Werbung

Allgemeiner Beitragssatz

Der allgemeine Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung gilt für alle Arbeitnehmer und Selbstständige, die einen 6-wöchigen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben oder auf Zahlung einer anderen versicherungspflichtigen Sozialleistung (§ 241 SGB V). Auch Rentner zahlen  den allgemeinen Beitragssatz.

Hierbei handelt es sich um einen einheitlichen Beitragssatz der vom Gesetzgeber festgelegt ist und für alle gesetzlichen Krankenkassen gleichermaßen gilt. Der allgemeine Beitragssatz setzt sich aus dem Arbeitnehmeranteil und dem Arbeitgeberanteil (AN-Anteil = 7,3%, AG-Anteil = 7,3%, Stand 2017) zusammen und beträgt 14,6%. Zusätzlich können die Krankenkassen Zusatzbeiträge verlangen, die allein vom Arbeitnehmern zu tragen sind.

Für freiwillig versicherte Selbstständige, die auf einen Krankengeldanspruch verzichten sowie für Bezieher von Arbeitslosengeld II gilt der ermäßigte Beitragssatz von 14,0% (Stand 2017).

Der allgemeine Beitragssatz hat sich in den letzten Jahren wie folgt entwickelt: