Hauptregion der Seite anspringen
Zusatzbeitrag 2021

Nach Erhöhung des Zusatzbeitrags: Mitgliederschwund bei der BKK24

veröffentlicht am 17.11.2021 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Der Zusatzbeitrag könnte sich 2021 verdoppelnDer Zusatzbeitrag könnte sich 2021 verdoppeln(c) Marek Studzinski / pixabay / cc0
Die bundesweit geöffnete BKK24 hat im laufenden Kalenderjahr circa 9.000 ihrer zahlenden Mitglieder eingebüßt, die zu anderen Krankenkassen abwanderten. Der Mitgliederschwund beläuft sich auf mehr als acht Prozent.

2021-11-17T16:43:00+01:00
Werbung

Hauptursache dafür dürfte die außergewöhnlich hohe Beitragsanpassung im vierten Quartal sein. Wie t-online.de unter Berufung auf Krankenkassenkreise berichtete, hätte der Vorstand der BBK24 diese Abwanderung von Versicherten in etwa erwartet und in dieser Größenordung „einkalkuliert“.  

Mit Wirkung vom 1. September  hatte die BKK ihren Zusatzbeitrag mehr als verdoppelt und ist seitdem mit einem Beitragssatz von 17,1 % die bundesweit teuerste gesetzliche Kasse.

Mit dem zeitlich begrenzten radikalen Schritt will die Krankenkasse eine vorübergehende finanzielle Schieflage ausgleichen. Das Bundesamt Soziale Sicherung (BAS) genehmigte die drastische Erhöhung unter der Auflage, im Frühling 2022 wieder einen durchschnittlichen Beitragssatz einzuführen.

>> Die günstigsten Krankenkassen in Ihrem Bundesland

 

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

8189 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien