Wahltarife der HEK-Hanseatische Krankenkasse

HEK-Hanseatische Krankenkasse

HEKplus

Bei einem Selbstbehalt-Tarif wird das Risiko der Kostenübernahme zwischen Ihnen und der HEK verteilt. Sie verpflichten sich, einen Teil Ihrer Gesundheitskosten, die sonst die HEK trägt, selbst zu übernehmen (sog. Selbstbehalt). Als Gegenleistung erhalten Sie eine Prämie. Nehmen Sie innerhalb eines Kalenderjahres keine Leistungen in Anspruch, wird die Prämie im Folgejahr an Sie ausgezahlt. Werden jedoch Leistungen in Anspruch genommen, verringert sich Ihre Prämie, sie entfällt ganz oder Sie haben sogar die Differenz zwischen Ihrer Prämie und dem Selbstbehalt an die HEK zu zahlen.

Vereinfacht ausgedrückt: Wenn Sie einen dieser Tarife wählen, wetten Sie quasi darauf, ein ganzes Jahr gesund zu bleiben. Jede Wette birgt aber auch immer die Gefahr des Verlierens in sich. Deshalb sollten Sie die Wahl eines Selbstbehalt-Tarifes sorgfältig überlegen, denn Sie sind drei Jahre an den gewählten Tarif gebunden.

Übrigens: Vorsorgeleistungen, Früherkennungsuntersuchungen, ärztliche / zahnärztliche Behandlung ohne Verordnungsfolge und die Behandlung von familienversicherten Kindern unter 18 Jahren werden nicht auf den Selbstbehalt angerechnet.

Die Selbstbehalt-Tarife im Überblick:

Name

Jahreseinkommen

Höhe des Selbstbehaltes

Höhe der Prämie

max. Kostenanteil für das Mitglied

HEKplus 75

bis 10.000,- Euro

125,- Euro

75,- Euro

50,- Euro

HEKplus 125

bis 21.500,- Euro

200,- Euro

125,- Euro

75,- Euro

HEKplus 250

bis 42.500,- Euro

400,- Euro

250,- Euro

150,- Euro

HEKplus 500

ab 42.500,- Euro

850,- Euro

500,- Euro

350,- Euro

 

So funktioniert ein Selbstbehalt-Tarif

(Als Beispiel wurde der HEKplus75-Tarif gewählt)

 

Möglichkeit A:

Herr Mustermann nimmt im Jahr 2015   keine Leistungen der HEK in Anspruch. Von ihm sind somit keine Kosten zu tragen.Er bekommt im Folgejahr die Prämie von 75,00 Euro in voller Höhe von der HEK ausgezahlt.

 

Möglichkeit B:

Herr Mustermann war im Jahr 2015   zweimal beim Arzt und bekam jeweils Arzneimittel verordnet.

Es sind Gesamtkosten von 50,00 Euro entstanden. Weitere Leistungen wurden von ihm nicht in Anspruch genommen.

Die 50,00 Euro liegen unterhalb seines Selbstbehaltes von 125,00 Euro. Sie werden mit der Herrn Mustermann zustehenden Prämie von 75,00 Euro verrechnet, sodass 25,00 Euro im Folgejahr (2010) an ihn ausgezahlt werden:

+

75,00

Euro Prämie

-

50,00

Euro Behandlungskosten

+

25,00

Euro Guthaben des Mitglieds

Möglichkeit C:

Herr Mustermann war im Jahr 2015 viermal beim Arzt. Hierfür sind Behandlungskosten von 100,00 Euro entstanden. Außerdem hat er Arzneimittel in Höhe von 70,00 Euro und Massagen in Höhe von 110,00 Euro verordnet bekommen.

Daraus ergeben sich Gesamtkosten in Höhe von 280,00 Euro. Da der Tarif eine Begrenzung der Kostenbeteiligung auf die Höhe des Selbstbehaltes von max. 125,00 Euro vorsieht, zahlt Herr Mustermann nur die Differenz zwischen der Prämie und dem Selbstbehalt, in Höhe von 50,00 Euro. Dieser Kostenanteil wird von der HEK im Folgejahr (2010) von Herrn Mustermann anfordert:

von Herrn Mustermann anfordert:

+

75,00

Euro Prämie

-

125,00

Euro Selbstbehalt

-

50,00

Euro Kostenanteil des Mitglieds

 

 

 

         

Tarifwahl:

Der Tarifeinstieg ist nicht nur zum Jahresbeginn, sondern auch unterjährig möglich; jeweils zum Beginn des nächsten Monats. 

HEKprämie 60-150

Prämienzahlung bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen (mit Einkommensstufen)

Der Tarif HEKprämie60-150 funktioniert ganz einfach: Sie und Ihre ggfs. mitversicherten volljährigen Familienangehörigen bleiben ein Kalenderjahr lang völlig leistungsfrei und erhalten dafür im nächsten Jahr, gemäß Ihres Einkommens eine Prämie erstattet. Für die Teilnahme an diesem Tarif ist eine vorherige Einschreibung notwendig; an diese Wahl sind Sie ein Jahr gebunden. Sie gehen durch die Teilnahme kein finanzielles Risiko ein!

Nach Ablauf des Kalenderjahres und dem Vorliegen aller relevanten Leistungsdaten prüft die HEK, ob von Ihnen oder Ihren familienversicherten Angehörigen Leistungen in Anspruch genommen worden sind. Ist dies der Fall, entfällt die Prämienzahlung. Sofern keine Leistungen in Anspruch genommen worden sind, also keine Kosten mit der HEK abgerechnet wurden, erhalten Sie die Prämie in voller Höhe ausgezahlt (bei unterjähriger Teilnahme als anteilige Prämie).

Übrigens: Vorsorgeleistungen, Früherkennungsuntersuchungen und die Behandlung von familienversicherten Kindern unter 18 Jahren sind für die Prämienzahlung unschädlich.

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der HEKprämie60-150:

Sie waren im Kalenderjahr länger als drei Monate bei der HEK versichert und sowohl Sie, als auch Ihre ggfs. familienversicherten volljährigen Angehörigen haben in dem Kalenderjahr keine Leistungen der HEK in Anspruch genommen.

Tarifwahl

Der Tarifeinstieg ist jeweils zu Beginn des nächsten Monats möglich.


Die HEKprämie 60-150 im Überblick

Name

Jahresein-
kommen
in Euro

Höhe der Prämie im 1. Jahr

Höhe der Prämie im 2. Jahr

Höhe der Prämie im 3. Jahr

HEKprämie60

bis 10.000

60,-

60,-

60,-

HEKprämie90

bis 21.500

90,-

90,-

90,-

HEKprämie120

bis 42.500

120,-

120,-

120,-

HEKprämie150

ab 42.500

150,-

150,-

150,-

 

 

 

Krankengeldtarife

Zusätzlich zum gesetzlich geregelten Krankengeld bietet die HEK Krankengeld-Wahltarife an. Mit diesen Tarifen können Sie Ihren Einkommensverlust bei Krankheit individuell ausgleichen. Voraussetzung für die Wahl eines HEKplus-Tarifs ist die Wahl des gesetzlichen Krankengeldanspruchs.