Hauptregion der Seite anspringen

Leistungen der HEK-Hanseatische Krankenkasse

HEK-Hanseatische Krankenkasse

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die HEK zahlt sowohl dem Arbeitgeber, als auch den erfolgreich teilnehmenden HEK-versicherten Arbeitnehmern einen Bonus - in Abhängigkeit von der Anzahl der erfolgten Maßnahmen.

Häusliche Krankenpflege

HEK-Versicherte erhalten neben der Behandlungspflege auch Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung, soweit und solange diese zur Sicherung des Behandlungsziels notwendig sind und eine im Haushalt lebende Person den Kranken in dem erforderlichen Umfang nicht pflegen und/oder versorgen kann.

Als zusätzliche Leistung erhalten HEK-Versicherten, deren häusliche Pflege nach einem stationären Krankenhausaufenthalt nicht, noch nicht oder nicht im erforderlichen Umfang erbracht werden kann, vollstationäre Pflege in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung. Der Anspruch besteht für bis zu 4 Wochen je Kalenderjahr. Die pflegebedingten Aufwendungen und soziale Betreuungspflege werden bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 1.550 Euro übernommen.

Haushaltshilfe

Die HEK leistet Haushaltshilfe über die gesetzliche Leistung hinaus, auch wenn das im Haushalt lebende Kind das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die HEK übernimmt außerdem die Leistung der Haushaltshilfe, für 2 Wochen, wenn

• hierdurch ein an sich erforderlicher vollstationärer Krankenhausaufenthalt vermieden wird

• bei schwerer Krankheit im Anschluss an einen vollstationären Krankenhausaufenthalt für zusätzliche 2 Wochen je Kalenderjahr, sofern ein Kind unter 14 Jahren im Haushalt lebt.

Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen

Benötigen Sie Unterstützung bei der Vereinbarung von Facharztterminen, hilft Ihnen Ihr HEK-Team Direkt unter der 0800 0213213 gern weiter.

Hotline

24 Stunden-Service, 7 Tage die Woche, kostenfrei

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

HEK-Versicherte erhalten für die nachstehenden Leistungen jeweils einen Zuschuss in Höhe von 70 Prozent, maximal 100 Euro jährlich.

Check-Up: auch vor Vollendung des 35. Lebensjahres

Mammografie / "Sono-Check" (Ultraschall):
auch für Frauen, die jünger als 50 oder als 69 Jahre sind

Darmkrebsfrüherkennung:
Darmspiegelung bereits vor Vollendung des 55. Lebensjahres, immunologischer Stuhltest bereits vor Vollendung des 50. Lebensjahres.

Persönliche Beratung

Sofortservice: Leistungsanträge werden innerhalb von 24 Stunden entschieden.

24 Stunden telefonische Erreichbarkeit.

HEK 24: Online-Kundenzentrum mit gesichertem Zugriff auf persönliche Daten. Mitteilungen, Anträge, Einsicht in die persönliche Patientenakte.

Call-Back: Rückrufwunsch (mit Wahltermin/Uhrzeit) via E-Mail.

Prävention

Die HEK leistet einen Zuschuss für zwei qualitätsgesicherte Präventionskurse aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Entspannung sowie Suchtmittelkonsum. Der Zuschuss beträgt bis zu 500 Euro je Kalenderjahr.

Professionelle Zahnreinigung

Im Rahmen des Strukturvertrages können HEK-Versicherte, ab 18 Jahren, einmal jährlich eine kostenfreie PZR bei einem Zahnarzt des dent-net Zahnärzte-Netzwerkes in Anspruch nehmen. Ferner besteht alle 2 Jahre die Möglichkeit einer Kostenübernahme über das Bonusprogramm.

Zweitmeinung Zahnersatz: Preisvergleich in Kooperation mit dem Portal "www.2te-zahnarztmeinung.de".

Satzungsleistung: Anästhesie (Vollnarkose) bei der chirurgischen Entfernung von Weisheitszähnen, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, 70 Prozent, insgesamt maximal 100 Euro jährlich.

Satzungsleistung: Fissuren-Versiegelung der kariesfreien Prämolaren im bleibenden Gebiss, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, 70 Prozent, insgesamt maximal 100 Euro jährlich.

Satzungsleistung: Festsitzende kieferorthopädische Retainer werden von der HEK auf Grundlage einer Rechnung, in Höhe von 70 Prozent, insgesamt maximal 100 Euro je Kiefer, nach Abschluss einer vertragskieferorthopädischen Behandlung bezuschusst.

Schutzimpfungen

Die HEK erstattet über den gesetzlichen Leistungsumfang hinaus sämtliche Impfungen, sofern kein anderer Kostenträger dafür aufkommt.

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

Die HEK übernimmt für ihre Versicherten Reiseschutzimpfungen, wenn diese von der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes empfohlen werden.
Zusätzlich wird die Impfung für die Japanische Enzephalitis übernommen.

Die Malaria-Prophylaxe ist zwar keine Impfung, die Kosten werden dennoch von der HEK erstattet.

Sonstiges

HEK versicherte Kinder mit funktioneller Sehschwäche erhalten für eine Amblyopie-Untersuchung einen Zuschuss in Höhe von 70 Prozent, maximal 100 Euro jährlich,

HEK-Versicherte erhalten für sportmedizinische Untersuchungen alle 2 Jahre einen Zuschuss in Höhe von 70% der Kosten maximal 120 Euro,

HEK versicherte Ehepaare erhalten einen erweiterten Zuschuss für künstliche Befruchtung bei einer IVF oder ICSI-Behandlung je Versuch 200 Euro, maximal 600 Euro,

HEK-Versicherte erhalten eine Kostenbeteiligung für eine Chefarztbehandlung im Nachgang einer stationären Behandlung in Höhe der Vertragssätze.

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

Zusätzlich, über den gesetzlichen Anspruch hinaus beteiligt sich die HEK an den nachstehenden Leistungen mit einem Zuschuss von 70 Prozent, insgesamt maximal 100 Euro jährlich:

- Toxoplasmosetest
- Nackenfaltenmessung (=Nackentransparenzmessung)
- Triple-Test
- Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen
- Ringelröteln-Antikörperbestimmung
- Windpocken-Antikörperbestimmung
- Streptokokken-Test

Weitere Zusatzleistungen:

Bezuschussung eines Geburtsvorbereitungskurses für den Vater mit 70 Prozent, maximal 100 Euro jährlich,

Erstattung der Kosten für die zusätzlichen Kinder- und Jugenduntersuchungen U10, U11 und J2,

Hebammenrufbereitschaft: Für die Rufbereitschaftspauschale erstattet die HEK maximal 250 Euro,

HEK-Baby-Care: Das individuelle Vorsorgeprogramm für eine gesunde Schwangerschaft.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Ambulante Kuren gehören bereits seit langem zu den Leistungen, die die HEK ihren Versicherten bietet. Denn der Aufenthalt in einem Kurort, meist unter besonderen klimatischen Bedingungen, kann die Selbstheilungskräfte aktivieren, Krankheiten vorbeugen oder auch Möglichkeiten aufzeigen, wie man auch mit einer Erkrankung besser leben kann. Die Nutzung der jeweiligen Kurmittel (wie beispielsweise Moorpackungen, Heilbäder oder Naturfango) verbunden mit physiotherapeutischen Maßnahmen (wie Massagen, Krankengymnastik, Bewegung und das Erlernen von Entspannungstechniken) fördern aktiv die Gesundheit.

Die HEK bietet ihren Versicherten jedoch nicht nur Kuren in Deutschland, sondern hat auch Kooperationsvereinbarungen mit renommierten Einrichtungen in ausländischen Kurorten geschlossen. So können Sie sich beispielsweise im tschechischen Marienbad behandeln lassen.

Eine ambulante Kur im In- oder Ausland beantragen Sie bei Ihrer HEK vor Beginn der Maßnahme. Nachdem die medizinische Notwendigkeit geprüft und festgestellt worden ist, erhalten Sie eine Bestätigung der Kostenübernahme.

HEK-Leistungen:
◾Für ambulante Kuren im In- und Ausland gelten die gleichen Bedingungen für die Kostenübernahme.
◾Sämtliche vertraglich vereinbarten und verordneten Kurmittel wie auch die kurärztliche Behandlung werden von den Kooperationspartnern direkt mit der HEK abgerechnet. Die gesetzlich vorgegebene Eigenbeteiligung (zehn Prozent der Kurmittelkosten und zehn Euro je Verordnung) entrichten Sie neben den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe und zusätzlich gewählten Angeboten direkt bei der Kur-Einrichtung.
◾Besteht zwischen der Kur-Einrichtung im Ausland und der HEK keine Kooperationsvereinbarung, werden maximal die Kosten der in Deutschland geltenden Preise erstattet. Abgezogen werden der gesetzlich festgelegte Eigenanteil von zehn Prozent der Kurmittelkosten und zehn Euro je Verordnung. Wellnessangebote oder auf eigenen Wunsch zusätzlich verordnete Kurmittel können nicht erstattet werden.
◾Zusätzlich zu den Therapien zahlt die HEK nach Rückkehr aus der ambulanten Kur einen pauschalen Zuschuss in Höhe von 100 Euro zum Beispiel für Fahrkosten, Kosten für Unterkunft und Verpflegung oder Kurtaxe. Die Dauer der ambulanten Kur beträgt mindestens 14 und höchstens 21 Tage.

Gesund-Leben-Bonus

Wer sich gesundheitsbewusst verhält und bei der HEK versichert ist, kann im Rahmen des „Gesund-Leben-Bonus“ eine Barprämie in Höhe von bis zu 130 Euro oder einen Zuschuss für eigenfinanzierte Gesundheitsleistungen in Höhe von bis zu 250 Euro Euro erhalten. Der Bonuszeitraum umfasst ein Kalenderjahr. Eine gleichzeitige Teilnahme am „Vorsorge-Bonus“ ist nicht möglich.

Auszahlung als Barprämie
Ein Grundbonus in Höhe von 30 Euro wird gezahlt, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

      1. Check-up 35 (alle 2 Jahre)
      2. Krebsfrüherkennungsuntersuchung (Frauen ab 20, Männer ab 45 J.)
      3. Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung
      4. Vollständiger Impfschutz
      5. Für Frauen unter 20 Jahren und Männer unter 35 Jahren: Aktive Mitgliedschaft im Sportverein/Fitnessstudio oder Teilnahme an einem Präventionskurs oder Bestätigung eines altersgerechten BMI


Der Bonus erhöht sich um zusätzliche 30 Euro, wenn ein bei der HEK mitversicherter Familienangehöriger die ersten vier der oben genannten Punkte erfüllt und nachweist.

Durch den zusätzlichen Nachweis von drei der folgenden Punkte erhöht sich der Bonus auf 50 Euro. Werden alle vier Punkte nachgewiesen zahlt die HEK einen Bonus in Höhe von 100 Euro.
    • Seit mindestens 6 Monaten Nichtraucher
    • Hautkrebsvorsorge
    • Aktive Mitgliedschaft im Sportverein/Fitnessstudio
    • Durchführung eines Präventionskurses


Auszahlung als Zuschuss zu eigenfinanzierten Gesundheitsleistungen
Anstelle einer Barprämie kann der Bonus auch als Zuschuss zu eigenfinanzierten Gesundheitsleistungen, die der Versicherte im Bonuszeitraum durchgeführt hat, ausgezahlt werden. Dazu ist die zusätzliche Einreichung der entsprechenden Rechnungsnachweise für die Leistungen notwendig. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der durchgeführten Gesundheitsleistung, die bezuschusst werden soll.

Für die nachfolgend aufgelisteten Leistungen wird ein Zuschuss in Höhe von 135 Euro gewährt. Voraussetzung dafür ist die Erfüllung der oben genannten Punkte 1 bis 5. Wer zusätzlich seit mindestens 6 Monaten Nichtraucher ist, erhält einen Zuschuss in Höhe von 160 Euro. Außerdem erhöht sich der Zuschuss um zusätzliche 50 Euro für jeden bei der HEK mitversicherten Familienangehörigen, der die Punkte 1 bis 4 erfüllt und nachweist.

Bezuschusst werden u.a. folgende Leistungen:
    • Private Versicherungen (z.B. private Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung, Krankenzusatzversicherung)
    • Feldenkrais
    • Auflichtmikroskopie ab 35 Jahren
    • Akupunktur während der Schwangerschaft
    • Naturheilverfahren
    • Präventionskurse durch Hebammen
    • PEKip-Kurse



Für die nachfolgend aufgelisteten Leistungen wird ein Zuschuss in Höhe von 50 Euro gewährt:
    • Chelattherapie
    • Erweiterte zahnmedizinische Leistungen (z.B. Professionelle Zahnreinigung)
    • Familienleistungen (z.B. Kleinkindschwimmen, Eltern-Baby-Kurse)
    • Leistungen der Besonderen Therapierichtungen (Hufelandverzeichnis)
    • Osteopathische Behandlungen
    • Sehhilfen (Brillengläser und Kontaktlinsen)


Der Zuschuss steigt auf 100 Euro, wenn der Versicherte drei der folgenden Punkte erfüllt. Kann er alle vier Punkte nachweisen, erhöht sich der Zuschuss auf 250 Euro:
    • Seit mindestens 6 Monaten Nichtraucher
    • Hautkrebsvorsorge
    • Aktive Mitgliedschaft im Sportverein/Fitnessstudio
    • Durchführung eines Präventionskurses


Liegen die Kosten für die eigenfinanzierte Gesundheitsleistung unterhalb der Bonushöhe, erfolgt die Erstattung maximal in Höhe der nachgewiesenen Kosten.

Vorsorge-Bonus

Die HEK zahlt Versicherten, die regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen, einen Bonus in Höhe von bis zu 100 Euro. Berücksichtigt werden dabei die folgenden Punkte:

1. Regelmäßig Sport treiben
2. Regelmäßige Zahnvorsorgeuntersuchungen
3. Altersgerechter Body-Mass-Index
4. Vollständiger Impfschutz oder Grippeschutzimpfung in den letzten 12 Monaten

Für die Erfüllung von Punkt 1 wird ein Bonus von 25 Euro ausgezahlt. Wer zusätzlich Punkt 2 erfüllt, erhält 50 Euro; für die Punkte 1 bis 3 wird ein Bonus in Höhe von 75 Euro ausgezahlt. Wer alle vier genannten Kriterien erfüllt bekommt von der Kasse 100 Euro Bonus ausgezahlt.

Eine gleichzeitige Teilnahme am „Gesund-Leben-Bonus“ ist nicht möglich.

HEK-Juniorsparbuch

Versicherte, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können mit dem HEK-Juniorsparbuch bis zu 90 Euro über einen Zeitraum von 3 Jahren erhalten. Jede durchgeführte Gesundheitsmaßnahme wird dabei einmal im Jahr mit 6 Euro (5 Euro Bonus + 1 Euro „Zinsen“) belohnt. Es können pro Jahr maximal fünf Maßnahmen angerechnet werden, der maximale jährliche Bonus beträgt somit 30 Euro.

Anrechenbare Maßnahmen sind u.a.:
Altersgruppe 0 bis 5 Jahre:
    • Vollständiger Impfstatus
    • Kindervorsorgeuntersuchungen U3-U9
    • Zahn-Gruppenprophylaxe
    • Teilnahme an einem Babyschwimmkurs
    • Erwerb des Schwimmabzeichens (Seepferdchen)
    • Teilnahme an Vereinssport


Altersgruppe 6 bis 17 Jahre:
    • Vollständiger Impfstatus
    • Jugenduntersuchung J1
    • Zahn-Individualprophylaxe (ab 12 Jahre)
    • Erwerb des Sportabzeichens
    • Erwerb eines Schwimmabzeichens
    • Teilnahme an Bundesjugendspielen
    • Teilnahme an Vereinssport


Das HEK-Juniorsparbuch gilt für drei Jahre. Am Ende jedes Kalenderjahres wird das ausgefüllte Heft an die Kasse gesendet. Diese schreibt die entsprechende Bonussumme inkl. Zinsen gut und schickt das Sparbuch zurück an den Versicherten. Nach der Einreichung am Ende des dritten Jahres überweist die HEK die angesparte Bonussumme auf das angegebene Konto des Versicherten. Sofern dieser das 18. Lebensjahr vor Ablauf der drei Jahre vollendet, wird der bis zu diesem Zeitpunkt angesparte Betrag ausgezahlt.

Baby-Geld

Mütter, die anhand ihres Mutterpasses nachweisen können, dass sie an allen gesetzlich vorgesehenen Untersuchungen der Mutterschaftsvorsorge (gemäß Mutterschafts-Richtlinien) teilgenommen haben, erhalten von der HEK einen Bonus in Höhe von 60 Euro. Der Bonus erhöht sich um jeweils 10 Euro für den Nachweis der folgenden Punkte:
    • Teilnahme an einem Kurs für Schwangerschaftsgymnastik
    • Teilnahme des Kindes an den Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U3


Voraussetzung ist, dass das neugeborene Kind bei der HEK versichert ist und zum Zeitpunkt der Antragstellung das 1. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.