Hauptregion der Seite anspringen
Studium

Ab 1. Oktober: Mehr Bafög und höherer Krankenkassenbeitrag für Studenten

veröffentlicht am 05.09.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Geld sparen im Studium Geld sparen im Studium(c) getty Images / Chainarong Prasertthai
Gute Nachrichten für Studierende: Der BAföG-Satz steigt mit dem Start des neuen Wintersemesters am 1. Oktober kräftig an. Doch damit erhöhen sich auch die monatlichen Beiträge für die studentische Krankenversicherung. Das betrifft auch diejenigen, die kein BAföG bekommen.

2022-09-05T14:15:00+02:00
Werbung

Die aktuelle BafÖG-Reform kann sich sehen lassen. Wer als Student den Höchstsatz bekommt, erhält ab dem 1. Oktober bis zu 73 Euro mehr für seinen Lebensunterhalt im Studium. Mit der aktuellen Anhebung reagiert der Gesetzgeber auf die allgemein gestiegenen Kosten für Wohnen und den weiteren Bedarf. Von September zu Oktober 2022 klettert der Höchstsatz von bislang 861 Euro auf maximal 934 Euro pro Monat. Darin inbegriffen ist der Grundbedarf, eine Wohnpauschale sowie ein Zuschlag für Krankenversicherung und Pflegebeitrag.

Auch wer kein BAfÖG bekommt, zahlt ab Oktober mehr

Doch weil die Krankenversicherung der Studierenden (KVdS) an den jeweils geltenden BAföG-Satz gekoppelt ist, steigen ab Oktober zugleich auch deren monatliche Beiträge für die Krankenkasse. Das wiederum betrifft alle eingeschriebenen Studierenden, also auch diejenigen, welche nicht BaföG-berechtigt sind und ihren Unterhalt selbst finanzieren müssen.

Die konkret zu zahlenden Studentenbeiträge unterscheiden sich in der Höhe je nach Krankenkasse. Denn Studierende zahlen genau wie Arbeitnehmer oder Rentner den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung. Die Spanne zwischen der günstigsten und der teuersten gesetzlichen Krankenkasse für Studenten reicht ab Oktober von 113,85 EUR bis zu 123,59€  EUR.

Krankenkassenbeiträge für Studierende ab Oktober 2022 --> JETZT vergleichen

Wer sich informiert und wechselt, spart

Krankenkassentest für Studierende Krankenkassentest für Studierende
Wer die Augen aufhält und sich in einer günstigen Krankenkasse versichert, kann also einiges an monatlichen Fixkosten im Studium einsparen. Den besten Überblick bietet der Krankenkassentest für Studierende. Dort zählt nicht nur der Preis, sondern auch das ,was man dafür bekommt. Denn die Krankenkassen unterscheiden sich ebenso auch in puncto Leistungen, Service und Extras.

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9773 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien