Leistungen der AOK Niedersachsen

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Satzungsleistungen - Kostenerstattung
Die AOK erstattet 80 Prozent je Originalrechnung für die beschriebenen Leistungen, maximal 250 Euro je Kalenderjahr und Versicherten.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.

Zu den Satzungsleistungen gehören:

Homöopathie
Die AOK erstattet die Kosten für die homöopathische Erstanamnese und die homöopathische Folgebehandlung die von einem Vertragsarzt mit der Zusatzqualifikation Homöopathie erbracht werden. Wenn dieser Vertragsarzt bestimmte nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie auf einem Privatrezept verordnet, übernimmt die AOK auch diese Kosten. Das Arzneimittel muss nur mit einer gültigen deutschen Zulassung in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen werden und darf nicht vom Gesetz ausgeschlossen sein.

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen bei Schwangerschaft und Geburt
Die AOK erstattet die Kosten für einen Toxoplasmosetest, eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung, eine Nackenfaltenmessung und den sogenannten Triple-Test. Mit dem Toxoplasmosetest, der Nackenfaltenmessung und dem Triple-Test können bestimmte Erkrankungen des Kindes festgestellt werden. Darüber hinaus werden AOK-versicherte Begleitpersonen von weiteren Kosten entlastet, wenn sie mit am Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen oder nach der Entbindung im Familienzimmer untergebracht sind.

Osteopathie
Osteopathie ist ein heilkundliches System, das bei einer Vielzahl von Erkrankungen des Bewegungsapparates, aber auch bei Schmerzen eingesetzt werden kann. Behandelt wird mit sanften manuellen Techniken. Die AOK übernimmt die Kosten, wenn die Behandlung durch einen Arzt veranlasst und von einem Osteopathen durchgeführt wird, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist oder eine osteopathische Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in einen Verband der Osteopathen berechtigt.

Schutzimpfungen
Für Schutzimpfungen für eine private Reise übernimmt die AOK die Kosten soweit nicht andere Kostenträger zuständig sind. Das gilt für Länder, für die die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes Impfungen empfiehlt. Dies betrifft zum Beispiel Impfungen gegen Hepatitis A und B.

Professionelle Zahnreinigung
AOK-Versicherten bezahlt die Gesundheitskasse die professionelle Zahnreinigung
zweimal jährlich.

Hautkrebs-Screening für Versicherte unter 35 Jahren
AOK-Versicherte im Alter unter 35 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf das Hautkrebs-Screening.

Alternative Arzneimittel
Anthroposophie und Phytotherapie
Die AOK übernimmt ab die Kosten für apothekenpflichtige, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel der Anthroposophie und Phytotherapie, wenn die Arzneimittel von einem Vertragsarzt verordnet werden.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Niedersachsen berät und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Dabei gibt es zwei Handlungsschwerpunkte:

Die Förderung gesundheitsgerechter Bedingungen im Unternehmen, zum Beispiel am Arbeitsplatz, in der Arbeitsumgebung oder auch der Arbeitsorganisation.

Die Förderung des persönlichen Gesundheitsverhaltens der Mitarbeiter.

Unsere Angebote:

Basisangebote Betrieblicher Gesundheitsförderung in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stress, Sucht und Führung für kleine, mittlere und Handwerks-Unternehmen

Gesundheitsmanagement-Projekte (auch in branchenübergreifenden Netzwerken)

Gesundheitsberichte mit Krankenstandsanalysen

Mitarbeiterbefragungen zum Betriebsklima, Gesundheitsverhalten, Belastungsfaktoren u. v. m.

Arbeitssituations- und Arbeitsplatzanalysen

Gesundheitszirkel inklusive Moderatorenschulung

Fitnesstests und spezifische Bewegungstrainings

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Seminare, Trainings zu Führung, Rückkehr- und Fürsorgegesprächen, Stress, Suchtmittelprävention u. v. m.

Häusliche Krankenpflege

Kann ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus durch häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt werden, kommen wir – neben der medizinischen Behandlungspflege – für Pflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung auf. Außerdem kommen wir für Leistungen der häuslichen Krankenpflege auf, wenn hierdurch das Ziel einer ambulanten ärztlichen Versorgung gesichert wird. Sie übernehmen eine Zuzahlung.

Leistungsumfang: bis zu vier Wochen (Behandlungspflege, Grundpflege, hauswirtschaftliche Versorgung). Sollte darüber hinaus weiterhin begründeter Bedarf bestehen, wird die Leistung in Ausnahmefällen weiter zur Verfügung gestellt. Zur Unterstützung der ärztlichen Behandlung, z.B. bei chronischen Erkrankungen, wird Behandlungspflege, soweit sie medizinisch notwendig ist, ohne zeitliche Begrenzung übernommen.

Haushaltshilfe

Haushaltshilfe
Bei der AOK Niedersachsen erhalten Versicherte im Gegensatz zur gesetzlichen Regelung auch Haushaltshilfe, wenn ein Kind im Haushalt lebt, das noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet hat. Das Gesetz geht hier nur bis zum vollendeten 12. Lebensjahr.

Wenn Sie sich nicht in stationärer Behandlung befinden, leisten wir auch bei akuter Krankheit, wenn nach einer ärztlichen Bescheinigung die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist – und zwar bis zu 52 Wochen oder wegen einer aus medizinischen Gründen erforderlichen Abwesenheit als Begleitperson eines Versicherten.

Haushaltshilfe ohne Kinder im Haushalt
Die AOK Niedersachsen stellt eine Haushaltshilfe bis zu 4 Wochen lang auch dann zur Verfügung, wenn kein Kind im Haushalt lebt und nach ärztlicher Bescheinigung die Weiterführung des Haushalts aufgrund akuter Krankheit oder wegen einer akuten Verschlimmerung der Krankheit nicht möglich ist.

Wichtig: Der Antrag auf Haushaltshilfe muss vor Beginn der Leistung beantragt werden.

Hospizleistungen

Für den Hospizaufenthalt Schwerstkranker bezuschusst die AOK Niedersachsen die stationäre oder teilstationäre Betreuung. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung in Anspruch genommen werden.

Die AOK kommt für die pflegerische und ärztliche Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen auf. Sie trägt die erforderlichen Kosten der Betreuung auf der Palliativstation eines Krankenhauses oder in einem Hospiz. Auch die von ambulanten Hospizdiensten angebotene Sterbebegleitung zu Hause wird von der AOK mitfinanziert, so dass die Versorgung für die Versicherten kostenfrei ist. Bei Fragen wenden sich Versicherte vertrauensvoll an Ihre AOK-Geschäftsstelle, einen Pflegestützpunkt oder einen Hospizdienst in Ihrer Nähe.

Benötigen Menschen in ihrer letzten Lebensphase eine besonders aufwändige palliativpflegerische und palliativmedizinische Versorgung, übernimmt die AOK die Kosten für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV).

Hotline

Servicetelefon
0800 / 0 26 56 37 (kostenfrei)
Die richtige Nummer bei allen Fragen zu Krankenversicherung, Leistungen und Angeboten – erreichbar rund um die Uhr.

AOK-Clarimedis - Medizinische Informationen am Telefon
0800 / 1 26 52 65 (kostenfrei)
An 365 Tagen im Jahr geben Ihnen unsere Experten rund um die Uhr Antworten zu Krankheiten, Operationen, Diagnosen oder Arzneimitteln

Spezieller Service für Schwangere und Stillende
0800 / 8 26 52 65 (kostenfrei)
Experten beantworten Fragen zu geeigneten Arzneimitteln in der Schwangerschaft und Stillzeit

Ärztliche Zweitmeinung
0800 / 2 656 992 (kostenfrei)
Steht eine OP an Knie, Hüfte, Schulter, Rücken und Gelenken an oder haben Sie Krebs, vermitteln wir Ihnen einen renommierten Chefarzt für eine Zweitmeinung

AOK-Baby-Telefon
0800 / 1 26 52 65 (kostenfrei)
Erfahrene Ärzte und Fachkräfte informieren Eltern über Kinderkrankheiten und klären offene Fragen nach einem Arztbesuch

AOK-Curaplan
0800 / 0 26 56 37 (kostenfrei)
Informationen zu den Behandlungsprogrammen für chronisch Kranke mit Koronarer Herzkrankheit, Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Asthma, der Lungenerkrankung COPD oder Brustkrebs

Nicht ärgern, anrufen!
0800 / 2 24 64 65 (kostenfrei)
Läuft es nicht so mit der AOK, wie Sie es sich vorstellen? Dann haben Sie die richtige Verbindung bei Beschwerden und Anregungen (montags bis freitags 8 bis 20 Uhr)

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Hautkrebs-Screening für Versicherte unter 35 Jahren
AOK-Versicherte im Alter unter 35 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf das Hautkrebs-Screening.

Die AOK beteiligt sich an den Kosten für ausgewählte Leistungen: zu 80%, bis zu 250 Euro im Jahr für alle Mehrleistungen zusammen.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.


Schutzimpfung gegen HPV
Die AOK Niedersachsen erstattet weiblichen Versicherten ab 18 Jahren die Kosten für Schutzimpfung gegen HPV. Die Kosten für den Impfstoff werden in voller Höhe und die der ärztlichen Behandlung bis zum 2,3fachen Satz der Gebührenordnung Ärzte übernommen.

Persönliche Beratung

Gut beraten
Kompetente persönliche Beratung in allen Fragen rund um Gesundheit, Krankheit und Sozialversicherung in allen AOK-Servicezentren oder auch auf Wunsch zu Hause.

AOK-Pflegeberater
AOK-Pflegeberater beraten persönlich zu Hause. Der Pflegeberater analysiert den individuellen Hilfebedarf und plant mit dem Versicherten gemeinsam die weiteren Maßnahmen. Dabei werden auch regionale Leistungen weiterer Sozialleistungsträger mit einbezogen.

Eltern-Kind-Beraterinnen
Mit modernen Leistungen und attraktiven Gesundheitsangeboten macht die AOK sich für junge Familien stark. Die Eltern-Kind-Beraterinnen stehen bei Fragen
rund ums Baby persönlich zur Seite.

Behandlungsfehler
Die AOK hat landesweit ein spezialisiertes Service-Team eingerichtet, das Versicherte kostenlos dabei unterstützt einen Behandlungsfehler zu klären und sie über Wege zur Durchsetzung möglicher Schadensersatzansprüche informiert.

Telefonische Ernährungsberatung
Unsere Fachkräfte beantworten Ihnen Fragen zur gesunden Ernährung und stellen maßgeschneiderte Gesundheitsangebote für Versicherte zusammen.

Prävention

AOK-Gesundheitsgutschein
Die qualitätsgeprüften AOK-Gesundheitskurse werden von ausgewählten Präventionspartnern vor Ort durchgeführt. Dazu zählen unter anderem Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und -berater, Psychologen und Pädagogen.

Die zertifizierten Kursangebote werden von qualifizierten Kursleitern durchgeführt, die Versicherte
persönlich unterstützen. Mit dem Gesundheitsgutschein ist die Teilnahme für AOK-Versicherte
kostenlos. Der Anbieter rechnet direkt mit der AOK ab. Einzige Voraussetzung: Versicherte nehmen an mindestens 80 Prozent der Kurseinheiten teil.

Themenschwerpunkte sind:
• Stressbewältigung
• Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
• Gesunde Ernährung und Vermeidung von Übergewicht
• Raucherentwöhnung
• Rücken-, Muskel- und Gelenkbeschwerden

Weitere Infos auf www.aok.de/gesundheit

Telefonische Ernährungsberatung
Unsere Fachkräfte beantworten Fragen zur gesunden Ernährung und stellen maßgeschneiderte Gesundheitsangebote zusammen.

Gesundheitsförderung in Kindergärten und Schulen
Die AOK beginnt mit der individuellen Gesundheitsförderung bereits in
Kindergarten und Schule und unterstützt Eltern, Erzieher, Lehrer und Schüler mit eigenen Gesundheitsangeboten oder denen regionaler Kooperationspartner.
Ziel ist es, den „Lebensraum Kindergarten und Schule“ nachhaltig zu verbessern und die Arbeits-, Erziehungs- und Lernbedingungen für alle Beteiligten gesünder zu gestalten.

Betriebliche Gesundheitsförderung
Gesunde Mitarbeiter sind wichtig für den unternehmerischen Erfolg. Die AOK Niedersachsen berät seit Jahren Unternehmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Dabei werden alle Betroffenen, vom Azubi bis zur Geschäftsleitung, eingebunden; denn oft ist der Betroffene selbst der beste Experte in eigener Sache. Weitere Informationen unter www.aok-institut.de

Kooperation mit Fitnessstudios
AOK-Versicherte profitieren von besonderen Kooperationen mit Fitnessstudios, bei denen sie zu günstigen Vorteilskonditionen trainieren können.


Die AOK unterstützt Versicherte mit verschiedenen Online-Programmen,

"Abnehmen mit Genuss"
Abnehmprogramm per E-Mail, Telefon oder Brief.

"Laufend in Form"
Unterstützt Versicherte bei Walking, Laufen oder Nordic-Walking.

"Ich werde Nichtraucher"

"Stress im Griff"
Vier-Wochen-Programm mit praktischen Lösungsvorschlägen für den Alltag.

"Sattelfest"
Das AOK-Programm „Sattelfest“ ist ein ganz persönlicher Trainer für Einsteiger und Fortgeschrittene zum Thema Ausdauer-Radfahren.

"AOK-Sportpartner"
Sportpartnerbörse Versicherte finden hier Sport- und Trainingspartner jeden Alters. Dabei können sie aus zwölf Sportrubriken auswählen.

Live-Online Seminar "Der innere Schweinehund"
Versicherte lernen Strategien kennen, mit denen sie ihre persönlichen Gesundheitsziele ganz konkret und vor allem dauerhaft erreichen können.


Die AOK übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen.

Gesundheits-Check-up
Für Versicherte ab 35 Jahren, alle zwei Jahre. Untersuchung auf Herz-, Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie auf Störungen des Stoffwechsels.

Krebsfrüherkennung
Für Frauen ab 20 Jahren und Männer ab 45 Jahren.

Früherkennungsuntersuchung Darmkrebs
Versicherte ab 50 Jahren können vorsorglich zwei Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren vornehmen lassen. Damit soll Dickdarmkrebs frühzeitig erkannt und
behandelt werden.

Früherkennungsuntersuchung Brustkrebs
Frauen ab 50 Jahren bis zum vollendeten 70. Lebensjahr werden alle zwei Jahre zu einer speziellen Früherkennung eingeladen.

Hautkrebsscreening
Für Versicherte ab 35 Jahren, alle zwei Jahre
(über die elektronische Gesundheitskarte).

Für Versicherte unter 35 Jahren alle zwei Jahre
(Kostenerstattung).


Chlamydientest
Jährliche Untersuchung für Frauen bis zu 24 Jahren zur Früherkennung einer Infektion mit Chlamydien.

Amblyopie-Screening
Für Kinder im Alter vom 31. bis zum 42. Lebensmonat übernimmt die AOK Niedersachsen eine zusätzliche augenärztliche Vorsorgeuntersuchung. Sehschwächen können so frühzeitig erkannt und behandelt werden, um eine dauerhafte Sehminderung zu vermeiden. Der Augenarzt rechnet diese Leistung über die elektronische Gesundheitskarte mit der AOK ab. Für Versicherte fallen keine Kosten an. Der besondere AOK-Service: Versicherte der AOK
Niedersachsen erhalten einen Untersuchungstermin bei ihrem Augenarzt innerhalb von 14 Tagen nach Kontaktaufnahme.

Impfungen
Impfungen sind für Kinder und Erwachsene der wirksamste Schutz gegen schwerwiegende ansteckende Krankheiten. Die Kosten für alle medizinisch notwendigen Impfungen gemäß Schutzimpfungsrichtlinie auf Basis der
Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) trägt die AOK.

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung
AOK-Versicherten bezahlt die Gesundheitskasse die professionelle Zahnreinigung zweimal jährlich.

Die AOK beteiligt sich an den Kosten für ausgewählte Leistungen: zu 80%, bis zu 250 Euro im Jahr für alle Mehrleistungen zusammen.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.

Schutzimpfungen

Impfungen
Impfungen sind für Kinder und Erwachsene der wirksamste Schutz gegen schwerwiegende ansteckende Krankheiten. Die Kosten für alle medizinisch notwendigen Impfungen gemäß Schutzimpfungsrichtlinie auf Basis der
Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) trägt die AOK.

FSME-Impfung
Als Indikationsimpfung bei Aufenthalt in Risikogebieten gegen durch Zecken übertragene Viruserkrankung

Virusgrippe / Influenza-Impfung
Standardimpfung für Erwachsene über 60 Jahre.

Indikationsimpfung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens – wie z.B.

chronische Krankheiten der Atmungsorgane (inklusive Asthma und COPD)
chronische Herz-Kreislauf-, Leber- und Nierenkrankheiten
Diabetes und andere Stoffwechselkrankheiten
chronische neurologische Krankheiten, z.B. Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben
Personen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten mit T- und /oder B-zellulärer Restfunktion
HIV-Infektion

Bewohner von Alters- und Pflegeheimen

Alle Schwangeren ab 2. Trimenon, bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens.

Die Mehrleistungen der AOK Niedersachsen sind in der Satzung geregelt. Die AOK erstattet 80 Prozent je Originalrechnung für diese und weitere Leistungen, maximal 250 Euro je Kalenderjahr und Versicherten.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.

Zu den Mehrleistungen gehören:

Schutzimpfungen
Für Schutzimpfungen für eine private Reise übernimmt die AOK die Kosten soweit nicht andere Kostenträger zuständig sind. Das gilt für Länder, für die die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes Impfungen empfiehlt. Dies betrifft zum Beispiel Impfungen gegen Hepatitis A und B.

Leistungen für Homöopathie, zusätzliche Vorsorgemaßnahmen bei Schwangerschaft und Geburt, Leistungen für Osteopathie, professionelle Zahnreinigung, Hautkrebs-Screening unter 35 Jahren und Phytotherapie sowie Anthroposophie.

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

Die Mehrleistungen der AOK Niedersachsen sind in der Satzung geregelt. Die AOK erstattet 80 Prozent je Originalrechnung für diese und weitere Leistungen, maximal 250 Euro je Kalenderjahr und Versicherten.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.


Zu den Mehrleistungen gehören:

Schutzimpfungen
Für Schutzimpfungen für eine private Reise übernimmt die AOK die Kosten soweit nicht andere Kostenträger zuständig sind. Das gilt für Länder, für die die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes Impfungen empfiehlt. Dies betrifft zum Beispiel Impfungen gegen Hepatitis A und B.

Leistungen für Homöopathie, zusätzliche Vorsorgemaßnahmen bei Schwangerschaft und Geburt, Leistungen für Osteopathie, professionelle Zahnreinigung, Hautkrebs-Screening unter 35 Jahren und Phytotherapie sowie Anthroposophie.

Sonstiges

Amblyopie-Screening (§ 73a SGB V)
Augenärztliche Vorsorgeuntersuchung bei Kleinkindern
Für Kinder im Alter vom 31. bis zum 42. Lebensmonat übernimmt die AOK Niedersachsen eine zusätzliche augenärztliche Vorsorgeuntersuchung. Für Versicherte fallen keine Kosten an. Der besondere AOK-Service: Versicherte der AOK Niedersachsen erhalten einen Untersuchungstermin
bei ihrem Augenarzt innerhalb von 14 Tagen nach Kontaktaufnahme.


Hebammenleistungen
Die AOK hat für eine noch bessere Versorgung für werdende Mütter zusätzliche Leistungen mit den Hebammenverbänden vereinbart. Dazu gehört die Hebammen-Rufbereitschaft zur Hausgeburt oder Geburt im Geburtshaus. Außerdem drei persönliche Beratungen zu Themen wie Ernährung der Mutter in der Schwangerschaft und Stillzeit, Ernährung des Säuglings oder frühkindliche Kariesprophylaxe. Die Kosten rechnet die Hebamme direkt mit der AOK ab.


Kopforthesen und propriozeptive sensomotorische) Einlagen als kinderorthopädische Leistungen
Eine gute und zukunftsweisende Versorgung gerade unserer jüngsten Mitglieder liegt uns ganz besonders am Herzen. Aus diesem Grund haben wir unsere Satzungsleistungen um die Versorgung mit Kopforthesen und propriozeptiven Einlagen erweitert. Kopforthesen sind für Kinder erforderlich, die
wegen der Gefahr des plötzlichen Kindstodes überwiegend auf dem Rücken liegend und somit einseitig gelagert worden sind und es dadurch zu Schädelasymmetrien gekommen ist.
Mit propriozeptiven Einlagen werden Fußfehlstellungen des Kindes therapiert. Darüber hinaus werden sie zur Therapie zerebralparetischer (spastischer) Kinder eingesetzt und wirken neben der Korrektur der Fußfehlstellung positiv auf die Spastik des Kindes ein.

Beide Behandlungsmethoden sind bislang nicht offiziell als Hilfsmittel anerkennt.


AOK-Mehrleistungen
Die AOK beteiligt sich an den Kosten für ausgewählte Leistungen: zu 80%, bis zu 250 Euro im Jahr für alle Mehrleistungen zusammen.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.

Die Regelung gilt für folgende Mehrleistungen:

Homöopathie
Die AOK erstattet die Kosten für die homöopathische Erstanamnese und die homöopathische Folgebehandlung die von einem Vertragsarzt mit der Zusatzqualifikation Homöopathie erbracht werden. Wenn dieser Vertragsarzt bestimmte nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie auf einem Privatrezept verordnet, übernimmt die AOK auch diese Kosten. Das Arzneimittel muss nur mit einer gültigen deutschen Zulassung in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen werden und darf nicht vom Gesetz ausgeschlossen sein.

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen bei Schwangerschaft und Geburt
Die AOK erstattet die Kosten für einen Toxoplasmosetest, eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung, eine Nackenfaltenmessung und den sogenannten Triple-Test. Mit dem Toxoplasmosetest, der Nackenfaltenmessung und dem Triple-Test können bestimmte Erkrankungen des Kindes festgestellt werden. Darüber hinaus werden AOK-versicherte Begleitpersonen von weiteren Kosten entlastet, wenn sie mit am Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen oder nach der Entbindung im Familienzimmer untergebracht sind.

Osteopathie
Osteopathie ist ein heilkundliches System, das bei einer Vielzahl von Erkrankungen des Bewegungsapparates, aber auch bei Schmerzen eingesetzt werden kann. Behandelt wird mit sanften manuellen Techniken. Die AOK übernimmt die Kosten, wenn die Behandlung durch einen Arzt veranlasst und von einem Osteopathen durchgeführt wird, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist oder eine osteopathische Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in einen Verband der Osteopathen berechtigt.

Schutzimpfungen
Für Schutzimpfungen für eine private Reise übernimmt die AOK die Kosten soweit nicht andere Kostenträger zuständig sind. Das gilt für Länder, für die die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes Impfungen empfiehlt. Dies betrifft zum Beispiel Impfungen gegen Hepatitis A und B.

Professionelle Zahnreinigung
AOK-Versicherten bezahlt die Gesundheitskasse die professionelle Zahnreinigung
zweimal jährlich.

Hautkrebs-Screening für Versicherte unter 35 Jahren
AOK-Versicherte im Alter unter 35 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf das Hautkrebs-Screening.

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

Folgende Leistungen sind bei der AOK für junge Mütter und ihren Nachwuchs kostenlos:

Geburtsvorbereitungskurs
Für den Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme oder in einer Gruppe bis zu 10 Teilnehmerinnen und höchstens 14 Stunden kommt die AOK auf.

Entbindungskosten
Auch die Kosten, die bei der Geburt für ärztliche und medizinische Versorgung entstehen, trägt die AOK.

Rückbildungsgymnastik
Für den nach der Schwangerschaft notwendigen Aufbau der Bauch- und Beckenbodenmuskeln übernimmt AOK die Kosten für die Kursteilnahme zur Rückbildungsgymnastik bei einer Hebamme für maximal 10 Stunden und in einer Gruppe bis zu 10 Teilnehmerinnen.

Hebammenhilfe
Hebammen und Entbindungspfleger sind bei Schwangerschaft und Geburt und die erste Zeit nach der Geburt eine wertvolle Hilfe. Ob zu Beratungsgesprächen, bei der Entbindung oder zur Nachsorge – sie kommen ins Haus. Die Kosten dafür übernimmt die AOK.

Zusätzliche Hebammenleistungen
Ist eine Hausgeburt oder Geburt im Geburtshaus mit einer Hebamme vereinbart, erstattet die AOK zusätzlich die Kosten in Höhe von 250 Euro für die Rufbereitschaft. Damit ist die Hebamme drei Wochen vor und bis zwei Wochen nach dem errechneten Entbindungstermin zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichbar und steht auf Abruf zur Geburtshilfe bereit. Zudem trägt die AOK zusätzlich zu den gesetzlichen Leistungen der Hebammenhilfe die Kosten für drei individuelle Beratungstermine von je 45 bis 60 Minuten Dauer. Themen sind die Ernährung der Mutter in der Schwangerschaft und Stillzeit, die Ernährung des Säuglings, die frühkindliche Kariesprophylaxe und die Wahl von Geburtsort und Geburtsart (zum Beispiel Wassergeburt).


Kinderuntersuchungen U 1 bis U 11 und Jugenduntersuchungen J 1/J 2
Gleich nach der Geburt beginnen die Kinderuntersuchungen U 1 bis U 11 und die Jugendgesundheitsuntersuchungen (J 1/J 2), die die gesunde Entwicklung der Sprösslinge bis in die Pubertät begleiten. Die AOK übernimmt dafür ebenso die Kosten wie für alle empfohlenen Schutzimpfungen. Zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr können bis zu drei zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen in Anspruch genommen werden, um Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten vorzubeugen. Eine Erinnerung an diese wichtigen Termine erhalten die Eltern per Post.

AOK-Mehrleistungen
Die AOK beteiligt sich an den Kosten für ausgewählte Leistungen: zu 80%, bis zu 250 Euro im Jahr für alle Mehrleistungen zusammen.

Kunden-Treuebonus
Jeder Kunde der vom 1. Januar bis 31. Mai 2017 mindestens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch auf 500 Euro im Jahr 2017.

Diese Regelung gilt für folgende Leistungen:

Zusätzliche Vorsorgemaßnahmen bei Schwangerschaft und Geburt
Die AOK erstattet die Kosten für einen Toxoplasmosetest, eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung, eine Nackenfaltenmessung und den sogenannten Triple-Test. Mit dem Toxoplasmosetest, der Nackenfaltenmessung und dem Triple-Test können bestimmte Erkrankungen des Kindes festgestellt werden.
Darüber hinaus werden AOK-versicherte Begleitpersonen von weiteren Kosten entlastet, wenn sie mit am Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen oder nach der Entbindung im Familienzimmer untergebracht sind.

Weitere Leistungen sind:
Leistungen für Osteopathie
Leistungen für Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie
Schutzimpfungen für eine private Reise
Professionelle Zahnreinigung
Hautkrebs-Screening für Versicherte unter 35 Jahren

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Zuschuss Vorsorgekuren
Ist eine Vorsorgemaßnahme nach Meinung Ihres Arztes medizinisch notwendig, übernimmt die AOK die Kosten – bis auf die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung – für Bäder, Massagen und alle weiteren medizinisch sinnvollen Anwendungen. Für alle weiteren Kosten erhalten Versicherte einen täglichen Zuschuss von 13 Euro, chronisch kranke Kleinkinder 21 Euro. Kurort und Unterkunft bestimmt der Versicherte selbst. Kinder bis 18 Jahre müssen keine Zuzahlung leisten.

AOK-Doppelplus

Engagement für die eigene Gesundheit wird bei Doppelplus, dem Bonusprogramm der AOK Niedersachsen, belohnt. Als erfolgreicher Teilnehmer sammelt man Punkte und bekommt dafür am Ende des Jahres eine Prämie ausgezahlt.

Um am Programm teilzunehmen muss der entsprechende Teilnahmeantrag ausgefüllt und an die AOK gesendet werden (entweder online oder per Post). Die Anmeldung ist zu jedem Monatsanfang möglich, auch mitten im Jahr. Mitmachen kann jeder AOK-Versicherte zwischen 15 und
35 Jahren.

Der Teilnehmer erhält ein Bonusheft zugesendet, in dem die anrechenbaren Gesundheitsaktivitäten aufgelistet sind.

Dazu gehören u.a.:
    • jährliche Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt
    • Mitgliedschaft im Fitnessstudio
    • Teilnahme an Gesundheitskursen
    • Impfungen
    • Check-up 35


Die Teilnahme lässt man sich im Bonusheft vom Arzt oder Trainer bestätigen. Nach Ablauf eines Jahres kann das Bonusheft bei der AOK eingereicht werden, diese überweist dem Teilnehmer daraufhin für jeden gesammelten Punkt 1 Euro. Allerdings kann die Auszahlung erst erfolgen, wenn mindestens 50 Punkte gesammelt wurden, andernfalls werden die Punkte für das nächste Jahr gutgeschrieben.

Wer an on-Doppelplus teilnimmt und drei Jahre hintereinander in jedem Jahr mindestens zwei Aktivitäten durchführt, erhält zusätzlich einen Aktivbonus von 100 Punkten (= 100 Euro).