Hauptregion der Seite anspringen
Innovation

Blockchain für Krankenkassen – Erster Gesundheits-Hackathon in Leipzig

Fünf Krankenkassen für digitale Innovation
veröffentlicht am 08.02.2019 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Hackathon mit KrankenkassenHackathon mit Krankenkassen(c) Rainer Sturm / pixelio.de
Ende Januar fand in Leipzig der deutschlandweit erste Krankenkassen-“Hackathon“ statt. Bei diesem aus der IT-Szene stammenden mehrtägigen Innovationsformat arbeiten gemischte Entwicklerteams intensiv an neuen Lösungen.     

2019-02-08T13:58:00+00:00
Werbung

Fünf gesetzliche Krankenkassen schickten dazu Mitarbeiter zusammen mit Teilnehmenden aus der Startup-Szene und Profis aus IT-Unternehmen für 40 Stunden ins Rennen. Die Themenfelder lagen im Bereich der digitalen Versichertenkommunikation, bei den Versorgungsmodellen oder im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Veranstaltungsort war das Basislager in Leipzig, das als Coworking-Space das nötige kreative Flair bereitstellte. Unterstützend und begleitend wurden auch Coachings und Workshops angeboten. Zum Abschluss gab es von einer Expertenjury vergebene Prämien für die besten Lösungen.

New Kids on the Blockchain

Ein Team erhielt einen Preis für die Konzeption einer „Geschäftsstelle der Zukunft“. Die Gruppe hatte ein neuartiges Gesundheitsportal erdacht, das sich durch eine besonders hohe Individualisierbarkeit auszeichnet. Der Versicherte kann dabei immer alle relevanten Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten erhalten, die in der spezifischen Situation benötigt wird.

Das Team „New Kids on the Blockchain“ konnte die Jury mit einer Anwendung für DMP-Programme überzeugen. Um im Dschungel der verschiedenen Behandlungs-, Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen den Überblick zu wahren und die Datenhoheit der Patienten zu gewährleisten, wurde dabei eine sektorenübergreifende Blockchain-Architektur entworfen und prototypisch umgesetzt.

Wiederholung als Kongress geplant

Die Veranstalter vom Leipziger WIG2 Institut zeigten sich mit den Ergebnissen der Veranstaltung sehr zufrieden. „Mit über 70 Hackerinnen und Hackern, mehr als 120 Personen beim großen Abschlussevent und großartigen Ergebnissen konnten wir zeigen, dass in der GKV ein unglaublich großes Innovationspotential schlummert und das Interesse daran, dieses Potential auch freizulegen, riesig ist.“ so Martin Blaschka, Leiter Kommunikation und Veranstaltungen bei WIG2. Im kommenden Jahr soll ein neuer erweiterter Hackathon, verbunden mit einem Kongress für gesetzliche Krankenkassen, in Leipzig stattfinden.

Beim ersten "Health Inscurance Hack" vom 24.-26. Januar nahmen die folgenden Krankenkassen teil:

 

 

Weiterführende Artikel:
  • Bits gegen Tinnitus: Techniker Krankenkasse bezahlt Gesundheits-App "Tinnitracks"
    Zum allerersten Mal kann eine Gesundheits-App für gesetzlich Versicherte von Ärzten verschrieben und per Rezept von der Krankenkasse finanziert werden.
  • Mit Apps Schwerhörigkeit vorbeugen
    Berlin, 2. Oktober 2018 – Viele Menschen in Deutschland hören schlecht. Nach einer Auswertung der BARMER diagnostizierten Ärztinnen und Ärzte im Jahr 2016 bundesweit sechs Millionen Mal eine Schwerhörigkeit.
  • Health Insurance Hack. Die R+V BKK ist dabei.
    Erster Krankenkassen-Hackathon Deutschlands vom 24. bis 26. Januar 2019 in Leipzig 27.11.2018. Krankenkassen suchen nach innovativen Lösungen, mit denen die Versorgung und Zufriedenheit ihrer 5 Millionen Versicherten weiter verbessert werden kann.
  • TK startet Pilotprojekt zum elektronischen Rezept
    Hamburg, 31. Januar 2019. Die Techniker Krankenkasse (TK) führt das elektronische Rezept (E-Rezept) ein. Das Projekt ist zunächst auf den Raum Hamburg-Wandsbek begrenzt. Die Pilotphase soll in 18 Monaten zeigen, welche Vorteile das elektronische Rezept für Patienten, Ärzte und Apotheker hat.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

4012 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien