandlungsversuch. Voraussetzung hierfür ist, dass der Ehepartner ebenfalls bei der IKK Südwest versichert ist.
  • Bewertung von Novitas BKK mit 2 Sternen
    Zusätzlich über den gesetzlichen Anspruch hinaus erhalten Versicherte - im Zuge der Zusatzleistungen weitere Zuschüsse von bis zu 400 EUR bei erfolgten Behandlungsversuchen (bis zu drei Versuche) pro Ehepaar.
  • Bewertung von SECURVITA Krankenkasse mit 2 Sternen
    Die Altersgrenze für Frauen beträgt 42 Jahre (vollendetes 42. Lebensjahr).
  • Bewertung von AOK Baden-Württemberg mit 1 Stern
    Die Altersgrenze von 40 Jahren für Frauen entfällt bei ärztlich bestätigter Erfolgsaussicht.
  • Bewertung von HEK-Hanseatische Krankenkasse mit 1 Stern
    Die HEK bezuschusst maximal 3 Versuche IVF oder ICSI in Höhe von 200 EUR je Versuch.
  • Bewertung von KKH Kaufmännische Krankenkasse mit 1 Stern
    Als KKH möchte die KHH Sie besonders unterstützen. Sind Sie und Ihr Partner bei uns versichert und besteht Anspruch auf die Regelleistung, erhalten Sie zusätzlich 100 Euro pro IVF-/ICSI-Versuch (bis zu drei Versuche). Um diese über Ihre eGK als Regelleistung abrechnen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Die Partner müssen miteinander verheiratet sein. Beide Partner müssen mindestens 25 Jahre alt sein und dürfen das Alter von 39 Jahren (Frauen) bzw. 49 Jahren (Männer) nicht überschritten haben. Es dürfen ausschließlich Ei- und Samenzellen des Partners verwendet werden (homologe Befruchtung).
  • Bewertung von Techniker Krankenkasse mit 1 Stern
    Die TK bezuschusst jeden Versuch innerhalb der Regelleistung mit 250 EUR - solange hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht, auch über den 3. Versuch hinaus.
  • Bewertung von AOK Rheinland-Pfalz/Saarland mit 0 Sternen
    .
  • Bewertung von BKK Public mit 0 Sternen
    Über das Programm BKK Kinderwunsch profitieren Frauen durch die Erhöhung der Altersgrenze von 40 auf 42 Jahre. Außerdem können die BKK-Versicherten über die Leistungen der Regelversorgung hinaus mit einem finanziellen Zuschuss bei unerfülltem Kinderwunsch rechnen. Verschiedene Zusatzleistungen, wie die Steigerung möglicher Behandlungsversuche von drei auf vier Versuche, der Transfer überschüssig befruchteter kryokonservierter Eizellen aus einer vorgelagerten Stimulationstherapie (Kryozyklus) oder die Blastozystenkultur erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erheblich.
  • Bewertung von IKK - Die Innovationskasse mit 0 Sternen
    In aller Regel werden mit einem Behandlungsplan zunächst maximal 3 Versuche beantragt und genehmigt. Danach sind aber auch weitere Behandlungsversuche nach Vorlage eines neuen Behandlungsplans möglich, z.B. nach Eintritt einer klinischen Schwangerschaft.
  • Bewertung von TUI BKK mit 0 Sternen
    Über das Programm BKK Kinderwunsch profitieren Frauen durch die Erhöhung der Altersgrenze von 40 auf 42 Jahre. Außerdem können die BKK-Versicherten über die Leistungen der Regelversorgung hinaus mit einem finanziellen Zuschuss bei unerfülltem Kinderwunsch rechnen. Verschiedene Zusatzleistungen, wie die Steigerung möglicher Behandlungsversuche von drei auf vier Versuche, der Transfer überschüssig befruchteter kryokonservierter Eizellen aus einer vorgelagerten Stimulationstherapie (Kryozyklus) oder die Blastozystenkultur erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erheblich.
  • Bewerten Sie uns 4,8 / 5
    https://www.krankenkasseninfo.de

    9189 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

    <