Hauptregion der Seite anspringen
Zusatzbeitrag 2021

BKK Herkules senkt 2021 den Zusatzbeitrag und erweitert Leistungen

veröffentlicht am 15.12.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

BKK HerkulesBKK Herkules
Die BKK Herkules wird zum 1.Januar 2021 ihren Zusatzbeitrag um 0,5 Prozent absenken. Auch die Leistungen für Versicherte werden ausgeweitet. Das gab die für Bayern, Hessen und Niedersachsen geöffnete Krankenkasse bekannt.

2020-12-15T15:37:00+01:00
Werbung

Zuvor hatte der Verwaltungsrat der BKK Herkules am 10. Dezember die Senkung des Beitragssatzes beschlossen und den neuen Haushalt mit allen Ausgaben zur Kranken- und Pflegeversicherung für das 2021 aufgestellt.

Zuschüsse für Gesundheitsurlaub und Kinderwunschbehandlung

Weiterhin beschloss der Verwaltungsrat der BKK Herkules die Aufnahme neuer zusätzlicher freiwilliger Kassenleistungen in die Satzung. So zahlt die BKK ab 2021 einen Extra-Zuschuss von 260 Euro bei künstlicher Befruchtung – zusätzlich zum gesetzlich festgelegten Anteil von 50 % an den Kosten für Kinderwunsch-Behandlungen.
   
Wer als Versicherter einen Gesundheitsurlaub im Rahmen einer BKK-Aktivwoche in Anspruch nimmt, erhält künftig einen Zuschuss in maximaler Höhe von 160 Euro für alle Gesundheitsaktivitäten am Erholungsort. Für die Kinder gibt es noch einmal 110 Euro extra.

Kostenerstattung für Helmtherapie sowie Jod- und Folsäurepräparate

Er ein grünes Rezept für Arzneimittel mit den Wirkstoffen Jod oder Folsäure in der Apotheke einlösen will, kann dafür ab 2021 einen Zuschuss von der BKK Herkules erhalten. Ein Grünes Rezept wird dann ausgestellt, wenn das Medikament nicht verschreibungspflichtig ist und deshalb normalerweise aus eigener Tasche privat bezahlt werden muss.  

Als weitere freiwillige Zusatzleistung übernimmt die BKK Herkules ab 2021 Kosten für Cranio-Helmtherapie bei Kindern in maximaler Höhe von 2000 Euro.

Weiterführende Artikel:
  • "Langsam findet ein Umdenken statt" - Helmtherapie per Krankenkasse?
    Helmtherapie wird bei geburtsbedingt erworbenen Schädelverformungen bei Kleinkindern angewendet. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür nur nach genauer Prüfung im Einzelfall. Der Gesichtschirurg Dr.Dr. Holger Maas aus Bonn möchte mit seinem "Netzwerk Helmtherapie" betroffene Eltern unterstützen und vernetzen.
  • Helmtherapie keine Pflichtleistung der Krankenkasse
    Eine Helmtherapie ( Kopforthese) , die bei Neugeborenen mit Asymmetrien am Kopf angewendet werden kann, wird nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Das hat das Sozialgericht in Dortmund in einem bislang noch nicht rechtskräftigen Urteil in einem aktuellen Fall festgestellt.
  • Gesetzliche Krankenversicherung: Zusatzbeitrag der Audi BKK 2021 deutlich höher
    Die Audi BKK hat als erste gesetzliche Krankenkasse eine Anhebung des Beitrags für das kommende Jahr bekanntgegeben. Wie die bundesweit geöffnete gesetzliche Krankenkasse heute mitteilte, steigt der Zusatzbeitrag 2021 deutlich.
  • 2021: Zusatzbeitrag der IKK classic steigt
    Die IKK classic sieht sich gezwungen ihren Zusatzbeitrag zum Jahreswechsel zu erhöhen. Bei ihrer Anhebung orientiert sich die bundesweit geöffnete Krankenkasse am offiziellen durchschnittlichen Zusatzbeitrag für das Jahr 2021.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

7867 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien