Leistungen der AOK Bayern

AOK Bayern

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Homöopathische Arzneimittel in Höhe von 80% der Kosten bis zu 30 Euro pro Jahr.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die AOK ist mit Programmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung bundesweit in rd. 2800 Betrieben mit weit mehr als einer halben Million Beschäftigten präsent und unterstützt insbesondere mittelgroße Betriebe (unter 500 Beschäftigte). Das AOK-Angebot setzt bei der Analyse der betrieblichen Gesundheitssituation an. Belastungsschwerpunkte werden festgestellt, z.B. durch eine Datenanalyse zur Arbeitsunfähigkeit oder eine Mitarbeiterbefragung. Gesundheitszirkel helfen nicht nur bei der Analyse sondern bereiten konkrete Veränderungsschritte vor und beziehen dabei die Beschäftigten mit ein. Die AOK leistet Unterstützung bei der innerbetrieblichen Umsetzung der Gesundheitsförderung und bietet Maßnahmen zur Förderung gesundheitsgerechter Arbeitsverhältnisse an, diese betreffen z.B.
- die Ergonomie des Arbeitsplatzes
- eine gesunde Gemeinschaftsverpflegung
- gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung
- Stressbewältigung und Suchtmittelmissbrauch.
Das AOK-Angebot hat einen betriebsindividuellen Zuschnitt, das heißt es ist auf die jeweilige betriebliche Situation (Branche, Betriebsgröße, Problemlage) bezogen und umfasst auch Hilfen zur Erfolgskontrolle.

mehr Infos: www.aok-business.de

Häusliche Krankenpflege

Im gesetzlichen Rahmen.

Haushaltshilfe

Die AOK Bayern stellt Haushaltshilfe auch dann zur Verfügung, wenn nach ärztlicher Bescheinigung die Weiterführung des Haushalts wegen akuter schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit oder wegen einer aus medizinischen Gründen erforderlichen Abwesenheit als Begleitperson eines versicherten Angehörigen nicht möglich ist und im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist, längstens jedoch für die Dauer von 52 Wochen je Krankheitsfall, soweit eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.

Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen

Hospizleistungen

Hotline

Unsere Versicherten können jederzeit den medizinischen Info-Service der AOK unter der kostenlosen Service-Telefonnummer anrufen. Für das Telefongespräch brauchen Mitglieder nur ihre Versichertenkarte bereit zu halten. Mehr als 70 Mitarbeiter, darunter Ärzte und Vertreter anderer medizinischer Berufe, informieren rund um die Uhr, 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr über Diagnosen, Therapien, Arzneimittel. Dieser Service ist kostenlos und kann auch von allen mitversicherten Familienmitgliedern genutzt werden. Alles, was Versicherte ihrem Gesprächspartner am Telefon mitteilen, fällt unter die ärztliche Schweigepflicht, auch gegenüber der AOK. Die Daten unterliegen dem Datenschutz. Unser Service der medizinischen Information am Telefon ist kein Notfallservice. In akuten Fällen wird der Arztbesuch empfohlen und auf Wunsch die Notfall-Rufnummer mitgeteilt. Die telefonischen Auskünfte ersetzen nicht die Betreuung, Beratung und Versorgung durch Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und andere Leistungserbringer. Hingegen schätzen Versicherte die verständliche medizinische Information, lassen sich häufig Diagnosen und Therapien des behandelnden Arztes erläutern, und können so besser an der Behandlung mitwirken. Im Internet können Versicherte per E-Mail unter www.aok.de vom online Arzt medizinische Informationen erfragen nach Eingabe ihrer Versicherten-Nummer. Patienten können unter www.aok.de\\\\Gesundheitswissen A-Z in einem medizinischen Glossar oder in medizinischen Lexika Fachbegriffe suchen, sich über Patientenrechte oder Therapieformen näher informieren. Teilt der Arzt nach einer Laboruntersuchung Befunde fest, findet man unter Gesundheits-Laborwerte die Erläuterung der medizinischen Fachbegriffe. Unter Diagnostik kann sich der Patient vor einem diagnostischen Eingriff informieren. Hier gibt es Informationen über Grundlagen des Diagnoseverfahrens, Indikationen, evtl. Risiken und konkrete Details der Untersuchung. Die medizinischen Informationen unter Gesundheitswissen A-Z werden von der Universität Bielefeld qualitätsgesichert.

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Hautscreening ab 18: Versicherte zwischen 18 und 34, einmal jedes 2. Kalenderjahr, Erstattung von 80% der Kosten bis zu 25 Euro.
Brustkrebsvorsorge von 25 Jahren bis 29 Jahre (ab 30 Jahren Regelversorgung)
Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke und der Gebärmutter von 25 bis 54 Jahre.

Modellversuche

Telemedizinische Unterstützung bei chronisch obruktiven Lungenerkrankungen; Vorteil: Reduzierung von vermeidbaren Krankenhausaufenthalten durch engmaschige Kontrolle des Gesundheitszustands.

Kapselendoskopie: Vorteil: Ziel des Modellvorhabens ist, die Akzeptanz der Darmkrebsvorsorge zu erhöhen, um somit Darmkrebserkrankungen zu vermeiden oder frühzeitig zu entdecken.

Rhenium: Vorteil: bei erneutem Arterienverschluss am Bein können AOK-Versicherte am Modellversuch Rhenium teilnehmen. Dies bedeutet, dass die Chance, eine Amputation zu vermeiden, deutlich verbessert wird oder diese zumindest einige Jahre hinausgezögert wird.

Ärztliche Zweitmeinung bei der Diagnose Krebs: Vorteil: Beratung und Unterstützung in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Erlangen, um einen optimalen Behandlungsweg zu finden. Dies bedeutet ein Stück mehr Sicherheit bei notwendigen Entscheidungen durch eine zweite ärztliche Meinung.

Neue Wege zur Behandlung von Krankenhausinfektionen bei Kindern

Persönliche Beratung

Prävention

- Die AOK bietet ihren Versicherten zu den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung Kurse vor Ort an, dazu ausführliche schriftliche Informationen, Angebote über das Internet und bei Bedarf auch Einzelberatungen durch geschultes eigenes Personal. Dieses Programm entspricht unserem Verständnis als Gesundheitskasse und zielt auf eine gesundheitsbewusste Lebensführung und die Verhütung von Krankheiten bei allen Altersgruppen. Versicherte, die – auch bereits in jungen Jahren – Herz-Kreislauf-Erkrankungen aktiv entgegenwirken möchten, finden hier konkrete Hilfen, z.B. zur Gewichtsreduktion, Ausdauer-Angebote zur Stärkung der Herz-Kreislauf-Funktion oder Raucher-Entwöhnungsangebote.

Krebsfrüherkennung für Frauen ab 20 Jahre, für Männer ab 45 Jahre, wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Impfungen:
Pneumokokken-Infektion
- Tollwut für Personen mit hohem Kontaktrisiko
- Varizellen bei einem gefährdeten Personenkreis
- Rachitits
- Verabreichung von Immunglobulin

- Raucher-Entwöhnung Ernährungsberatung /-kurse für Patienten mit spezifischen Erkrankungen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes)
- Kurse zur Gewichtsreduktion; Video-Programm für übergewichtige Kinder
- Angebote zur Allergieprävention bzw. für Allergiker (z.B. spezielle Ernährungsberatung)
- Ausdauer-Angebote zur Stärkung der Herz-Kreislauf-Funktion (z.B. Jogging, Walking, Cardio-Fitness)x Bewegungsangebote für Patienten mit spezifischen Erkrankungen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rückenerkrankungen)
- Kooperationsangebote zur Gesundheitsförderung für Schulen und Kindergärten

- Internetangebote zur Gesundheitsförderung (Online-Ernährungsberatung, Online Bewegungsberatung, Brief- und e-Mail-Programme zu Ernährung und Bewegung)

Professionelle Zahnreinigung

Versicherte ab 18 Jahren, einmal jedes Kalenderjahr, Erstattung bis zu 40 Euro.

Schutzimpfungen

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

FSME und Polio

Tollwut, Malariaprophylaxe, Gelbfieberimpfung, Typhusimpfung, Hepatitis A und B, auf ärztlichen Rat, einmal pro Kalenderjahr bis zu 80%.

Sonstiges

-Hebammenrufbereitschaft bis zu 250 Euro pro Schwangerschaft

-Künstliche Befruchtung: Zuschuss zu einem weiteren Versuch.

-Kinder- und Jugendarztvertrag (Wahltarif im Sinne des § 53 Abs. 3 i.V. §73b SGB V) seit 01.04.2009: erweiterte Leistungen zur Vorsorge und Früherkennung, verkürzte Wartezeiten und Abendsprechstunden.

-Kooperation mit vier Kliniken in Tirol. Besonders bei Sportverletzungen wird eine Notfallversorgung gesichert, als wären die Verunfallten zu Hause. Abgerechnet wird über die Chipkarte ohne extra Auslandsversicherung.

- Kostenübernahme für Mutter-Kuren bzw. Mutter-Kind-Kuren, bzw. Vater-Kind-Maßnahmen(bei einer aus medizinischen Gründen erforderlichen Vorsorge- oder Rehabilitationsleistung für die Mutter und entsprechend auch für das erkrankte Kind in einer Einrichtung des Müttergenesungswerkes oder einer gleichartigen Einrichtung)

- AOK-Fachpersonal für Informationen und persönliche Beratung:- Gesundheitsfachkräfte, darunter Ernährungsberater/-innen und Sportfachkräfte (Kursangebote zur Gesundheitsförderung und persönliche Beratung bei Patienten mit spezifischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Rückenerkrankungen) - Rehabilitationsberater (geben Auskünfte zu Rehabilitationsmaßnahmen, z.B. im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt und weitergehende konkrete Hilfen)- Pflegefachkräfte (informieren über Möglichkeiten der häuslichen Pflege, beraten Pflegebedürftige und pflegende Angehörige)- AOK-Apotheker (pharmakologische Beratung)

- dichtes Geschäftsstellennetz (250 AOK-Geschäftsstellen in Bayern), daneben AOK-Geschäftsstellen auch auf vielen deutschen Flughäfen und Servicestellen im Ausland

- Mitgliederzeitschriften und schriftliches Informationsmaterial zu Gesundheitsthemen für verschiedene Zielgruppen

- Qualitätsgesicherte medizinische Informationen im Internet sowie Online-Angebote zur Gesundheitsförderung

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

Kinder- und Jugendarztvertrag: erweiterte Leistungen zur Vorsorge und Früherkennung. Neugeborene: Hörtest, 2.-6. Lebensmonat: Ultraschallunters., 34.-36. lebensmonat: Sehtest, 7-8 Jahre: Entwicklungsanalyse, 9-10 Jahre: Gesundheitsbonus, 16-17 Jahre Gesundheitscheck,
verkürtze Wartezeiten, Abendsprechstunde.

Partnerbegleitung bei Geburtsvorbereitung: werdende Mütter und Väter, einmal pro Schwangerschaft, 80% der Kosten bis zu 75 Euro.

Toxoplamosetest: Schwangere Frauen, einmal pro Schwangerschaft bis zu 15 Euro.

Arzneimittel für Schwangere: Folsäure, Magnesium, Eisen.

Prämolarenversiegelung bis 17 Jahre, einmalig 50 Euro.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Höhe des Zuschusses pro Tag zu den übrigen Kosten (d.h. zusätzlich zu den Kosten für Behandlungen und Anwendungen):
€ 16,00 Zuschuss pro Tag
für chronisch kranke Kleinkinder: € 25,00

AOK-Prämienprogramm

Engagement für die eigene Gesundheit wird beim Prämienprogramm der AOK belohnt. Als erfolgreicher Teilnehmer sammelt man Punkte und erhält dafür attraktive Wunschprämien.

Nach der Online-Registrierung erhält der Teilnehmer das Scheckheft per Post zugesendet oder kann es direkt online anfordern und ausdrucken. Das Scheckheft enthält eine Auflistung von Gesundheitsleistungen, die die AOK mit Punkten belohnt.

Dazu gehören:
    • 200 P. - für die Kindervorsorgeuntersuchung U7a
    • 200 P. - für die Kindervorsorgeuntersuchung U7
    • 200 P. - für die Kindervorsorge U1 bis U6
    • 100 P. - für Impfungen Ihrer Kinder
    • 100 P. - für Ihre Teilnahme an AOK-Veranstaltungen
    • 100 P. - für Impfungen
    • 200 P. - für die Kindervorsorgeuntersuchung U8
    • 200 P. - für die Kindervorsorgeuntersuchung U9
    • 200 P. - für eine professionelle Zahnreinigung
    • 200 P. - für die Jugendvorsorgeuntersuchung J1
    • 200 P. - für die Teilnahme an einer zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung
    • 200 P. - für die Teilnahme an der Zahnvorsorge für Erwachsene
    • 200 P. - für Ihre Teilnahme an einem Kurs "Sport pro Gesundheit"
    • 200 P. - für die regelmäßige Nutzung eines Fitnessstudios oder die aktive Teilnahme im Sportverein
    • 200 P. - für Ihre Teilnahme am Online-Programm "Abnehmen mit Genuss"
    • 200 P. - für Ihre Teilnahme am Online-Programm "Laufend in Form"
    • 200 P. - für Ihre Teilnahme am Online-Programm "Ich-werde-Nichtraucher"
    • 200 P. - für die Teilnahme am Online-Programm "Stress im Griff"
    • 300 P. - für Ihre Teilnahme am Check-up 35
    • 300 P. - für Ihre Teilnahme an der Früherkennung
    • 300 P. - für die Mutterschaftsvorsorge
    • 300 P. - für Ihre Teilnahme am Präventionskurs
    • 300 P. - für die Teilnahme am Präventionskurs Kinder
    • 300 P. - für Ihre Teilnahme am Fahrsicherheitstraining (15-25 Jahre)
    • 300 P. - für Ihre Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs
    • 400 P. - für den Erwerb eines Sportabzeichens
    • 400 P. - für die Teilnahme an einem Fitness-Test
    • 400 P. - für Ihre Teilnahme an strukturierten Behandlungsprogrammen (DMP) für Erwachsene
    • 400 P. - für Ihre Teilnahme an strukturierten Behandlungsprogrammen (DMP) für Kinder


Die Teilnahme lässt man sich auf dem entsprechenden Scheck vom Arzt oder Trainer bestätigen und sendet diesen spätestens bis zum 31.01. des Folgejahres an eine der AOK-Geschäftsstellen.

Jeder Scheck ist eine bestimmte Anzahl Punkte wert. Wenn man genügend Punkte gesammelt hat, wählt man die Wunschprämie aus dem Prämienkatalog und bestellt sie direkt online, per Telefon oder über die Bestellkarte im Scheckheft. Als Prämien wird eine umfangreiche Auswahl an Sport-, Wellness- und Freizeitgeräten sowie Spielzeugen für Kinder angeboten.

Übrigens:
Alle gesammelten Punkte bleiben 3 Jahre lang gültig. So kann man über einen längeren Zeitraum Punkte für höherwertige Prämien ansammeln, ohne dass diese verfallen.