Hauptregion der Seite anspringen

Leistungen und Satzungsleistungen der AOK Bayern

Vorsorge

Vorsorge

Brustkrebsvorsorge

1. Die AOK Bayern übernimmt die Kosten für Brustkrebsvorsorge bei Frauen zwischen 25 und 29 Jahren. (Erstattung 80% der Kosten, bis zu 50 EUR, einmal pro Kalenderjahr, im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

2. Für medizinische Untersuchung "Discovering Hands" erstattet die AOK Bayern die Kosten bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

3. Für die Inanspruchnahme der Leistung "Mamma Care" gibt es einen Zuschuss bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr für Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

Hautscreening über den gesetzlichen Rahmen hinaus

Die Versicherten der AOK Bayern können bereits ab dem 18 Lebensjahr an einem Hautscreening teilnehmen (Erstattung 80% der Kosten, bis max. 25 EUR, jedes 2. Kalenderjahr, im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

weitere Leistungen im Bereich Vorsorge / Früherkennung

Die AOK Bayern übernimmt die Kosten für den Ultraschall der Eierstöcke und der Gebärmutter bei Frauen zwischen 25 und 54 Jahren (Erstattung 80% der Kosten, bis zu 50 EUR, einmal pro Kalenderjahr, im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Für medizinische Untersuchung "Discovering Hands" übernimmt die AOK Bayern die Kosten bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Für die Inanspruchnahme der Leistung "Mamma Care" gibt es einen Zuschuss bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr für Frauen ab 25 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").
Check35 für U35 wird mit bis zu 20 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Versicherten zwischen 30 und 34 Jahren bezuschusst (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

Magen- und Darmkrebsvorsorge

Die AOK Bayern bietet mit dem Projekt FARKOR Versicherten ab dem Alter von 25 Jahren mit einem familiären Darmkrebsrisiko die Möglichkeit zur Teilnahme an den entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen wie Test einer Stuhlprobe und Darmspiegelung.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Der Zuschuss für Unterkunft, Verpflegung und Kurtaxe sowie Fahrkosten liegt bei 16 € pro Tag / bei chronisch kranken Kleinkindern (bis zum vollendeten 6 Lebensjahr) – 25 € pro Tag.

Prävention

Prävention

Gesundheitsreisen

Die AOK Bayern bietet Gesundheitsreisen an.

eigene Präventionskurse

Die AOK Bayern bietet eigene kostenlose Online-Kurse Workout @home an, die jederzeit auf der Unternehmensseite abrufbar sind.

Gesundheitskonto

Im Rahmen des Vorsorgekontos „ AOK-Gesundheitsvorteil“ können Versicherte der AOK Bayern erweitere Leistungen bis zu 100 EUR pro Kalenderjahr in Anspruch nehmen. Zuschüsse für Hebammenrufbereitschaft, zusätzlichen Versuch bei künstlicher Befruchtung sowie Reise- und Schutzimpfungen erhalten Versicherte zusätzlich zu ihrem Vorsorgekonto.

Präventionskurse von Fremdanbietern

Die AOK Bayern bezuschusst die Kurse von Fremdanbietern mit bis zu 150 EUR pro Jahr. Erstattet werden 100 % der Kosten bis zu 75 EUR pro Kurs. Versicherte der AOK Bayern können maximal 2 Kurse pro Jahr auf Kosten der AOK Bayern in Anspruch nehmen.

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren

Osteopathie

Die AOK Bayern erstattet die Kosten bis zu 60 EUR pro Jahr im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil" bei Schwangeren und Kindern bis 14 Jahre. Voraussetzung: Behandlung durch einen Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation in der Osteopathie.

max Betrag: 60€

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten im Rahmen eines Modellvorhabens die Möglichkeit, an dem IGM-Lebensstilprogramm SINOCUR in Bad Kötzting teilzunehmen. Das Programm zielt mit den Programminhalten auf die Wissensvermittlung und Befähigung jedes Einzelnen zu einer gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Verhaltensweise ab.

Zahnvorsorge

Zahnvorsorge

professionelle Zahnreinigung

Die Versicherten der AOK Bayern können im Rahmen des Prämienprogramms gesammelte Punkte gegen Prämiengutschein für eine professionelle Zahnreinigung umtauschen.

Gesundheitskonto: wird übernommen

weitere Zusatzleistungen für Zahngesundheit

Die AOK Bayern bezuschusst die Versiegelung der Prämolaren bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren (einmalige Kostenübernahme bis zu 50 EUR im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Zusätzlich erstattet die AOK Bayern einmalig die Kosten bis zu 50 EUR für die Glattflächenversiegelung bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Für den festsitzenden Unterkiefer-Frontzahn-Retainer gibt es einmal einen Zuschuss bis zu 50 EUR (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil", ohne Alterseinschränkung). Lachgassedierung bei der Entfernung von Weisheitszähnen wird bis zu 70 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren bezuschusst.

Impfungen

Impfungen

Reiseimpfungen (Privatreisen)

Die AOK Bayern übernimmt 80% der Kosten des Impfstoffes für folgende Reiseimpfungen: Hepatitis A, Hepatitis B, Gelbfieber, Tollwut, Typhus, Cholera, Japanische Enzephalitis, Vogelgrippe, Poliomyelitis, Meningokokken (Serotyp C und ACWY) und der Malariaprophylaxe. Diese Impfungen werden außerhalb des jährlichen Vorsorgekontos bezuschusst. Die Reiseschutzimpfung gegen FSME (bei Reisen in Endemiegebiete) kann über die AOK-Gesundheitskarte in Anspruch genommen werden.

Typhus: wird übernommen
max Betrag: 100€
Hepatitis B: wird übernommen
Hepatitis A: wird übernommen
Gelbfieber: wird übernommen
FSME: wird übernommen
Malaria-prophylaxe: wird übernommen
Gesundheitskonto: wird übernommen
Tollwut: wird übernommen
Prozent: 80%

Grippeschutzimpfung für alle Versicherten

Kosten für Grippeschutzimpfung werden für Versicherte in vollem Umfang übernommen (ohne Altersbegrenzung).

Schwangerschaft

Schwangerschaft

höherer Zuschuss bei künstlicher Befruchtung

Die AOK Bayern zahlt einen Zuschuss zu einer zusätzlichen Maßnahme der künstlichen Befruchtung in Höhe von 50 Prozent, wenn beide Ehepartner bei der AOK Bayern versichert sind (bei jeder gesetzlich möglichen Versuchsreihe ein zusätzlicher Versuch).

Hebammen-Rufbereitschaft

Die AOK Bayern übernimmt die Kosten bis zu 250 EUR für die Rufbereitschaft einer zugelassenen, freiberuflichen Hebamme in den letzten Wochen der Schwangerschaft. Die Rufbereitschaft muss eine 24-stündige Erreichbarkeit und die sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe umfassen. Diese Leistung unterstützt die AOK Bayern zusätzlich zum jährlichen 100-EUR-Budget des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil".

Geburtsvorbereitungskurse für den Partner

Zusätzlich übernimmt die AOK Bayern die Kosten eines Partner-Geburtsvorbereitungskurses für Schwangere und ihre Begleitung, sofern beide bei der AOK versichert sind (Erstattung von max. 60 EUR im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

zusätzliche Leistungen in der Schwangerschaft

Die AOK Bayern bietet weitere Zusatzleistungen für Schwangere wie: Akupunktur: Erstattung bis zu 15 EUR pro Schwangerschaft im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"; Voraussetzung - Durchführung durch eine Hebamme mit Zusatzqualifikation „Schwangerschaftsakupunktur“; PH-Selbsttest: Erstattung bis zu 15 EUR pro Schwangerschaft im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"; Osteopathie: Erstattung bis zu 60 EUR pro Jahr im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"; Voraussetzung - Durchführung der Behandlungen durch einen Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation in der Osteopathie; zahlreiche Kurse und Seminare für Schwangere (z.B. Kurse wie Yoga für Schwangere, progressive Entspannung für Schwangere, Beckenbodengymnastik, Rückbildungsgymnastik, Aqua-Gymnastik; Seminare wie „Genuss für zwei“, „Was Babys gerne essen“); Erstattung bis zu 75 EUR pro Gesundheitskurs; max. 2 Kurse pro Jahr).

Kostenübernahme rezeptfreie Arzneimittel für Schwangere

Die AOK Bayern erstattet die Kosten für homöopathische Arzneimittel für Schwangere bis zu einem Betrag von 15 EUR pro Schwangerschaft, wenn sie von einem Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation Homöopathie oder Naturheilverfahren verordnet wurden (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil").

Kinder

Kinder

zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

U10, U11, J2

U11: wird übernommen
U10: wird übernommen
J2: wird übernommen

Rooming-in wird über das 6. Lebensjahr hinaus auch bei nicht medizinisch notwendigen Fällen gewährt

Die AOK Bayern erstattet die Kosten bis zu 100 EUR pro Jahr für Kinder bis 9 Jahre im Rahmen des 100-EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil".

weitere Leistungen für Kinder

Die AOK Bayern bezuschusst die Versiegelung der Prämolaren bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren (einmalige Kostenübernahme bis zu 50 EUR im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Zusätzlich erstattet die AOK Bayern einmalig die Kosten bis zu 50 EUR für die Glattflächenversiegelung bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK Gesundheitsvorteil").
Für den festsitzenden Unterkiefer-Frontzahn-Retainer gibt es einmal einen Zuschuss bis zu 50 EUR (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil", ohne Alterseinschränkung). Lachgassedierung bei der Entfernung von Weisheitszähnen wird bis zu 70 EUR einmal pro Kalenderjahr bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren bezuschusst.
Zusätzlich hat die AOK Bayern zahlreiche Angebote für Kinder rund um Ernährung, Bewegung und Entspannung, z.B. Yoga für Kinder, autogenes Training für Kinder.
Zusätzlich gibt es im Rahmen des Vorsorgekontos einen Zuschuss in Höhe von 80% bis zu 25 EUR für homöopathische Arzneimittel für Kinder bis 14 Jahre. Voraussetzung: Verordnung des Arzneimittels durch einen Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation Homöopathie oder Naturheilverfahren.
Zusätzlich gibt es im Rahmen des Vorsorgekontos einen Zuschuss in Höhe von 80% bis zu 25 EUR für homöopathische Arzneimittel für Kinder bis 14 Jahre. Voraussetzung: Verordnung des
Arzneimittels durch einen Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation Homöopathie oder Naturheilverfahren.

weitere Leistungen für Babys

Die AOK Bayern erstattet 80% der Kosten für homöopathische Arzneimittel bis zu einem Beitrag von 25 EUR pro Kalenderjahr bei Kindern bis 14 Jahre, wenn sie von einem Vertragsarzt mit homöopathischer Zusatzqualifikation verordnet wurden (Erstattung im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil"). Mit dem Kinder- und Jugendarztvertrag bietet die AOK Bayern zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen und Tests an, z. B. 1-2-3-Brei, Hörtests, Sehtests und Tests zur Sprachentwicklung.

Osteopathie für Babys

Die AOK Bayern erstattet die Kosten bis zu 60 EUR pro Jahr im Rahmen des 100 EUR-Budgets des Vorsorgekontos "AOK-Gesundheitsvorteil" bei Kindern bis 14 Jahre. Voraussetzung: Behandlung durch einen Vertragsarzt mit Zusatzqualifikation in der Osteopathie.

Neurodermitis-Overalls

Die AOK Bayern übernimmt die Kosten für Neurodermitis-Overalls für Kinder in voller Höhe der vereinbarten Preise, wenn diese vertragsärztlich verordnet wurden.

Krankenpflege / Haushaltshilfe

Krankenpflege / Haushaltshilfe

erweiterter Anspruch auf Haushaltshilfe im Krankheitsfall

Die AOK Bayern unterstützt ihre Versicherten – neben einer stationären Behandlung – auch im Fall akuter schwerer Erkrankung oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit für längstens 52 Wochen bei der Haushaltsführung, wenn die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist und im Haushalt ein Kind lebt, das noch nicht 14 Jahre alt ist.

Spezielle Leistungen

Spezielle Leistungen

Modellversuche

Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten die Teilnahme an folgenden Modellvorhaben kostenfrei an: 1) ärztliche Zweitmeinung vor dem Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes: Versicherte der AOK Bayern können sich vor dem Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes eine ärztliche Zweitmeinung bei der Klinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation (OPMR) am Klinikum der Universität München (Großhadern) einholen. Diese kann die vorliegende Behandlungsempfehlung bestätigen oder auch mögliche Alternativen aufzeigen;
2) Rise-uP: Neuer Therapieansatz gegen Rückenschmerzen. Versicherte der AOK Bayern erhalten im Rahmen einer Studie eine fachübergreifende Behandlung von Rückenschmerzen, die Hausarzt, Schmerzexperten und Physiotherapie vernetzt. Der Therapieansatz wird vermittelt über die Digital-Trainer-App „Kaia“. Die App begleitet Versicherte durch ein individuelles Programm aus körperlichen Übungen, Wissens- und Entspannungseinheiten. Diese Studie wird geleitet von Prof. Dr. Thomas Tölle, Schmerzforscher am Klinikum rechts der Isar; 3) ärztliche Zweitmeinung bei der Diagnose Krebs: Versicherte der AOK Bayern können sich im Falle einer Tumorerkrankung beim renommierten Krebszentrum der Uniklinik Erlangen schnell, fundiert und kostenlos eine Zweitmeinung über die Diagnose und die vorgeschlagene Therapie einholen; 4) SINOCUR: Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten im Rahmen eines Modellvorhabens die Möglichkeit, an dem IGM-Lebensstilprogramm SINOCUR in Bad Kötzting teilzunehmen. Das Programm zielt mit den Programminhalten auf die Wissensvermittlung und Befähigung jedes Einzelnen zu einer gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Verhaltensweise ab; 5) Gut betreut mit PAula: gemeinsam mit der Kinderklinik Dritter Orden Passau unterstützt die AOK Bayern mit dem Modellvorhaben PAula die Eltern von kranken Neugeborenen oder Frühgeborenen sowie Frauen, bei denen eine Risikoschwangerschaft festgestellt wurde.

Hospizleistungen

Die AOK Bayern kommt für die pflegerische und ärztliche Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen auf. Sie trägt die erforderlichen Kosten der Betreuung auf der Palliativstation eines Krankenhauses oder in einem Hospiz. Auch die von ambulanten Hospizdiensten angebotene Sterbebegleitung zu Hause wird von der AOK Bayern mitfinanziert, so dass die palliative Versorgung für die Versicherten kostenfrei ist. Mit Hilfe vom Palliativwegweiser können Versicherte der AOK Bayern nach Hospizen, ambulanten Palliativdiensten, Palliativärzten und weiteren Einrichtungen der Palliativversorgung suchen.

DMP, Hausarztmodell

DMP, Hausarztmodell

Hausarztprogramm

Die AOK Bayern bietet einen Hausarztvertrag an.

DMP Programme

Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten spezielle Behandlungsprogramme "AOK-Curaplan" zu folgenden chronischen Krankheiten an: Asthma bronchiale, Brustkrebs, COPD (chronisch atemwegsverengende Lungenerkrankung), Diabetes mellitus Typ 1, Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzkrankheit.

Service

Service

Ärztehotline

Die AOK Bayern bietet mit AOK-Clarimedis kostenfrei medizinische Informationen am Telefon: 0800 1 265265. An 365 Tagen im Jahr beantwortet ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und Pharmakologen die Fragen der Versicherten rund um ihre Gesundheit.

Nummer: 0800 1265265

spezielle Hotline

Die AOK Bayern bietet Kundenberatung in zehn Sprachen: Arabisch - 089 228424171; Englisch - 089 228424173; Französisch - 089 228424172; Italienisch - 089 228424177; Polnisch - 089 228424178; Russisch - 089 228424176; Rumänisch - 089 228424175; Spanisch - 089 228424174; Tschechisch - 089 228424179; Türkisch - 089 228424170.
Zu den weiteren Services der AOK Bayern zählen: AOK-Baby-Telefon - 0800 1 265265; Arzneimittelberatung für Schwangere und Stillende - 0800 8 265265; ärztliche Zweitmeinung bei Diagnose Krebs - 0800 8 810081; Beratungshotline zum Thema Organspende - 0800 2 651010; AOK-Curaplan-Hotline - 0800 0 336704.

Baby-Hotline: 0800 1 265265
Arzneimittelhotline: 0800 8 265265
Auslandsberatungshotline: 089 228424173

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die AOK Bayern unterstützt mit ihren Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) Unternehmen dabei, arbeitsbedingte Gesundheitsbelastungen zu analysieren, Lösungen für ein gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen sowie das Gesundheitsbewusstsein der Beschäftigten zu verbessern.
Dazu gehören beispielsweise die gesundheitsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes und die Gesundheitsangebote für die Beschäftigen. Das AOK-Angebot hat einen betriebsindividuellen Zuschnitt, das heißt es ist auf die jeweilige betriebliche Situation (Branche, Betriebsgröße, Problemlage) bezogen und umfasst auch Hilfen zur Erfolgskontrolle.

Zusatzversicherungen

Zusatzversicherungen

Zusatzversicherungen

Die AOK Bayern vermittelt ihren Versicherten attraktive Zusatzversicherungen. Mit der Versicherungskammer Bayern steht ein starker Partner zur Seite. Neben einem Auslandsreise-Krankenschutz können Naturheilverfahren und alternative Heilbehandlungen abgesichert werden. Tarife zur Zahn- und stationären Behandlung können die Leistung der AOK ergänzen. Aufwendungen für Brillen und Vorsorgeleistungen können abgesichert werden, auch für den Pflegefall stehen Ergänzungstarife zur Wahl.