Hauptregion der Seite anspringen
Schwangerschaft

Geburtsvorbereitungskurse – Was zahlt die Krankenkasse?

veröffentlicht am 23.07.2017 von Redaktion krankenkasseninfo.de

schwangeres Paarschwangeres Paar(c) JMG / pixelio.de
Während einer Schwangerschaft, die in der Regel 40 Wochen andauert, haben gesetzlich Versicherte Anspruch auf besondere Leistungen. Eine davon ist die kostenlose Teilnahme an Geburtsvorbereitungskursen. Wie läuft so ein Kurs ab und gibt es auch Zuschüsse für die Partner?   

2017-07-23T14:53:00+02:00
Werbung

Zu Zeiten der Corona-Pandemie bieten zugelassene Hebammen Online-Geburtsvorbereitungskurse an. So können Sie trotz den Kontakteinschränkungen mit anderen Müttern und Vätern im Austausch bleiben und die Hilfe- und Beratungsleistung der Hebamme in Anspruch nehmen.

Was bedeutet Geburtsvorbereitung?

GeburtsvorbereitungskursGeburtsvorbereitungskurs(c) Fotolia.de / TheRock
Während der aufregenden und spannenden Zeit einer Schwangerschaft werden die Eltern in dem Kurs auf die kommende Geburt vorbereitet. Der Kurs bereitet das Paar nicht nur auf die Entbindung vor, sondern auch auf die danach anstehende Wochenbett- und Elternzeit. Dort wird versucht nicht nur theoretisches und praktisches Wissen rund um die Schwangerschaft zu vermitteln, sondern der Vorbereitungskurs soll zudem auch als emotionale Stütze dienen. Denn eine Schwangerschaft bringt große Veränderungen und Verantwortung mit sich, die manchmal auch zu Unsicherheiten und Ängsten führen können.

>>Welche Krankenkassen zahlen Geburtsvorbereitungskurse für Partner?

Häufig ist der Gedanke an die bevorstehende Entbindung nicht nur mit Freude auf das Kind, sondern eben auch mit Angst vor Schmerzen während der Geburt verknüpft. Mit den Kursinhalten und komkreten Übungen soll das Vertrauen in die eigene Gebärfähigkeit gestärkt und die Angst vor den Schmerzen oder einem Kontrollverlust gemindert werden. Innerhalb des Kurses können sich werdende Mütter und Väter untereinander austauschen, Ratschläge geben und einholen, Kraft tanken und sich auf das Eltern-Sein vorbereiten.

Zeitpunkt und Inhalte

Geburtsvorbereitungskurse werden ab der 25. Schwangerschaftswoche empfohlen und sollten vor der 36. Woche abgeschlossen worden sein. Die Kurse dienen der mentalen und körperlichen Vorbereitung auf die Geburt und greifen unterschiedliche Themenbereiche und Übungen auf, dazu zählen:

  • Atemübungen und Entspannungsstechniken
  • Schwangerschaftsgymnastik
  • Wissensvermittlung über den Entbindungsprozess
  • Entscheidungshilfe für die Wahl des Entbindungsortes
  • Tipps und Informationen für die Wochenbett- und Elternzeit

Leistungen der GKV

Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten für Geburtsvorbereitungskurse für bis zu 14 Stunden. Dabei um es sich um einen anerkannten Leistungsträger, zum Beispiel eine Hebamme oder einen Entbindungspfleger, handeln. Die GKV übernimmt zudem die Leistungen der Schwangerschaftsvorsorge und der Entbindung.

weitere Leistungen der GKV:

  • Blutgruppenbestimmung
  • Bestimmung des Rhesusfaktors
  • Antikörpersuchtest
  • Bestimmung des Schutzes vor Rötelinfektion
  • Aufzeichnung der fetalen Herzschlagfrequenz und Wehentätigkeit (Kardiokographie, CTG)
  • ab 35 Jahren: Fruchtwasseruntersuchung, da das Risiko auf Chromosomenstörung steigt

Übrigens: während des Mutterschutzes oder der Elternzeit sind Sie von den Krankenkassenbeiträgen, falls Sie gesetzlich versichert sind, befreit.

>>Krankenkassentest für Schwangere und junge Eltern

 

Weiterführende Artikel:
  • Geburtsvorbereitungskurse für Partner
    Geburtsvorbereitungskurse sind nicht nur für werdende Mütter, sondern auch für künftige Väter eine wichtige Hilfe und Informationsquelle rund um das anstehende Ereignis.
  • Neues Vorsorgeprogramm beugt Frühgeburten vor
    Um Frühgeburten und infektionsbedingte Geburtskomplikationen zu vermeiden, hat die Novitas BKK ihre Leistungen für Schwangere um das Vorsorgeprogramm „Hallo Baby“ erweitert. Der neue bundesweit gültige Vertrag beinhaltet besondere Leistungen wie einen Toxoplasmosetest, ein Infektionsscreening in der 13. bis 20.
  • Digitale Hebammenberatung für Schwangere und junge Eltern
    Die Novitas BKK bietet ihren Versicherten zusammen mit der Kinderheldin GmbH ab sofort eine digitale Hebammenberatung an. Vor und nach der Geburt können Eltern bei Fragen und Unsicherheiten online mit einer Hebamme chatten oder telefonieren – und das täglich von 7 Uhr bis 22 Uhr.
  • Bundestag beschloss Hebammenreformgesetz
    Der deutsche Bundestag hat eine Reform zur Hebammenausbildung beschlossen. Der Beruf ist zukünftig nur noch über ein entsprechendes Bachelor-Studium und eine staatliche Prüfung zu erlangen. Dieser soll praxisnah gestaltet werden und in einem Zeitraum von sechs bis acht Semestern  zu absolvieren sein.
  • DAK-Gesundheit und Kinderheldin mit Online-Hebammenberatung
    Die DAK-Gesundheit bietet ab sofort eine Online-Hebammenberatung für Schwangere und junge Eltern an. In Kooperation mit „Kinderheldin“ beraten Hebammen während der Schwangerschaft und in der ersten Zeit mit dem Baby – ergänzend zur Betreuung durch die persönliche Hebamme und der frauenärztlichen Versorgung.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

5662 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien