Hauptregion der Seite anspringen

Leistungen der Salus BKK

Vorsorge

Brustkrebsvorsorge

Selektivverträge zur intensivierten Früherkennung mittels Gendiagnostik.

Hautscreening über den gesetzlichen Rahmen hinaus

Bundesweite Hautkrebsuntersuchung gibt es für Versicherte unter 35 Jahren (alle 2 Jahre, 25 EUR Erstattungsbetrag).

HPV-Impfung mit erweiterten Altersgrenzen

Nach ärztlicher Vorlage wird die Gebärmutterhalskrebsimpfung für weibliche Versicherte im Alter von 18 bis 26 Jahren übernommen.

Mädchen (über 18 Jahre): wird übernommen

weitere Leistungen im Bereich Vorsorge / Früherkennung

Nach vorheriger Genehmigung übernimmt die Salus BKK die Kosten einer stationären Behandlung bei nicht zugelassenen Leistungserbringern in Höhe der gesetzlichen Leistungen abzgl. der vorgeschriebenen Eigenanteile.

Die Salus BKK übernimmt vollständig die Kosten der Versorgung mit Sensoren und einem Lesegerät für ein Flash Glukose Messsystem mit dem Ziel, einer besseren Kontrolle des Glukoseverlaufes zur Vermeidung einer Hypoglykämie (Unterzuckerung) oder (Hyperglykämie (Überzuckerung).
Die Salus BKK übernimmt einen erhöhten Kurzuschuss für ambulante Vorsorgekuren nach § 23 Abs.2 SGB V mit 16 EUR pro Tag, für versicherte chronisch kranke Kleinkinder 25 EUR pro Tag.

sportmedizinische Untersuchungen

Alle zwei Jahre übernimmt die Salus BKK die Kosten für eine sportmedizinische Untersuchung zu 80% (max. 125 EUR).

Magen- und Darmkrebsvorsorge

Um diesen Versicherten auch in jungen Jahren eine gezieltere Vorsorge anzubieten, nimmt die Salus BKK an einem neuen Versorgungsangebot teil. Das durch den Innovationsfonds geförderte Pilotprojekt „FARKOR - Vorsorge bei familiärem Risiko für das kolorektale Karzinom“ ermöglicht es, Personen mit einem familiären Risiko schon ab 25 Jahren zur einmaligen Darmkrebsvorsorge zu schicken.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Der Zuschuss beträgt 16,00 EUR pro Tag, für chronisch kranke Kinder 25,00 EUR pro Tag

Prävention

Gesundheitsreisen

Bei den Salus werden BKK Gesundheitsreisen bis zu 160 EUR pro Jahr übernommen. Man zahlt nur einen Eigenanteil für Anreise, Unterkunft und Verpflegung.

Zuschuss: 160€

eigene Präventionskurse

Leistungen, die von der Betriebskrankenkasse selbst erbracht werden, werden ohne Kostenbeteiligung durch die Versicherten gewährt.

Gesundheitskonto

Ein Schwangerschaftsbudget von 150 EUR gibt es bei der salus BKK für zusätzliche Untersuchungen.

Präventionskurse von Fremdanbietern

Die salus BKK beteiligt sich nach Prüfung der Kursleiterqualifikation an 80 % der Kurskosten mit max. 100 EUR und max. 2 Kursen pro Jahr (bei Kindern ab 6 Jahren 100 %, max. 100 EUR).

Naturheilverfahren

Osteopathie

Die Salus BKK erstattet bis zu 300 EUR pro Kalenderjahr für osteopathische Behandlungen (bei Kindern bis 12 Jahre 250 EUR). Die Leistung ist auf max. 5 Sitzungen begrenzt. Erstattet werden 90% des Rechnungsbetrags, jedoch max. 60 EUR pro Sitzung (Bei Kindern bis 12 Jahre werden 100% des Rechnungsbetrages, aber nur max. 50 EUR pro Sitzung erstattet).

max Sitzungen: 5
max Prozent: 90%
max Betrag: 300€
max Satz je Sitzung: 60€

Behandlungen mit Homöopathie

Homöopathie wird bei der Salus BKK nicht als Satzungsleistung angeboten.

Zahnvorsorge

professionelle Zahnreinigung

Die Salus BKK übernimmt einmal pro Jahr die Kosten für professionelle Zahnreinigung über die Gesundheitskarte im Rahmen eines speziellen Versorgungsvertrags mit ausgesuchten Vertragszahnärzten (dent-net).

Anzahl: 1
max Prozentsatz: 100%
Vertragszahnarzt: wird übernommen

höherwertiger Zahnersatz (über Regelversorgung)

Zahnersatz zum Nulltarif gibt es im Rahmen von Versorgungsvertrag dent-net, sofern sich der Versicherte für die Regelversorgung entscheidet.

Impfungen

Reiseimpfungen (Privatreisen)

Für folgende Reiseschutzimpfungen übernimmt die Salus BKK die Kosten sofern diese von der STIKO für das Reiseland empfohlen werden: Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A u. B, Japanische Enzephalitis, Meningokokken C, Tollwut, Typhus und Polio

Grippeschutzimpfung für alle Versicherten

Die Salus BKK übernimmt für ihre Versicherten die Kosten für die jährliche Grippeschutzimpfung.

Schwangerschaft

erweiterter Anspruch bei künstlicher Befruchtung

Es gibt zusätzlich zum gesetzlichen Anspruch einen Zuschuss zur künstlichen Befruchtung von 500 EUR pro Behandlungsversuch für die ersten drei Versuche, also max. 1.500 EUR. Voraussetzung: Beide Ehepartner sind bei der Salus BKK versichert.

Geburtsvorbereitungskurse für den Partner

Die Salus-BKK bezuschusst die Teilnahme werdender Väter am Geburtsvorbereitungskurs mit max. 60 EUR, sofern dieser bei der Salus-BKK versichert ist.

zusätzliche Leistungen in der Schwangerschaft

Gesund Schwanger (Programm zur Vermeidung von Frühgeburten) und BabyCare (Infomaterial) werden angeboten.

Ein Schwangerschaftsbudget von 150 EUR gibt es für zusätzliche Untersuchungen. Dazu zählen zusätzliche Ultraschalluntersuchung (und/oder 3D- oder Farbdopplerultraschall), Nackentransparenzmessung zur Ermittlung genetischer Defekte, Triple-Test, Toxoplasmose-Test und Test auf Ringelröteln und Windpocken bei nicht geimpften Schwangeren und bei unklarem Impfstatus.

Kinder

zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

U7a, U10, U11, J2, Babycheck I+II, Untersuchung Sprachentwicklung,Amblyopie

U10: wird übernommen
U11: wird übernommen
J2: wird übernommen

Rooming-in wird über das 6. Lebensjahr hinaus auch bei nicht medizinisch notwendigen Fällen gewährt

Bis Ende des 7. Lebensjahres wird Rooming-in gewährt.

Osteopathie für Babys

Die Salus BKK erstattet bis zu 300 EUR pro Kalenderjahr für osteopathische Behandlungen (bei Kindern bis 12 Jahre 250 EUR). Die Leistung ist auf max. 5 Sitzungen begrenzt. Erstattet werden 90% des Rechnungsbetrags, max. 60 EUR pro Sitzung (Bei Kindern bis 12 Jahre werden 100% des Rechnungsbetrages, max. 50 EUR pro Sitzung erstattet).

Neurodermitis-Overalls

Bis zu 100 EUR jährlich gibt es für Neurodermitis-Schutzkleidung bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr.

Krankenpflege / Haushaltshilfe

erweiterter Anspruch auf Haushaltshilfe im Krankheitsfall

Die Salus BKK gewährt, solange Pflegebedürftigkeit (§ 14 SGB XI) nicht vorliegt, auch dann Haushaltshilfe, wenn und solange dem Versicherten die Weiterführung des Haushaltes nach ärztlicher Bescheinigung allein wegen einer akuten schweren Krankheit nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Haushaltshilfe wird längstens für einen Zeitraum von 13 Wochen gewährt.(Ohne Kind) Lebt ein Kind im Haushalt, dass das 14. Lebensjahr bei Beginn der Haushaltshilfe noch nicht überschritten hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist, wird die Haushaltshilfe längstens für einen Zeitraum von 52 Wochen gewährt.

Spezielle Leistungen

Vergünstigungen oder Zuschüsse fürs Fitness-Studio

Rabatte gibt es beim Online Fitness Studio pur-life und dem Fitnessstudio INJOY für eine Mitgliedschaft.

DMP, Hausarztmodell

Wahltarif "Hausarztzentrierte Versorgung" (§73b SGB V) (Hausarztprogramm)

Teilnehmer an dem Wahltarif "Hausarztzentrierte Versorgung" profitieren von einer verbesserten Qualität und einer koordinierten und schnellen medizinischen Versorgung.

Wahltarif

Das Angebot der Salus BKK an strukturierten Behandlungsprogrammen verbessert den Behandlungserfolg bei chronischen Erkrankungen wie Asthma oder Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), Brustkrebs, Diabetes mellitus oder Koronare Herzerkrankung.

Service

Ärztehotline

Über das kostenfreie Gesundheitstelefon stehen den Kunden der Salus BKK rund um die Uhr unabhängige Ärzte und medizinisches Fachpersonal zur Seite. Telefonnummer: 0800 1895001

Nummer: 0800 1895001

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die betriebliche Gesundheitsförderung ist eine besondere Stärke der Salus BKK. Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Die Salus BKK hilft dabei, optimale Arbeitsplätze zu schaffen und mit Ihren Mitarbeitern gesunde Verhaltensweisen zu trainieren.
Mit dem Know-How der Gesundheitsexperten entsteht ein individuelles Arbeitsplatzprogramm zur Gesundheitsförderung. Es umfasst personen- und betriebsspezifische Informationen und Seminare für Mitarbeiter und Arbeitgeber zu den Themenbereichen Ernährung, Rückenschule, Stressbewältigung und Zeitmanagement.
Die praxisnahen Vorschläge können sofort umgesetzt werden und tragen unmittelbar zur Verbesserung der Gesundheit der Mitarbeiter bei.