Hauptregion der Seite anspringen
Krankenkassenvergleich

Nach Beitragsschock: Welche Krankenkassen jetzt im Test bestehen

Erstes vollständiges Ranking für das Jahr 2023
veröffentlicht am 24.03.2023 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Bild zum Beitrag Nach Beitragsschock: Welche Krankenkassen jetzt im Test bestehen
Mehr als fünfzig gesetzliche Krankenkassen sind zum Jahreswechsel 2023 teurer geworden. Einige reduzierten dazu noch den Umfang freiwilliger Leistungen. Der erste große Testvergleich nach der Beitragswelle zeigt, welche Kassen nun empfehlenswert sind.

2023-03-24T12:09:00+00:00
Werbung

Das Vergleichsportal krankenkasseninfo.de nahm alle geöffneten 73 Krankenkassen gründlich unter die Lupe. In die Bewertung kamen neben dem Beitragssatz und den Zusatzleistungen auch der Service, die Bonusprogramme sowie die möglichen Vorteile durch Wahltarife und Extras.Testnoten gab es für jede Kasse jeweils in der Gesamtwertung sowie für einzelne Versichertengruppen.

Vier Gewinner mit Bestnote 

Als Sieger im neuen Krankenkassentest gingen die vier bundesweiten Krankenkassen energie BKK, HEK, TK und SECURVITA hervor. Die in Thüringen und Sachsen geöffnete AOK Plus siegte gleich vier mal als beste Krankenkasse für Azubis, Schwangere, Studierende sowie Familien.

 

Jürgn Kunze (Krankenkassennetz.de GmbH) Jürgn Kunze (Krankenkassennetz.de GmbH)
"Unser Test zeigt, dass es sich sehr lohnt, bei der Wahl der Krankenkasse genau hinzuschauen.", sagt Jürgen Kunze, Geschäftsführer der Krankenkassennetz.de GmbH. "Allein beim Beitragsatz können Versicherte bis zu einem Prozent ihres Bruttoverdienstes sparen, wenn sie sich für eine besonders günstige Kasse entscheiden. Sie können aber auch durch mehr und bessere Zusatzleistungen oder ein umfangreicheres Serviceangebot profitieren."

>> Alle Testergebnisse im Überblick

Beispiel Gesundheitskurse

Einige Krankenkassen beteiligen sich deutlich mehr an den Kosten für Präventionskurse wie Yoga, Pilates, Tai Chi & Co. Üblich sind 80% bei zwei Kursen pro Jahr und maximal 200 Euro. Einzelne Kassen übernehmen die Kurse zu 100 % und zahlen bis150 Euro je Kurs. Maximal sind je nach Krankenkasse bis zu 1200 Euro pro Jahr für Kurse möglich.

Beispiel Reiseimpfungen

Urlaubsreisen auch in weit entfernte Länder sind nach Corona wieder sehr gefragt. Die Kosten für nötige Reiseschutzimpfungen etwa gegen Gelbfieber, Cholera oder eine Malaria-Prophylaxe werden bei Urlaubsreisen normalerweise nicht übernommen. Wer die richtige Krankenkasse wählt, bekommt alle empfohlenen Impfungen kostenlos und spart das Geld für die Urlaubskasse.

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

12943 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien