Wahltarife der AOK Hessen

AOK Hessen - Selbstbehalttarif

Bestens abgesichert, Beiträge gespart

Sie wollen Ihren Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung mitgestalten? Beim Selbstbehalttarif erhalten Sie je nach Einkommen bis zu 360 Euro Bonus zurück.

  • Hoher Bonus, einfaches Prinzip
  • Volle AOK-Absicherung
  • Sieben Tarifklassen wählbar
  • Geringes Risiko

Einfache Entscheidung

Sie wählen eine Tarifklasse, die Ihren beitragspflichtigen Einnahmen entspricht. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie als Startkapital den tarifabhängigen Grundbonus. Er verringert sich um einen Pauschalbetrag, wenn Sie Kassenrezepte erhalten oder ins Krankenhaus müssen.

Selbstbehalt auf einen Blick

  • Null Kassenrezepte oder Krankenhausaufenthalte – und Sie erhalten im Folgejahr den kompletten Bonus ausbezahlt.
  • In zwei Folgejahren ohne Kassenrezepte oder Krankenhausaufenthalte erhalten Sie jeweils zusätzlich 20 Euro.
  • Bis zu drei Kassenrezepte oder ein Krankenhausaufenthalt – Sie erhalten einen Teil des Bonus ausbezahlt.
  • Vier Rezepte oder zweimal Krankenhaus pro Kalenderjahr – der Grundbonus ist verbraucht.
  • Mehr als vier Rezepte oder mehr als zwei Krankenhausaufenthalte – nur dann erbringen Sie eine kleine Eigenleistung.

Leistungen ohne Selbstbehalt

Ihr Bonus bleibt unangetastet bei

  • Vorsorgeuntersuchungen 
  • Arztbesuchen ohne Kassenrezept 
  • Rezepte und Krankenhausaufenthalte von mitversicherten Partnern oder Kindern 

Selbstbeteiligung 1: kein Mindesteinkommen, 40 Euro Prämie bei 80,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Bonus steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 100 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 10 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 20 Euro.

Selbstbeteiligung 2: ab 12.001 Euro Einkommen im Jahr, 50 Euro Prämie bei 80,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Bonus steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 110 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 12,50 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 25 Euro.

Selbstbeteiligung 3: ab 18.001 Euro Mindesteinkommen im Jahr, 60 Euro Prämie bei 80,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei.

 

Prämie steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 120 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 15 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 30 Euro.

 

Selbstbeteiligung 4: ab Einkommen von 24.001 Euro im Jahr, 90 Euro Prämie bei 80,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Prämie steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 150 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 22,50 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 45 Euro.

Selbstbeteiligung 5: ab Einkommen von 30.001 Euro im Jahr, 120 Euro Prämie bei 90,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Prämie steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 180 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 30 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 60 Euro. 

Selbstbeteiligung 6: ab 36.001 Euro Einkommen im Jahr, 180 Euro Prämie bei 100,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Prämie steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 240 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 45 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 90 Euro. 

Selbstbeteiligung 7: ab 42.001 Euro Einkommen im Jahr, 300 Euro Prämie bei 120,00 Euro maximalem Risiko pro Kalenderjahr. Für Arztbesuche ohne Rezept ist keine Selbstbeteiligung erforderlich, die Leistungen für Mitversicherte sind grundsätzlich frei. Prämie steigt im dritten leistungsfreien Jahr auf 360 Euro. Für Behandlungen mit Rezept werden pauschal 75 Euro abgezogen, je Krankenhausaufenthalt pauschal 150 Euro.

 

 

AOK Auslandsreise-Wahltarif

Weltweit geschützt

Besonders bei Reisen im Ausland können Krankheit oder Unfall unvorhersehbare Folgen haben. Sichern Sie sich mit dem AOK- Wahltarif Auslandsreise * bestens ab.

  • Für jedes Land der Erde

  • Für jede Urlaubsreise bis maximal sechs Wochen 
  • Zu günstigen Prämien 
  • Sofortiger Leistungsanspruch nach Vertragsabschluss

Umfassende Leistungen

Mit dem AOK-Wahltarif Auslandsreise erstatten wir Ihnen bei akuten Erkrankungen die nachgewiesenen Kosten einschließlich der Zuzahlungen bzw. Eigenanteile für:

  • Ärztliche und zahnärztliche Behandlungen 
  • Stationäre Krankenhausbehandlungen 
  • Ärztlich verordnete Arzneimittel, Verbandsmaterial, Heil- und Hilfsmittel 
  • Ärztlich angeordneter Transport zum nächsten erreichbaren Krankenhaus 
  • Transfer zwischen zwei Krankenhäusern im Ausland 
  • Medizinisch zwingend notwendigen und ärztlich verordneten Rücktransport nach Deutschland

Zusätzliche Leistungen inklusive

Gemeinsam mit einem Kooperationspartner kümmern wir uns um alles. Unser spezielles Zusatzpaket für Sie:

  • Betreuung vor Ort – medizinisch, psychologisch, organisatorisch und sprachlich 
  • Koordination der behandelnden Ärzte und Kliniken 
  • Organisation der notwendigen Rücktransporte 
  • Bereitstellung medizinischer Informationen und Daten
  • Im Notfall an 365 Tagen rund um die Uhr erreichbar

Günstige Prämien

Bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres: Jahresprämie 6,00 Euro

Nach Vollendung des 65. Lebensjahres: Jahresprämie 12,00 Euro

Für Ehepartner und Kinder schließen Sie jeweils einen eigenen AOK-Wahltarif Auslandsreise ab. Mit Ihrer Unterschrift sichern Sie sich für mindestens ein Jahr die Vorteile aus dem AOK-Wahltarif.

Einfache Kostenerstattung

Sie reichen bei uns Originalrechnungen und ggf. ärztliche Verordnungen der ausländischen Leistungserbringer ein. Dazu nennen Sie jeweils die Leistungen, die Sie im Ausland erhalten haben.

* Details zu den Leistungen entnehmen Sie bitte den Tarifinfos.

AOK Wahltarif 1 & 2 Bettzimmer

In Ruhe gesund werden

In einer Klinik alleine oder zu zweit in einem Zimmer untergebracht zu sein, sichert Ihnen mehr Privatsphäre. Gespräche mit Ärzten, dem Pflegepersonal und Besuchern finden viel diskreter statt.

Umfassende Leistungen, extra günstig

Sie erhalten den AOK-Wahltarif* extra günstig und wir erstatten Ihnen die Kosten für:

  • die Wahlleistung Ein- oder Zweibettzimmer, auch im Rahmen einer stationären Entbindung
  • alle gesetzlichen Krankenhauszuzahlungen

Darüber hinaus leisten wir eine Ausgleichszahlung, wenn das Krankenhaus nachweislich kein Ein- oder Zweibettzimmer zur Verfügung stellen konnte.

Viele Vorteile, transparent und fair

  • gleiche Prämien für Männer und Frauen
  • durch Skonto und Treuebonus extra sparen
  • kein Leistungsausschluss, z.B. durch bestehende Erkrankungen
  • unkomplizierte Abwicklung aus einer Hand
  • freie Wahl unter den zugelassenen Krankenhäusern

Die Prämien werden nach Alter der Tarifwähler berechnet.

Monatliche Prämien ab 4,30 Euro.

AOK-Zahnzusatz-Tarif

Zahnersatz kann teuer werden. Da kommen schnell mehrere tausend Euro zusammen. Mit dem AOK-Zahnzusatz-Tarif minimieren Sie jetzt die Lücke zwischen dem gesetzlichen Festzuschuss und Ihrer Zahnarztrechnung. So können Sie bares Geld sparen.

Vorteile für AOK Versicherte:

  • keine Wartezeiten
  • keine Gesundheitsprüfung
  • kein Geschlechterunterschied
  • Doppelter Festzuschuss
  • Treuebonus
  • Vorsorgebonus

 Steigende Leistungen

Je länger Sie an diesem Wahltarif teilnehmen, um so höher ist der Betrag, den Sie erhalten:

  • 1. bis 12. Monat max. 250 Euro zusätzlich zum gesetzlichen Festzuschuss
  • 13. bis 24. Monat max. 500 Euro zusätzlich zum gesetzlichen Festzuschuss
  • 25. bis 36. Monat max. 750 Euro zusätzlich zum gesetzlichen Festzuschuss
  • ab dem 37. Monat insgesamt doppelter Festzuschuss
  • ab dem 7. Jahr doppelter Festzuschuss plus weitere 5 %
  • ab dem 10. Jahr doppelter Festzuschuss plus weitere 10 %
  • ab dem 13. Jahr doppelter Festzuschuss plus weitere 20 %

(Die jeweiligen Leistungen erhalten Sie maximal bis zur Höhe des Rechnungsbetrags.)

Die Prämien werden nach Alter der Tarifwähler berechnet.

Monatliche Prämie ab 2,70 Euro

AGIDA

Willkommen bei AGIDA – Ihrer günstigen Online-Krankenkasse!

Es lohnt sich

Mit AGIDA haben Sie mehr Netto vom Brutto - bis zu 360 Euro im Jahr!

Smart auch im Test

Bei AGIDA können Sie sicher sein, die Beste gewählt zu haben. Focus Money sagt zu AGIDA „goldrichtig“ und kürt sie zum Testsieger für alle Einkommensklassen bis 4.000 Euro monatlich. 

Volle Leistung sicher

AGIDA bietet Ihnen alle Leistungen einer gesetzlichen Krankenkasse. Sie verzichten auf nichts und profitieren trotzdem – das nennen wir smart!

Gesunder Zuschuss on top

AGIDA bezuschusst viele attraktive Gesundheitskurse mit bis zu 220 Euro pro Jahr, so z.B. Yoga, Rückenschule, Laufen etc.

Starker Partner, starke Angebote

AGIDA hat die AOK Hessen als starken Partner – und das heißt: Sie profitieren von exklusiven Zusatzangeboten wie Online-Fitness-Programmen oder attraktiven Zusatzversicherungen.

Online-Geschäftsstelle immer geöffnet

In unserer Online-Geschäftsstelle können Sie rund um die Uhr bequem auf Formulare, Anträge, persönliche Daten und viele Services direkt zugreifen.

Vorteile:

·Direktbonus - Sie bevorzugen kompetente Beratung online und telefonisch? Dann gibt es 50 Euro Direktbonus für den Verzicht auf ein Service-Center.

·Gesundheitsbonus - Sie sind sportlich aktiv und nehmen regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen teil? AGIDA belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten mit bis zu 100 € Gesundheitsbonus pro Jahr.

·Kostenbonus - Sie sind selten krank und nehmen daher Kassenleistungen nur selten in Anspruch? Dann erhöht sich automatisch Ihr Kostenbonus auf bis zu 210 € pro Jahr.

Profitieren Sie von den Vorteilen einer Direktversicherung sowie dem Know-how und der Sicherheit der AOK Hessen.

AOK-Wahltarif Krankengeld

Freiwillig Versicherte, die das gesetzliche Krankengeld ab der siebten Woche gewählt haben, können mit dem AOK-Wahltarif KG deutlich früher Krankengeld beziehen.

 Vorteile und Prämien auf einen Blick

Verkürzen Sie die Zeit bis zur Zahlung des gesetzlichen Krankengelds.
Der AOK-Wahltarif KG 22 als Absicherung für hauptberuflich Selbstständige
sowie unständig und kurzzeitig beschäftigte Arbeitnehmer:

Wahltarif Krankengeld bereits ab dem 22. bis zum 42. Tag

Bis zu 70 % des ausgefallenen Bruttoeinkommens

Günstige Prämie: 1,25 % der beitragspflichtigen Einnahmen

Künstler und Publizisten erhalten mit dem AOK-Wahltarif KG 15 bereits ab dem 15. Tag Krankengeld (Prämie: 0,80 % der beitragspflichtigen Einnahmen).

Anspruch auf Leistungen

Stellt ein Arzt Ihre Arbeitsunfähigkeit fest bzw. werden Sie im Krankenhaus, einer Vorsorge- oder Reha-Einrichtung behandelt, haben Sie Anspruch auf Leistungen aus Ihrem AOK-Wahltarif Krankengeld.

Mit Ihrer Unterschrift sichern Sie sich für mindestens drei Jahre die Teilnahme am AOK Krankengeld-Wahltarif und bleiben bei Ihrer AOK versichert. 

AOK Hausarztprogramm

Der Hausarzt als Lotse
Wissen Sie, wie viel Prozent aller AOK-Versicherten bei Beschwerden zuerst ihren Hausarzt aufsuchen? Es sind rund 90%! Sein Rat und sein gewachsenes Patientenwissen sind für sie unschätzbar wertvoll.

Eine Tatsache, die Anlass war, weiterzudenken - und den Hausarzt in seiner Rolle als Gesundheitslotsen sowie als Partner seiner Patienten zu stärken. Genießen Sie deshalb alle Vorteile des neuen AOK-HausarztProgramms. Unser Ziel: Durch das AOK-HausarztProgramm soll Ihnen als Patient eine qualitativ hochwertige und koordinierte Versorgung zukommen.

Ihr Hausarzt wird zu Ihrem wichtigsten Ansprechpartner in Sachen Gesundheit. Er wird Sie in den meisten Fällen selbst behandeln, überweist Sie aber auch an den richtigen Facharzt für eine weiterführende Diagnose. So werden nicht nur Doppeluntersuchungen und Kosten vermieden, auch die Befunddaten verschiedener Spezialisten und Labore führt Ihr Arzt so schneller zusammen. Er macht sich damit ein umfassendes Bild über Ihre Gesundheit und kann damit besser überprüfen, ob die von Fachärzten verschriebenen Medikamente untereinander verträglich sind und den Genesungsprozess unterstützen. Durch medizinische Weiterbildung kann er Sie umfassend in Gesundheitsfragen beraten.

Übrigens, auch Kinder- und Jugendärzte können am AOK-HausarztProgramm teilnehmen.

Gute Gründe
Bestmögliche Behandlung
auf der Basis des aktuellen medizinischen Wissens.

Mehr Sicherheit
durch umfassende und kontinuierliche medizinische Betreuung.

Strukturierte Versorgung
Koordination aller Behandlungsschritte durch Ihren behandelnden Arzt.

Abgestimmte Zusammenarbeit
zwischen Ihrem Arzt und allen an Ihrer Behandlung beteiligten Partnern.

Zusätzliche Sprechstunden

Mindestens 1 x pro Woche Abendsprechstunden bis 19 Uhr nach Terminvereinbarung, oder Samstagsterminsprechstunde für Berufstätige

Verkürzung der Wartezeit
bei vorab vereinbarten Terminen nach Möglichkeit auf maximal 30 Minuten.

Aktive Unterstützung
von Ihrem Hausarztes bei der Vermittlung von notwendigen Facharztterminen

Jetzt teilnehmen
Am AOK-HausarztProgramm können alle AOK-Versicherte teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig und an keine Altersgrenze gebunden.

Hausarzt-Suche im Internet
Ob Ihr Hausarzt (auch Kinder- und Jugendarzt) bereits teilnimmt, können Sie auf unsere Internetseite an sehen.

Sollten Sie Ihren eingegebenen Hausarzt nicht finden, kann das folgende Gründe haben: Ihr Arzt hat sich noch nicht für das AOK-HausarztProgramm angemeldet oder erfüllt noch nicht alle vertraglich geforderten Teilnahmevoraussetzungen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Suchanfrage zu einem späteren Zeitpunkt zu stellen. Oder erkundigen Sie sich bitte direkt in Ihrer Hausarztpraxis vor Ort, ob Ihr Arzt bereits im AOK-HausarztProgramm eingeschrieben ist.

Nimmt Ihr Hausarzt bereits teil, vereinbaren Sie mit ihm einen ersten Beratungstermin. In diesem Gespräch informiert sich Ihr Hausarzt umfassend über Ihren Gesundheitszustand und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Sie erklären Ihre Teilnahme am HausarztProgramm schriftlich und erhalten von Ihrem Hausarzt einen Durchschlag der Erklärung, Informationen zum Datenschutz und Patienteninformationen. Ihre AOK Hessen sendet Ihnen in einem Begrüßungsschreiben den genauen Teilnahmebeginn zu. Sie müssen sich also um nichts mehr kümmern. Das machen wir für Sie.

Übrigens, im Rahmen des AOK-HausarztProgramms holen Sie bitte grundsätzlich immer zuerst den Rat Ihres Hausarztes ein. Sollte es notwendig werden, überweist Sie dieser dann an die entsprechenden Fachärzte. Ausgenommen von dieser Regelung sind Gynäkologen und Augenärzte. Auch bei Kinder- und Jugendärzten benötigen Sie keine Überweisung, da diese selbst am HausarztProgramm teilnehmen können. Selbstverständlich können Sie in Notfällen jeden anderen Arzt oder organisierten Notdienst direkt aufsuchen.

AOK-Curaplan

Die AOK bietet ihren Kunden, die an einer bestimmten chronischen Krankheit leiden, spezielle Behandlungsprogramme an. Diese Programme heißen AOK-Curaplan. Die Teilnahme ist freiwillig und für die Patienten kostenlos.

Informationen für Patienten
Wie AOK-Curaplan funktioniert, was Sie als Patient tun müssen - hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Diabetes mellitus Typ 2
AOK-Curaplan hilft Patienten, die unter der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus Typ 2 leiden, ihre Blutzucker- und Blutdruckwerte unter Kontrolle zu halten und gesünder zu leben.

Diabetes mellitus Typ 1
Durch AOK-Curaplan erhalten Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 die bestmögliche Behandlung auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens. Das Programm soll ihnen helfen, so gut wie möglich mit ihrer Erkrankung zu leben.

Koronare Herzkrankheit
Mit AOK-Curaplan sollen Folge-Erkrankungen der Koronaren Herzkrankheit (KHK) wie der Herzinfarkt verhindert und die Lebensqualität der Betroffenen verbessert werden.

Brustkrebs
Brustkrebs ist bei Frauen die häufigste Krebserkrankung. Mit AOK-Curaplan Brustkrebs soll die Betreuung und Behandlung der Patientinnen verbessert werden.

Asthma bronchiale
Die Lebensqualität von Patienten mit Asthma verbessern, Notfälle vermeiden und eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindern - das sind die Ziele dieses Programms.

COPD (Atemwegsverengende Lungenkrankheit)
Das Programm hilft Patienten mit einer chronisch atemwegsverengenden Lungenkrankheit (COPD), akute Atemnot zu vermeiden, das Voranschreiten der Erkrankung aufzuhalten und ihre Lebensqualität zu verbessern.