Hauptregion der Seite anspringen
Fusion

Metzinger BKK: Beitragsschock für Mitglieder wegen Fusion

Welche günstigen Alternativen haben die betroffenen Versicherten?
veröffentlicht am 17.12.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Durch Fusion steigt der Zusatzbeitrag 2019 von 0,0 % gleich auf 0,98 %Durch Fusion steigt der Zusatzbeitrag 2019 von 0,0 % gleich auf 0,98 %(c) fotolia.de / vege
Millionen gesetzlich Versicherter können sich zum Jahreswechsel 2019 über eine Entlastung beim Beitragssatz ihrer Krankenkasse freuen. Nicht so die Mitglieder der Metzinger BKK, einer regional in Baden-Württemberg geöffneten Krankenkasse.

2018-12-17T11:37:00+00:00
Werbung

Bislang vom Zusatzbeitrag verschont

Im laufenden Kalenderjahr waren diese noch die einzigen in ganz Deutschland, die keinen einzigen Euro an Zusatzbeitrag abzuführen haben, denn die Metzinger BKK erhob erst gar keinen zusätzlichen Beitrag. Doch damit ist nun Schluss, denn zum 1. Januar 2019 fusioniert die kleine BKK mit der wesentlich größeren mhplus Krankenkasse. Für die Versicherten der bisherigen Metzinger BKK gilt dann der neue gemeinsame Beitragssatz von 15,58 %.

Versichertenentlastungsgesetz gilt nicht für alle

Für Selbstständige, freiwillig versicherte Rentner und andere Versichertengruppen, die den vollen Zusatzbeitrag zu zahlen haben, ist das auf einen Schlag ein ganzes Prozent mehr an SV-Abgaben und ein spürbarer Abschlag beim Nettoeinkommen.  

Für pflichtversicherte Arbeitnehmer und Rentner wird die Steigerung durch das Versichertenentlastungsgesetz abgefedert. Aber auch das nur zur Hälfte. Im Vergleich zu 2018 werden auch sie knapp 0,5 % mehr an die Krankenkasse abführen müssen.

Günstige Krankenkasen als sehr gute Alternativen

Durch die fusionsbedingte Teuerung haben alle Versicherten ein Sonderkündigungsrecht und können unabhängig davon, wie lange sie bereits Mitglied sind, in eine günstigere Krankenkasse wechseln.

Als Alternative in Baden-Württemberg bieten sich die ebenfalls regionale BKK Scheufelen (15,2 %) oder die bundesweit geöffneten Krankenkassen BKK Verbund Plus (15,1%) oder hkk (voraussichtlich 14, 99 %) an. Alle diese Kassen haben ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

 

Ergebnis der BKK Scheufelen im aktuellen Krankenkassentest

BKK Scheufelen

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

Ergebnis der BKK VerbundPlus im aktuellen Krankenkassentest

BKK VerbundPlus

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

Ergebnis der hkk im aktuellen Krankenkassentest

hkk

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Weiterführende Artikel:
  • VIACTIV Krankenkasse senkt 2019 Zusatzbeitrag um 0,5 Prozent
    Die bundesweit geöffnete Krankenkasse VIACTIV wird ihren Zusatzbeitrag zum April 2019 um 0,5 Prozent senken. Durch die parallel wirksam werdende Parität beim Zusatzbeitrag werden versicherte Arbeitnehmer bei der VIACTIV um bis zu 600 Euro entlastet.
  • IKK classic senkt Zusatzbeitrag
    Die IKK classic senkt ihren Zusatzbeitragssatz ab 1. Mai 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf dann 1,0 Prozent. Das beschloss der Verwaltungsrat heute in Dresden. Damit reduziert die IKK classic zum zweiten Mal in kurzer Frist ihren Zusatzbeitrag: Schon zum 1. Mai 2018 hatte sie diesen in gleichem Umfang gesenkt.
  • BKK VerbundPlus senkt den Beitragssatz
    BIBERACH – Gute Nachrichten für die Versicherten der BKK VerbundPlus. Ihr Krankenkassenbeitrag sinkt zum 1. Januar 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf 15,1 Prozent. Gleichzeitig erhöht die Betriebskrankenkasse ihren Zuschuss zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) von 50 auf 75 Euro.
  • Techniker Krankenkasse: Zusatzbeitrag sinkt 2019 auf 0,7 Prozent
    Die Techniker Krankenkasse wird 2019 deutlich günstiger als der Durchschnitt der Kassen. Der Beitragssatz der größten deutschen Krankenkasse sinkt auf 15,3 Prozent. Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen jeweils einen Anteil von 7,65 Prozent auf das Bruttoeinkommen.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

3512 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien