zurück zu den Kriterien | zurück zum Krankenkassentest

Hebammen-Rufbereitschaft

Krankenkassentest: Hebammen-Rufbereitschaft
Hebammen-Rufbereitschaft
Freiberuflich arbeitende Hebammen bieten im Rahmen ihrer Betreuung in den letzten Wochen vor der Entbindung eine 24h-Rufbereitschaft an. Diese auch psychologisch sehr wichtige Leistung kostet mehrere hundert Euro und gehört nicht zum Katalog der Krankenkassen. Einige Kassen übernehmen die Kosten in unterschiedlicher Höhe im Rahmen einer Zusatzleistung.


Für den Test wurde wie folgt bewertet:

3 Sterne = Kostenübernahme in Höhe von mehr als 300 EUR für Hebammen-Rufbereitschaft
2 Sterne = Kostenübernahme in Höhe von 200 - 300 EUR bzw. von mehr als 300 EUR im Rahmen eines Gesundheitskontos
1 Stern = Kostenübernahme bis zu 200 EUR bzw. (anteilige) Kostenübernahme bis zu 300 EUR im Rahmen eines Gesundheitskontos ODER Kostenübernahme nur nach Einzelfallprüfung

Testergebnisse sortieren nach:

  • AOK Niedersachsen Bewertung von AOK Niedersachsen mit Versicherte können die Hebammen-Rufbereitschaft in Anspruch nehmen. Die erbrachten Leistungen rechnet die Hebamme direkt mit der AOK Niedersachsen ab. Schwangere werden damit um bis zu 370 Euro entlastet. Sternen Versicherte können die Hebammen-Rufbereitschaft in Anspruch nehmen. Die erbrachten Leistungen rechnet die Hebamme direkt mit der AOK Niedersachsen ab. Schwangere werden damit um bis zu 370 Euro entlastet.
  • atlas BKK ahlmann Bewertung von atlas BKK ahlmann mit Für werdende Mütter übernimmt die atlas BKK ahlmann die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaftspauschale bis zu einer Höhe von 300 EUR. Sternen Für werdende Mütter übernimmt die atlas BKK ahlmann die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaftspauschale bis zu einer Höhe von 300 EUR.
  • BKK advita Bewertung von BKK advita mit Mit einer Pauschale von 300 EUR gewährleistet die BKK advita die Hebammenrufbereitschaft einer selbst gewählten Hebamme im vollen Umfang. Sternen Mit einer Pauschale von 300 EUR gewährleistet die BKK advita die Hebammenrufbereitschaft einer selbst gewählten Hebamme im vollen Umfang.
  • BKK Akzo Nobel Bayern Bewertung von BKK Akzo Nobel Bayern mit Erstattet werden die Kosten, die für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme entstehen, bis zu max. 300 EUR je Schwangerschaft. Sternen Erstattet werden die Kosten, die für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme entstehen, bis zu max. 300 EUR je Schwangerschaft.
  • BKK Diakonie Bewertung von BKK Diakonie mit Die BKK Diakonie erstattet die Kosten, die für die Rufbereitschaft der Hebamme in der 38. bis 42. Schwangerschaftswoche entstehen, bis zu einem Betrag von 300 EUR. Sternen Die BKK Diakonie erstattet die Kosten, die für die Rufbereitschaft der Hebamme in der 38. bis 42. Schwangerschaftswoche entstehen, bis zu einem Betrag von 300 EUR.
  • BKK Scheufelen Bewertung von BKK Scheufelen mit Zuschuss zur Hebammenrufbereitschaft beträgt bis 300 EUR, bei geplanter Hausgeburt und geplanter Geburt im Geburtshaus. Sternen Zuschuss zur Hebammenrufbereitschaft beträgt bis 300 EUR, bei geplanter Hausgeburt und geplanter Geburt im Geburtshaus.
  • TBK Bewertung von TBK mit Die TBK übernimmt die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft bis zu einem Betrag von 300 EUR. Sternen Die TBK übernimmt die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft bis zu einem Betrag von 300 EUR.
  • VIACTIV Krankenkasse Bewertung von VIACTIV Krankenkasse mit Die VIACTIV Krankenkasse erstattet während der letzten Wochen der Schwangerschaft bis zu 350 EUR für die Rufbereitschaft einer Hebamme – wenn auch die Geburt mit der Unterstützung der Hebamme erfolgt. Sternen Die VIACTIV Krankenkasse erstattet während der letzten Wochen der Schwangerschaft bis zu 350 EUR für die Rufbereitschaft einer Hebamme – wenn auch die Geburt mit der Unterstützung der Hebamme erfolgt.
  • AOK Bayern Bewertung von AOK Bayern mit Die AOK Bayern übernimmt die Kosten bis zu 250 EUR für die Rufbereitschaft einer zugelassenen, freiberuflichen Hebamme in den letzten Wochen der Schwangerschaft. Die Rufbereitschaft muss eine 24-stündige Erreichbarkeit und die sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe umfassen. Sternen Die AOK Bayern übernimmt die Kosten bis zu 250 EUR für die Rufbereitschaft einer zugelassenen, freiberuflichen Hebamme in den letzten Wochen der Schwangerschaft. Die Rufbereitschaft muss eine 24-stündige Erreichbarkeit und die sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe umfassen.
  • AOK Bremen/Bremerhaven Bewertung von AOK Bremen/Bremerhaven mit 250 EUR wird für die Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt. Sternen 250 EUR wird für die Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt.
  • AOK Hessen Bewertung von AOK Hessen mit Je Geburt werden Kosten bis zu einem Betrag von 250 Euro übernommen. Sternen Je Geburt werden Kosten bis zu einem Betrag von 250 Euro übernommen.
  • AOK NORDWEST Bewertung von AOK NORDWEST mit Erstattungsfähig sind die Kosten für die persönliche Rufbereitschaft der Hebamme in den letzten 3 Wochen vor dem mutmaßlichen und 2 Wochen nach dem tatsächlichen Entbindungstermin, sofern die Rufbereitschaft die 24-stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft zur Geburtshilfe umfasst (bis 250 EUR). Sternen Erstattungsfähig sind die Kosten für die persönliche Rufbereitschaft der Hebamme in den letzten 3 Wochen vor dem mutmaßlichen und 2 Wochen nach dem tatsächlichen Entbindungstermin, sofern die Rufbereitschaft die 24-stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft zur Geburtshilfe umfasst (bis 250 EUR).
  • AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Bewertung von AOK Rheinland-Pfalz/Saarland mit Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland übernimmt bis zu 250 EUR je Schwangerschaft für die individuelle Betreuung durch eine freiberufliche Hebamme. Sternen Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland übernimmt bis zu 250 EUR je Schwangerschaft für die individuelle Betreuung durch eine freiberufliche Hebamme.
  • AOK Rheinland/Hamburg Bewertung von AOK Rheinland/Hamburg mit Aufgrund einer erweiterten Satzungsleistung, wird die Hebammenrufbereitschaftspauschale bis zu einem Maximalbetrag von 250 EUR übernommen. Sternen Aufgrund einer erweiterten Satzungsleistung, wird die Hebammenrufbereitschaftspauschale bis zu einem Maximalbetrag von 250 EUR übernommen.
  • AOK Sachsen-Anhalt Bewertung von AOK Sachsen-Anhalt mit Maximal 250 EUR wird für Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt. Sternen Maximal 250 EUR wird für Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt.
  • BAHN-BKK Bewertung von BAHN-BKK mit Die BAHN-BKK beteiligt sich an den Kosten für eine Hebammenrufbereitschaft mit bis zu 250 EUR. Sternen Die BAHN-BKK beteiligt sich an den Kosten für eine Hebammenrufbereitschaft mit bis zu 250 EUR.
  • BERGISCHE Krankenkasse Bewertung von BERGISCHE Krankenkasse mit Hebammen-Rufbereitschaft leistet die Krankenkasse im Rahmen des Flexibilitätsbonus bis 300 EUR. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft leistet die Krankenkasse im Rahmen des Flexibilitätsbonus bis 300 EUR.
  • BIG direkt gesund Bewertung von BIG direkt gesund mit Hebammen-Rufbereitschaft wird bis zu 250 EUR bezuschusst. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft wird bis zu 250 EUR bezuschusst.
  • BKK Achenbach Buschhütten Bewertung von BKK Achenbach Buschhütten mit Die BKK Achenbach Buschhütten erstattet 80% der Kosten (maximal 250 EUR). Sternen Die BKK Achenbach Buschhütten erstattet 80% der Kosten (maximal 250 EUR).
  • BKK EUREGIO Bewertung von BKK EUREGIO mit Hebammen-Rufbereitschaft wird bezahlt bis zu 250 EUR je Schwangerschaft. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft wird bezahlt bis zu 250 EUR je Schwangerschaft.
  • BKK exklusiv Bewertung von BKK exklusiv mit Die BKK exklusiv erstattet für die Hebammen-Rufbereitschaft bis zu 250 EUR. Sternen Die BKK exklusiv erstattet für die Hebammen-Rufbereitschaft bis zu 250 EUR.
  • BKK Faber-Castell & Partner Bewertung von BKK Faber-Castell & Partner mit Die BKK Faber-Castell & Partner erstattet als zusätzliche Satzungsleistung die Kosten, die für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme entstehen bis zu max. 250 EUR je Schwangerschaft. Sternen Die BKK Faber-Castell & Partner erstattet als zusätzliche Satzungsleistung die Kosten, die für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme entstehen bis zu max. 250 EUR je Schwangerschaft.
  • BKK Freudenberg Bewertung von BKK Freudenberg mit Die BKK Freudenberg erstattet tatsächlich entstandene Kosten, die für die Rufbereitschaft der freiberuflichen Hebamme von der 37. Schwangerschaftswoche bis zur Entbindung entstehen, bis zu einem Betrag von 250 Euro einmal je Schwangerschaft. Sternen Die BKK Freudenberg erstattet tatsächlich entstandene Kosten, die für die Rufbereitschaft der freiberuflichen Hebamme von der 37. Schwangerschaftswoche bis zur Entbindung entstehen, bis zu einem Betrag von 250 Euro einmal je Schwangerschaft.
  • BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Bewertung von BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER mit Hebammen-Rufbereitschaft wird bis zu max. 250 EUR pro Schwangerschaft bezahlt. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft wird bis zu max. 250 EUR pro Schwangerschaft bezahlt.
  • BKK HENSCHEL Plus Bewertung von BKK HENSCHEL Plus mit Bis zu 250,00 EUR gibt es für die Hebammen-Rufbereitschaft je Schwangerschaft. Sternen Bis zu 250,00 EUR gibt es für die Hebammen-Rufbereitschaft je Schwangerschaft.
  • BKK Herkules Bewertung von BKK Herkules mit Für Hebammenrufbereitschaft wird 70 % des Rechnungsbetrages, insgesamt jedoch höchstens 300 EUR je Schwangerschaft erstattet. Sternen Für Hebammenrufbereitschaft wird 70 % des Rechnungsbetrages, insgesamt jedoch höchstens 300 EUR je Schwangerschaft erstattet.
  • BKK HMR Bewertung von BKK HMR mit Die BKK HMR übernimmt die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft. Dabei erstattet sie 90 % des Rechnungsbetrags, max. 250 EUR. Sternen Die BKK HMR übernimmt die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft. Dabei erstattet sie 90 % des Rechnungsbetrags, max. 250 EUR.
  • BKK Melitta Plus Bewertung von BKK Melitta Plus mit Kostenübernahme erfolgt in Höhe von 90 % des Rechnungsbetrages, maximal 250 EUR je Schwangerschaft wenn beide Ehepartner bei der BKK Melitta Plus versichert sind. Sternen Kostenübernahme erfolgt in Höhe von 90 % des Rechnungsbetrages, maximal 250 EUR je Schwangerschaft wenn beide Ehepartner bei der BKK Melitta Plus versichert sind.
  • BKK Mobil Oil Bewertung von BKK Mobil Oil mit Die BKK Mobil Oil erstattet schwangeren Versicherten exklusiv die Rufbereitschaftspauschale in Höhe der tatsächlichen Kosten, max. 250 Euro. Sternen Die BKK Mobil Oil erstattet schwangeren Versicherten exklusiv die Rufbereitschaftspauschale in Höhe der tatsächlichen Kosten, max. 250 Euro.
  • BKK ProVita Bewertung von BKK ProVita mit Für Hebammen-Rufbereitschaft erfolgt eine Erstattung bis 250 EUR je Schwangerschaft. Sternen Für Hebammen-Rufbereitschaft erfolgt eine Erstattung bis 250 EUR je Schwangerschaft.
  • BKK Public Bewertung von BKK Public mit Zusätzliche Leistungen von Hebammen (Hebammenrufpauschale) kann man über das Gesundheitskonto BKK GesundheitsPlus erhalten (gegen Vorlage der Originalrechnungen 85 % der Kosten bis max. 400 EUR je Kalenderjahr). Sternen Zusätzliche Leistungen von Hebammen (Hebammenrufpauschale) kann man über das Gesundheitskonto BKK GesundheitsPlus erhalten (gegen Vorlage der Originalrechnungen 85 % der Kosten bis max. 400 EUR je Kalenderjahr).
  • BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg Bewertung von BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg mit Bis 250 EUR werden bezahlt. Sternen Bis 250 EUR werden bezahlt.
  • BKK VBU Bewertung von BKK VBU mit Die BKK VBU übernimmt deutschlandweit die Kosten von bis zu 250 EUR für die Hebammenrufbereitschaft. Sternen Die BKK VBU übernimmt deutschlandweit die Kosten von bis zu 250 EUR für die Hebammenrufbereitschaft.
  • BKK VDN Bewertung von BKK VDN mit Die BKK VDN erstattet 80 % der Kosten, max. 250 EUR. Für die Erstattung ist die Originalrechnung und ein Zahlungsnachweis einzureichen. Sternen Die BKK VDN erstattet 80 % der Kosten, max. 250 EUR. Für die Erstattung ist die Originalrechnung und ein Zahlungsnachweis einzureichen.
  • BKK VerbundPlus Bewertung von BKK VerbundPlus mit Die Krankenkasse erstattet die Kosten für die Rufbereitschaft der Hebamme in den letzten Wochen vor der Schwangerschaft bis zu einem Betrag von max. 250 EUR. Sternen Die Krankenkasse erstattet die Kosten für die Rufbereitschaft der Hebamme in den letzten Wochen vor der Schwangerschaft bis zu einem Betrag von max. 250 EUR.
  • BKK Wirtschaft & Finanzen Bewertung von BKK Wirtschaft & Finanzen mit Für Hebammen-Rufbereitschaft wird max. 300 EUR im Gesamtbudget Schwangerschaft bereitgestellt. Sternen Für Hebammen-Rufbereitschaft wird max. 300 EUR im Gesamtbudget Schwangerschaft bereitgestellt.
  • BKK ZF & Partner Bewertung von BKK ZF & Partner mit Hebammen-Rufbereitschaft wird im Rahmen des Mehrleistungspaket bei Schwangerschaft bis zu 300 EUR bezahlt. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft wird im Rahmen des Mehrleistungspaket bei Schwangerschaft bis zu 300 EUR bezahlt.
  • BKK24 Bewertung von BKK24 mit Die Rufbereitschaft der Hebamme wird in Höhe von max. 250 EUR je Schwangerschaft erstattet. Sternen Die Rufbereitschaft der Hebamme wird in Höhe von max. 250 EUR je Schwangerschaft erstattet.
  • BOSCH BKK Bewertung von BOSCH BKK mit Für die 24-Stunden Hebammen-Rufbereitschaft erstattet die Bosch BKK bis zu 250 EUR pro Schwangerschaft, vorausgesetzt die Hebamme ist als Leistungserbringer zugelassen. Sternen Für die 24-Stunden Hebammen-Rufbereitschaft erstattet die Bosch BKK bis zu 250 EUR pro Schwangerschaft, vorausgesetzt die Hebamme ist als Leistungserbringer zugelassen.
  • DAK-Gesundheit Bewertung von DAK-Gesundheit mit Bei außerklinischen (Geburtshäuser)
oder Hausgeburten oder bei Kliniken mit Belegstationen werden die Kosten bis zu 250 EUR für die Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt. Sternen Bei außerklinischen (Geburtshäuser) oder Hausgeburten oder bei Kliniken mit Belegstationen werden die Kosten bis zu 250 EUR für die Hebammen-Rufbereitschaft bezahlt.
  • Debeka BKK Bewertung von Debeka BKK mit Die BKK zahlt weiblichen Versicherten einen Zuschuss für die Hebammen-Rufbereitschaft, wenn sie durch eine freiberuflich tätige Hebamme in Anspruch genommen wird (maximal 250 EUR, einmal je Schwangerschaft und nur für eine Hebamme). Sternen Die BKK zahlt weiblichen Versicherten einen Zuschuss für die Hebammen-Rufbereitschaft, wenn sie durch eine freiberuflich tätige Hebamme in Anspruch genommen wird (maximal 250 EUR, einmal je Schwangerschaft und nur für eine Hebamme).
  • Die Schwenninger Krankenkasse Bewertung von Die Schwenninger Krankenkasse mit Die Hebammenrufbereitschaftspauschale bei ambulanter Entbindung beträgt bis zu 250 Euro je Schwangerschaft. Sternen Die Hebammenrufbereitschaftspauschale bei ambulanter Entbindung beträgt bis zu 250 Euro je Schwangerschaft.
  • energie-BKK Bewertung von energie-BKK mit 24 Std. Erreichbarkeit der Hebammen wird unmittelbar vor dem mutmaßlichem Entbindungstermin für max. 5 Wochen bis zu 250 EUR im Jahr bezahlt. Sternen 24 Std. Erreichbarkeit der Hebammen wird unmittelbar vor dem mutmaßlichem Entbindungstermin für max. 5 Wochen bis zu 250 EUR im Jahr bezahlt.
  • Heimat Krankenkasse Bewertung von Heimat Krankenkasse mit Die Kosten von bis zu 250 EUR für eine Hebammenrufbereitschaft werden übernommen. Sternen Die Kosten von bis zu 250 EUR für eine Hebammenrufbereitschaft werden übernommen.
  • HEK-Hanseatische Krankenkasse Bewertung von HEK-Hanseatische Krankenkasse mit Die HEK übernimmt bei außerklinischen Geburten die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft in Höhe von bis zu 250 EUR. Sternen Die HEK übernimmt bei außerklinischen Geburten die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft in Höhe von bis zu 250 EUR.
  • IKK classic Bewertung von IKK classic mit Die IKK classic übernimmt die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaft einer freiberuflichen Hebamme bis zu 250 EUR pro Schwangerschaft. Sternen Die IKK classic übernimmt die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaft einer freiberuflichen Hebamme bis zu 250 EUR pro Schwangerschaft.
  • IKK gesund plus Bewertung von IKK gesund plus mit Bis 250,00 EUR gibt es bei geplanter Geburt im Geburtshaus. Sternen Bis 250,00 EUR gibt es bei geplanter Geburt im Geburtshaus.
  • mhplus BKK Bewertung von mhplus BKK mit Die mhplus bezuschusst die Hebammen-Rufbereitschaft mit 250 Euro. Sternen Die mhplus bezuschusst die Hebammen-Rufbereitschaft mit 250 Euro.
  • pronova BKK Bewertung von pronova BKK mit Die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaft von maximal 250 EUR übernimmt die pronova BKK. Sternen Die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaft von maximal 250 EUR übernimmt die pronova BKK.
  • R u V Betriebskrankenkasse Bewertung von R u V Betriebskrankenkasse mit Hebammen-Rufbereitschaft wird von der 38. bis zur 42. Schwangerschaftswoche in Höhe von bis zu 250 EUR je Geburt bezahlt. Sternen Hebammen-Rufbereitschaft wird von der 38. bis zur 42. Schwangerschaftswoche in Höhe von bis zu 250 EUR je Geburt bezahlt.
  • SBK Bewertung von SBK mit Bei Vertragshebammen werden bis zu 250 EUR Rufbereitschaftspauschale erstattet. Sternen Bei Vertragshebammen werden bis zu 250 EUR Rufbereitschaftspauschale erstattet.
  • SECURVITA Krankenkasse Bewertung von SECURVITA Krankenkasse mit Die SECURVITA Krankenkasse unterstützt die Rufbereitschaft von Hebammen mit 250 EUR. Sternen Die SECURVITA Krankenkasse unterstützt die Rufbereitschaft von Hebammen mit 250 EUR.
  • SIEMAG BKK Bewertung von SIEMAG BKK mit Schwangere können vor der Entbindung die Hebammenrufbereitschaft in Anspruch nehmen. 80 % der Kosten bis zu 250 EUR je Schwangerschaft werden übernommen. Voraussetzung ist, dass das Neugeborene bei der SIEMAG BKK versichert wird. Sternen Schwangere können vor der Entbindung die Hebammenrufbereitschaft in Anspruch nehmen. 80 % der Kosten bis zu 250 EUR je Schwangerschaft werden übernommen. Voraussetzung ist, dass das Neugeborene bei der SIEMAG BKK versichert wird.
  • Techniker Krankenkasse Bewertung von Techniker Krankenkasse mit Je Geburt werden die Kosten bis zu einem Betrag von 250 EUR je Schwangerschaft übernommen. Sternen Je Geburt werden die Kosten bis zu einem Betrag von 250 EUR je Schwangerschaft übernommen.
  • AOK Baden-Württemberg Bewertung von AOK Baden-Württemberg mit Die AOK beteiligt sich an den Kosten einer 24-stündigen Hebammenrufbereitschaft (max. 120 EUR/ Kalenderjahr im Rahmen des Gesundheitskontos für Schwangere). Stern Die AOK beteiligt sich an den Kosten einer 24-stündigen Hebammenrufbereitschaft (max. 120 EUR/ Kalenderjahr im Rahmen des Gesundheitskontos für Schwangere).
  • AOK Nordost Bewertung von AOK Nordost mit Hebammen-Rufbereitschaft wird im Rahmen des AOK-Gesundheitskontos bis zu 270 EUR bezuschusst. Stern Hebammen-Rufbereitschaft wird im Rahmen des AOK-Gesundheitskontos bis zu 270 EUR bezuschusst.
  • Audi BKK Bewertung von Audi BKK mit Die Hebammen-Rufbereitschaft einer zugelassenen freiberuflich tätigen Hebamme wird im Rahmen des Gesundheitskontos „GesundheitExtra“ mit bis zu 200 EUR pro Kalenderjahr übernommen. Stern Die Hebammen-Rufbereitschaft einer zugelassenen freiberuflich tätigen Hebamme wird im Rahmen des Gesundheitskontos „GesundheitExtra“ mit bis zu 200 EUR pro Kalenderjahr übernommen.
  • BARMER GEK Bewertung von BARMER GEK mit Die BARMER GEK übernimmt die Kosten für eine Rufbereitschaft der Hebamme in Höhe von 200 EUR. Für die Hebammen-Rufbereitschaft, die zusätzliche Beratungsleistung und den Geburtsvorbereitungskurs für Partner können insgesamt je Schwangerschaft 200 Euro erstattet werden. Stern Die BARMER GEK übernimmt die Kosten für eine Rufbereitschaft der Hebamme in Höhe von 200 EUR. Für die Hebammen-Rufbereitschaft, die zusätzliche Beratungsleistung und den Geburtsvorbereitungskurs für Partner können insgesamt je Schwangerschaft 200 Euro erstattet werden.
  • Bertelsmann BKK Bewertung von Bertelsmann BKK mit Für die Hebammenrufbereitschaft kann das Gesundheitsbudget in Höhe von insgesamt 100 EUR genutzt werden. Stern Für die Hebammenrufbereitschaft kann das Gesundheitsbudget in Höhe von insgesamt 100 EUR genutzt werden.
  • BKK DürkoppAdler Bewertung von BKK DürkoppAdler mit Im Rahmen des MaxiPlus Gesundheitkontos steht jedem Versicherten ein Budget in Höhe von insgesamt 50 Euro für den Bereich Schwangerschaft und Familie zur Verfügung, das unter anderem für die Hebammen-Rufbereitschaft genutzt werden kann. Stern Im Rahmen des MaxiPlus Gesundheitkontos steht jedem Versicherten ein Budget in Höhe von insgesamt 50 Euro für den Bereich Schwangerschaft und Familie zur Verfügung, das unter anderem für die Hebammen-Rufbereitschaft genutzt werden kann.
  • BKK Vital Bewertung von BKK Vital mit Nach Prüfung des Einzelfalles trägt die BKK Vital die Kosten der Hebammen Rufbereitschaft. Stern Nach Prüfung des Einzelfalles trägt die BKK Vital die Kosten der Hebammen Rufbereitschaft.
  • BKK WERRA-MEISSNER Bewertung von BKK WERRA-MEISSNER mit Die BKK Werra-Meissner beteiligt sich an der Hebammen-Rufbereitschaft mit bis zu 250 EUR jährlich im Rahmen des Gesundheitskontos (Baby Plus). Stern Die BKK Werra-Meissner beteiligt sich an der Hebammen-Rufbereitschaft mit bis zu 250 EUR jährlich im Rahmen des Gesundheitskontos (Baby Plus).
  • Brandenburgische BKK Bewertung von Brandenburgische BKK mit Die Krankenkasse übernimmt die Kosten von bis zu 200 EUR für die Hebammenrufbereitschaft bei teilnehmenden Hebammen. Die Rufbereitschaft bezieht sich auf alle Entbindungen und gilt für die Betreuung durch eine persönlich ausgewählte Hebamme. Stern Die Krankenkasse übernimmt die Kosten von bis zu 200 EUR für die Hebammenrufbereitschaft bei teilnehmenden Hebammen. Die Rufbereitschaft bezieht sich auf alle Entbindungen und gilt für die Betreuung durch eine persönlich ausgewählte Hebamme.
  • Deutsche BKK Bewertung von Deutsche BKK mit Max. 160 EUR werden je Hebammenrufbereitschaft in der 37. bis 42. Schwangerschaftswoche im Rahmen des Gesundheitskontos von insgesamt 160 EUR übernommen (durch zugelassene Hebammen). Stern Max. 160 EUR werden je Hebammenrufbereitschaft in der 37. bis 42. Schwangerschaftswoche im Rahmen des Gesundheitskontos von insgesamt 160 EUR übernommen (durch zugelassene Hebammen).
  • hkk Bewertung von hkk mit Die hkk bezuschusst die Hebammen-Rufbereitschaft in der 37. bis 42. Schwangerschaftswoche (für die zusätzl. Schwangerschaftsleistungen stehen insgesamt 80% bis 300 EUR zur Verfügung). Stern Die hkk bezuschusst die Hebammen-Rufbereitschaft in der 37. bis 42. Schwangerschaftswoche (für die zusätzl. Schwangerschaftsleistungen stehen insgesamt 80% bis 300 EUR zur Verfügung).
  • IKK Brandenburg und Berlin Bewertung von IKK Brandenburg und Berlin mit Der Zuschuss für die Hebammen-Rufbereitschaft beträgt 100 Euro pro Schwangerschaft. Stern Der Zuschuss für die Hebammen-Rufbereitschaft beträgt 100 Euro pro Schwangerschaft.
  • IKK Nord Bewertung von IKK Nord mit Hebammen-Rufbereitschaft wird bezahlt (bis zu 250 EUR im Rahmen des Gesundheitskontos). Stern Hebammen-Rufbereitschaft wird bezahlt (bis zu 250 EUR im Rahmen des Gesundheitskontos).
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse Bewertung von KKH Kaufmännische Krankenkasse mit Die KKH zahlt einen Zuschuss von bis zu 100 Euro. Stern Die KKH zahlt einen Zuschuss von bis zu 100 Euro.
  • Novitas BKK Bewertung von Novitas BKK mit Ein Zuschuss für Hebammen-Rufbereitschaft ist möglich (Das Startguthaben beim Flexcheck beträgt 50 EUR und kann über das Bonusmodell auf insgesamt 240 EUR pro Jahr aufgestockt werden). Stern Ein Zuschuss für Hebammen-Rufbereitschaft ist möglich (Das Startguthaben beim Flexcheck beträgt 50 EUR und kann über das Bonusmodell auf insgesamt 240 EUR pro Jahr aufgestockt werden).
  • SKD BKK Bewertung von SKD BKK mit Die maximale Erstattung beträgt 200 Euro im Rahmen des Familienbudget. Stern Die maximale Erstattung beträgt 200 Euro im Rahmen des Familienbudget.
  • TUI BKK Bewertung von TUI BKK mit Die TUI BKK übernimmt für versicherte Frauen die Kosten für eine Hebammenrufpauschale in der 38. bis 42. Schwangerschaftswoche (Gegen Vorlage der Originalrechnungen werden 85 % der entstandenen Kosten bis zu einer max. Höhe von insgesamt 400 Euro für alle Leistungen im Rahmen des BKK GesundheitsPlus je Kalenderjahr erstattet). Stern Die TUI BKK übernimmt für versicherte Frauen die Kosten für eine Hebammenrufpauschale in der 38. bis 42. Schwangerschaftswoche (Gegen Vorlage der Originalrechnungen werden 85 % der entstandenen Kosten bis zu einer max. Höhe von insgesamt 400 Euro für alle Leistungen im Rahmen des BKK GesundheitsPlus je Kalenderjahr erstattet).