Leistungen der AOK NORDWEST

Logo AOK NORDWEST
Ergebnis der AOK NORDWEST im aktuellen Krankenkassentest

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Naturarzneimittel - Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen - Homöopathische Medikamente, Phytotherapeutische uns Anthroposophische Medikamente,

Betriebliche Gesundheitsförderung

Ja: Die AOK ist mit Programmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung bundesweit in rd. 2800 Betrieben mit weit mehr als einer halben Millionen Beschäftigten präsent. Das AOK-Angebot setzt bei der Analyse der betrieblichen Gesundheitssituation an. Belastungsschwerpunkte werden festgestellt z.B. durch eine Datenanalyse zur Arbeitsunfähigkeit oder eine Mitarbeiterbefragung. Gesundheitszirkel helfen nicht nur bei der Analyse sondern bereiten konkrete Veränderungsschritte vor und beziehen dabei die Beschäftigten mit ein. Die AOK leistet Unterstützung bei der innerbetrieblichen Umsetzung der Gesundheitsförderung und bietet Maßnahmen zur Förderung gesundheitsgerechter Arbeitsverhältnisse an, diese betreffen
z.B.
- die Ergonomie des Arbeitsplatzes
- eine gesunde Gemeinschaftsverpflegung
- gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung
- Stressbewältigung und Suchtmittelmissbrauch

Das AOK- Angebot hat einen betriebsindividuellen Zuschnitt, das heißt es ist auf die jeweilige betriebliche Situation (Branche, Betriebsgröße, Problemlage) bezogen und umfasst auch Hilfen zur Erfolgskontrolle.

Häusliche Krankenpflege

Der Zeitraum der Leistungserbringung im Rahmen der häuslichen Krankenpflege richtet sich nach der medizinischen Notwendigkeit. Der Anspruch besteht bis zu 4 Wochen je Krankheitsfall.

Haushaltshilfe

Bei Verhinderung der Weiterführung des Haushalts wegen Krankenhausbehandlung, Kur, häuslicher Krankenpflege, Schwangerschaft, Entbindung (Regelleistung)
a) akut schwerer Krankheit
b) akute Verschlimmerung einer Krankheit (Satzungsleistung)

Altersgrenze Regelleistung: 12 Jahre Altersgrenze Satzungsleistung: 14 Jahre Dauer (Regelleistung): abhängig von der krankheitsbedingten Verhinderungdauer (Satzungsleistung):
a) 4 Wochen
b) 52 Wochen

Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen

Wir bieten unseren Kunden einen Extraservice, im Rahmen spezieller Versorgungsmodelle an und vermitteln schnell und unkompliziert Arzttermine.
Der Vertrag "Hausarztzentrierte Versorgung" bietet unseren Kunden die folgenden Vorteile:
- Koordination der Versorgung liegt in einer Hand
- Effiziente Behandlung und mehr Service (Wartezimmerzeiten und Terminvermittlung)
- Unterstützung auch in sprechstundenfreien Zeiten

Hospizleistungen

Stationär: Zuschuss zu stationären Hospizversorgung (kalendertäglich 142,80 Euro) in Einrichtungen, mit denen ein Versorungsvertrag abgeschlossen wurde, bei Unmöglichkeit der ambulanten Versorgung in Haushalt oder Familie

Ambulant: Zuschuss zur ambulanten Sterbebegleitung durch ambulante Hospizdienste, die insbesondere über mindestens 15 ehrenamtliche Tätige verfügen und unter fachlicher Leitung stehen

Hotline

Unsere Versicherten können jederzeit den medizinischen Info-Service der AOK unter einer Service-Telefonnummer zum Ortstarif (im Festnetz) anrufen. Für das Telefongespräch brauchen Mitglieder nur Ihre Versichertenkarte bereit zu halten. Mehr als 70 Mitarbeiter, darunter Ärzte und Vertreter anderer medizinischer Berufe, informieren rund um die Uhr, 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr über Diagnosen, Therapien, Arzneimittel. Dieser Service ist kostenlos und kann auch von Familienmitgliedern genutzt werden. Alles, was Versicherte ihrem Gesprächspartner am Telefon mitteilen, fällt unter die ärztliche Schweigepflicht, auch gegenüber der AOK. Die Daten unterliegen dem Datenschutz. Unser Service der medizinischen Information am Telefon ist kein Notfallservice. In akuten Fällen wird der Arztbesuch empfohlen und auf Wunsch die Notfall-Rufnummer mitgeteilt. Die telefonischen Auskünfte ersetzen nicht die Betreuung, Bereatung und Versorgung durch Ärzte. Krankenhäuser, Apotheker und andere Leistungserbringer.

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Hautkrebsscreening ab dem 20. Lebensjahr

Kostenübernahme für HPV-Impfungen zur Vermeidung von Gebärmutterhalskrebs unter folgenden Voraussetzungen:
- Für Frauen ab einem Alter von 18 Jahren
- Maximal 3 Impfungen

Modellversuche

Die AOK NordWest führt nach § 63 Abs. 1 SGB V ein Modellvorhaben zur Verbeserung der Qualität u Wirtschaftlichkeit der Versorgung durch. Der AOK-Bonustarif fördert gesundheits- u. kostenbewusstes Verhalten. Den Mitgliedern werden Bonusregelungen geboten, die sich aus einem Grundbonus, einem Gesundheitsbonus und einer Eigenbeteiligung zusammensetzen.
Mitglieder erhalten einen Grundbonus von 100 € bzw. 200 €. Dieser Bonus erhöht sich in den Folgejahren um 10 € im ersten Jahr, um 20 € im zweiten Jahr und 30 € im dritten Jahr, bei nicht Inanspruchnahme von Leistungen - mit Ausnahme von Vorsorgeleistungen für sich u seine familieversicherten Angehörigen.
Der Gesundheitsbonus beträgt jährlich 70 € u steht Mitgliedern zu, wenn sie u ihre mitversicherten Ehegatten/Lebenspartner die nach § 25 SGB V möglichen Vorsorge- u Früherkennungsuntersuchungen u Zahnvorsorge, sowie die vorgesehenen Schutzimpfungen nachweisen. Alternativ genügt der Nachweis körperlicher Fitness bei zertifizierten Anbietern.
Das Risiko der Eigenbeteiligung ist kalenderjährlich begrenzt auf 250 €, bzw. 350 € wobei jede ambulante Behandlung, die mit einer Arzneimittelverordnung einhergeht mit 25 € bzw. 35 € pauschal festgelegt wird. Die Krankenhausbehandlung wird mit 50 € pauschal angerechnet.

Persönliche Beratung

Kompetenzcenter Medizin der AOK NORDWEST!
Bereits mehrfach ausgezeichnet, sowie absolut anerkannt.
Der Vorwurf eines Behandlungsfehlers wird durch die ärztlichen Mitarbeiter geprüft. Liegt ein Behandlungsfehler vor, so werden eigene Stellungnahmen zur Begründung eines Behandlungsfehlers erstellt zur Verhandlung mit den Haftpflichtversicherungen. In besonderen Fällen werden Gutachten des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen) oder von externen Gutachtern eingeholt. Alle Stellungnahmen und Gutachten werden den Versicherten kostenlos zur Verfügung gestellt. Über alle Stadien des Verfahrens werden die Kunden informiert.
Gutachten des MDK und der externen Gutachter werden im Kompetenzcenter auf Vollständigkeit und medizinische Richtigkeit überprüft. Im Zweifelsfall werden Gegengutachten formuliert. Dies gilt auch für Gutachten, die Versicherte bereits von Schlichtungsstellen für Arzthaftpflichtfragen erhielten oder für Gutachten, die von Gerichten eingeholt wurden.
Wenn Verhandlungen mit den Haftpflichtversicherungen scheitern, wird der Klageweg beschritten. Auch hier können sich die Versicherten an den Verfahren der AOK orientieren, da wir primär unsere Ansprüche einklagen. Das Prozessrisiko trägt die AOK NORDWEST, alle Unterlagen werden den Versicherten kostenfrei für ihre Verfahren überlassen.
Falls erforderlich, begleiten die ärztlichen Mitarbeiter die Rechtsanwälte zum mündlichen Prozess, um medizinische Feststellungen - zum Beispiel von Gerichtsgutachtern - kritisch hinterfragen zu können.
Handelt es sich nicht um Behandlungsfehler, sondern um Komplikationen, so werden die dahinter stehenden medizinischen Sachverhalte den Versicherten allgemein verständlich, schriftlich erläutert. Für telefonische Fragen stehen die Ärzte des Kompetenzcenters zur Verfügung. Falls danach noch Fragen offen sind, werden diese in persönlichen Gesprächen – auf Wunsch auch im Hause der Versicherten - geklärt.
Durch Vermeidung aussichtsloser Gerichtsverfahren sparen unsere Kunden Anwalts- und Prozesskosten.

Prävention

Entspannungskurse

Nichtraucherprogramme (z.B. „Be smart“-Wettbewerb)

Ernährungsberatung/Kurse für Patienten mit spezifischen Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf Erkrankung)Kurse zur Gewichtsreduzierung, Video-Programme für übergewichtige Kinder

Angebote zur Allergieprävention bzw. für Allergiker (z.B. Jogging, Walking, Rückenerkrankungen)

Kooperationsangebote zur Gesundheitsförderung für Schulen und Kindergärten und Mitwirkung an Kampagnen zur Gesundheitsförderung

Internetangebot zur Gesundheitsförderung (Online-Ernährungsberatung, Online-Bewegungsberatung)

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Ab 01.01.2015 besteht für alle Mitglieder die Möglichkeit über das Prämienprogramm PZR Leistungen zu aktivieren

Folgende Möglichkeite werden angeboten:
• Wertscheck über 25 Euro für 800 Punkte
• Wertscheck über 50 Euro für 1.600 Punkte
• Wertscheck über 75 Euro für 2.400 Punkte

Speziell für Patienten mit nachgewiesener Paradontitis:
(1) Die AOK beteiligt sich zur Sicherung eines nachhaltigen Behandlungserfolges einmalig an den Kosten für professionelle Zahnreinigungen, die im Rahmen einer zahnmedizinisch erforderlichen systematischen Parodontitisbehandlung durchgeführt werden.

(2) Der Versicherte hat seine Bereitschaft, durch eine aktive Mitwirkung zur nachhaltigen Sicherung des Behandlungserfolges beizutragen, schriftlich zu erklären.

(3) Voraussetzung für eine Beteiligung an den Kosten der professionellen Zahnreinigung ist die Planung und Durchführung einer systematischen Parodontitisbehandlung nach den jeweils geltenden Parodontitis-Richtlinien durch einen an der vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Zahnarzt.

(4) Der Zuschuss der AOK beträgt 35 EUR für eine einmalige professionelle Zahnreinigung im Rahmen der Vorbehandlung und je 30 EUR für die im Rahmen der Sekundärprävention nach Abschluss der genehmigten systematischen Parodontitisbehandlung durchgeführten professionellen Zahnreinigungen. Die Beteiligung an den Kosten der professionellen Zahnreinigung als Sekundärprävention ist auf einen Zeitraum von drei Jahren begrenzt. Im ersten und zweiten Jahr beteiligt sich die AOK jeweils zweimal und im dritten Jahr einmal an den Kosten der professionellen Zahnreinigung. Der Anspruch auf die Kostenbeteiligung an der Sekundärprävention entsteht erst nach Abschluss der systematischen Parodontitisbehandlung. Wird die systematische Parodontitisbehandlung nicht
oder nicht in dem beantragten und genehmigten Umfang durchgeführt, erfolgt keine Kostenbeteiligung. Eine erneute Beteiligung an den Kosten professioneller Zahnreinigung im Rahmen wiederholter systematischer Parodontitisbehandlungen erfolgt nicht.

Schutzimpfungen

Grippeschutzimpfungen für alle Versicherten.

Sowie HPV - Schutzimpfungen auch ab Vollendung des 18.Lebensjahres hinaus zu 100%

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

Wenn die Impfleistung auch für den Aufenthalt in Deutschland übernommen wird.

Sonstige Impfungen
- Kostenübernahme für Impfungen in Höhe von 80% - maximal 150,00 € im Kalenderjahr.
- Bei Kindern bis zur Vollendung des 18. Lebensjahr volle Kostenübernahme - maximal 150,00 € - im Kalenderjahr.
- Umfasst auch Reiseschutzimpfungen

Sonstiges

Kostenübernahme für Mutter-Kuren bzw. Mutter-Kind-Kuren bzw. Vater-Kind-Maßnahmen (exklusives Kurangebot in der AOK-Nordseeklinik auf Amrum)

AOK-Fachpersonal für Informationen und persönliche Beratung:
1. Gesundheitsfachkräfte, darunter Ernährungsberater/-innen und Sportfachkräfte(Kusangebote zur Gesundheitsförderung und persönliche Beratung bei Patienten mit spezifischen Erkrankungen, Diabetes, Rückenerkrankungen)2. Rehabilitationsberater (geben Auskünfte zu Rehabilitationsmassnahmen, z.B. im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt und weitergehende konkrete Hilfen)
3. Pflegefachkräfte (informieren über Möglichkeiten der häuslichen Pflege, beraten Pflegebedürftige und pflegende Angehörige)

- dichtes Geschäftsstellennetz, daneben AOK-Geschäftsstellen auch auf vielen deutschen Flughäfen und Servicestellen im Ausland

- Mitgliederzeitschriften und schriftliches Informationsmaterial zu Gesundheitsthemen für verschieden Zielgruppen

- Qualitätsgesicherte medizinische Informationen im Internet sowie Online-Angebote zur Gesundheitsförderung

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder


Seit 01.01.2014 Kostenerstattung für zusätzliche Leistungen zur künstlichen Befruchtung.
Zuschuss von 300,-EUR je erstattungsfähiger Versuch - maximal acht Versuche.
Auch für weibliche Versicherte in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

Hebammen Rufbereitschaft
Kostenerstattung für zusätzliche Leistungen zur Hebammen Rufbereitschaft
Zuschuss - maximal 250,- EUR

Zuschuss von maximal 100,-EUR pro Schwangerschaft
Rezeptfreie apothekenpflichtige Arzneimittel für Schwangere mit den Wirkstoffen – Folsäure, Eisen und Magnesium.
2. Geburtsvorbereitung für Väter oder Partner/-innen
3. ärztlich veranlasste Leistungen:
- 3D- oder Farbdoppler-Ultraschall
- B-Streptokokken-Test
- Feststellung der Antikörper gegen Ringelröteln und Windpocken
- PH-Wert-Testhandschuhe
- Zytomegalie-Test
- Unterbringung einer bei der AOK versicherten Begleitperson im Familienzimmer der stationären Einrichtung

Die im Rahmen der „Richtlinien über die Früherkennung von Krankheiten bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres“ vorgesehenen Screening-Untersuchungen werden im vollen Umfang übernommen.

Als zusätzliche kostenfreie Satzungsleistungen gibt es bei der AOK NORDWEST folgende Vorsorgeuntersuchungen:
U7a, U10, U11, J2

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Ab 01.01.2016: 16 Euro kaländertäglicher Zuschuss, 25 Euro kaländertäglich bei chronisch kranken Kindern

AOK-Prämienprogramm

Engagement für die eigene Gesundheit wird beim Prämienprogramm, dem Bonusprogramm der AOK NORDWEST, belohnt. Die Teilnehmer sammeln Punkte für verschiedene Gesundheitsaktivtäten und können diese gegen eine Geldprämie eintauschen.

Um am Programm teilzunehmen muss der entsprechende Teilnahmeantrag online ausgefüllt und an die AOK gesendet werden. Bei Mitgliedern unter 15 Jahren ist zudem die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Eine gleichzeitige Teilnahme am AOK-Familienbonus der AOK Nordwest ist nicht möglich.

Die AOK schickt dem Teilnehmer bzw. den Teilnehmern anschließend ein Scheckheft zu, in dem die anrechenbaren Gesundheitsaktivitäten aufgelistet sind.

Dazu gehören bei Teilnehmern unter 15 Jahren u.a.:
    • Teilnahme an den Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis J1
    • Mitgliedschaft im Sportverein
    • Zahnvorsorgeuntersuchungen
    • Impfungen
    • Schüler- und Jugendsportabzeichen


Teilnehmer im Alter von 15 Jahren oder älter erhalten z.B. Punkte für:
    • Mitgliedschaft im Fitnessstudio
    • Zahnvorsorgeuntersuchungen
    • Impfungen
    • Teilnahme an Online-Programmen der AOK


Die Teilnahme lässt man sich im Scheckheft vom Arzt, Trainer oder Veranstalter bestätigen. Die ausgefüllten Schecks müssen bis zum 31. März des Folgejahres bei der AOK vorgelegt werden. Diese stellt daraufhin eine entsprechende Geldprämie zur Verfügung. Dabei entsprechen 100 Punkte einem Wert von 3,75 Euro.

Zusätzlich gewährt die AOK NORDWEST alle drei Jahre einen Treuebonus in Höhe von 60 Euro, wenn in jedem Jahr der Teilnahme am AOK-Familienbonus mindestens eine Aktivität angerechnet werden konnte.

Der AOK-Familienbonus ist nicht kombinierbar mit dem AOK-Prämienprogramm.


AOK-Familienbonus

Engagement für die eigene Gesundheit wird beim AOK-Familienbonus, dem Bonusprogramm der AOK NORDWEST, belohnt. Die Teilnehmer sammeln als Familienverbund Punkte für verschiedene Gesundheitsaktivtäten und können diese gegen eine Geldprämie eintauschen.

Um am Programm teilzunehmen muss der entsprechende Teilnahmeantrag online ausgefüllt und an die AOK gesendet werden. Bei Mitgliedern unter 15 Jahren ist zudem die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Eine gleichzeitige Teilnahme am AOK-Prämienprogramm der AOK Nordwest ist nicht möglich.

Die AOK schickt dem Teilnehmer bzw. den Teilnehmern anschließend ein Scheckheft zu, in dem die anrechenbaren Gesundheitsaktivitäten aufgelistet sind.

Dazu gehören bei Teilnehmern unter 15 Jahren u.a.:
    • Teilnahme an den Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis J1
    • Mitgliedschaft im Sportverein
    • Zahnvorsorgeuntersuchungen
    • Impfungen
    • Schüler- und Jugendsportabzeichen


Teilnehmer im Alter von 15 Jahren oder älter erhalten z.B. Punkte für:
    • Mitgliedschaft im Fitnessstudio
    • Zahnvorsorgeuntersuchungen
    • Impfungen
    • Teilnahme an Online-Programmen der AOK


Die Teilnahme lässt man sich im Scheckheft vom Arzt, Trainer oder Veranstalter bestätigen. Die ausgefüllten Schecks müssen bis zum 31. März des Folgejahres bei der AOK vorgelegt werden. Diese stellt daraufhin eine entsprechende Geldprämie zur Verfügung. Die Prämie ist auf 30 Euro pro Person und Jahr begrenzt.

Zusätzlich gewährt die AOK NORDWEST alle drei Jahre einen Treuebonus in Höhe von 60 Euro, wenn in jedem Jahr der Teilnahme am AOK-Familienbonus mindestens eine Aktivität angerechnet werden konnte.

Der AOK-Familienbonus ist nicht kombinierbar mit dem AOK-Prämienprogramm.