Hauptregion der Seite anspringen
Krebs

AOK Hessen bezahlt HPV-Impfung auch für Jungs

Krankenkasse reagiert auf Empfehlung der STIKO
veröffentlicht am 29.06.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Imfpung gegen das HPV-Virus als KrebsprophylaxeBild vergrößernImfpung gegen das HPV-Virus als Krebsprophylaxe(c) Fotolia.de / Chrupka
Die AOK in Hessen übernimmt ab diesem Monat sofort die Kosten einer HPV-Impfung auch auch für Jungen. Die Impfung gegen das Humane Papillomavirus (HPV) senkt laut STIKO bei Frauen und Mädchen das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.

2018-06-29T15:32:00+02:00
Werbung

HPV-Impfung senkt Krebsrisiko 

Laut weiterer Forschungsergebnisse verringert sich durch eine Impfung aber auch das Risiko für andere Krebsarten, die auch Männer und Jungen betreffen. Dazu zählen etwas Mund-Rachen-Krebs oder Analkrebs.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat deshalb Anfang Juni beschlossen, die HPV-Impfung  auch für Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren mit einer Nachholimpfung bis zum Alter von 17 Jahren zu empfehlen. Für die Kostenerstattung muss nach der Impfung ein Privatrezept (Grünes Rezept) über den Impfstoff und die Rechnung über das ärztliche Honorar - nach der Impfung bei der AOK Hessen eingereicht werden.


Welche Krankenkassen bezahlen die HPV-Impfung mit erweiterten Altersgrenzen? >>> Aktuelle Liste

Allgemeine Regelung steht noch aus

Gleichzeitig weist die AOK darauf hin, dass diese Regelung solange gilt, bis es zu einer abschließenden Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über eine generelle Kostenübernahme für Jungen kommt. Der G-BA ist das höchste Selbstverwaltungsgremium der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen, hinsichtlich einer Aufnahme in den Leistungskatalog.

Ergebnis der AOK Hessen im aktuellen Krankenkassentest

AOK Hessen

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9531 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien