Hauptregion der Seite anspringen
Zusatzbeitrag 2021

Techniker Krankenkasse (TK) erhöht 2021 den Zusatzbeitrag empfindlich

Steigende Abgaben für Millionen zahlende Mitglieder und deren Arbeitgeber
veröffentlicht am 18.12.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Der Zusatzbeitrag der TK steigt zum Jahreswechsel 2021Der Zusatzbeitrag der TK steigt zum Jahreswechsel 2021
Die Techniker Krankenkasse hat bekannt gegeben, ihren Zusatzbeitrag für 2021 deutlich anzuheben. Weil es die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland ist, sind Millionen Mitglieder und ihre Arbeitgeber von höheren Sozialabgaben betroffen.

2020-12-18T13:56:00+01:00
Werbung

Der Zusatzbeitrag der TK liegt im neuen Jahr dann bei 1,2 % statt wie bisher bei nur 0,7 %. Der Gesamtbeitragssatz erhöht sich um 0,5 Prozentpunkte auf den Wert von 15,8 %. Insgesamt 8,2 Millionen beitragzahlende Mitglieder und auch deren Arbeitgeber müssen ab dem Jahreswechsel 2021 höhere Beiträge abführen. Durchschnittlich Verdienende, die bei der TK versichert sind, müssen sich auf monatliche Mehrkosten von etwa zehn Euro für die Krankenversicherung einstellen. Selbstständige zahlen bis zu 288 Euro mehr im Jahr für ihre Krankenversicherung bei der TK.  

>> Zusatzbeitrag 2020 und 2021 vergleichen - Alle aktuellen Infos

Schwindende Reserven und Extra-Lasten

Die TK begründet die Entscheidung mit „der gesetzlichen Vorgabe des Abbaus von Finanzreserven“ bei gleichzeitig steigenden Kosten im Gesundheitswesen. Zudem leiste die Techniker Krankenkasse einen Milliardenbeitrag zur Deckung der aktuellen GKV-Finanzierungslücke in 2021. Auf der Sitzung des Verwaltungsrates der TK am 17. Dezember wurde neben dem höheren Beitragssatz auch ein neuer Haushalt für 2021 verabschiedet. Dieser wird bei 45,6 Milliarden Euro liegen und damit fast zehn Prozent höher als in 2020.

Mit der Entscheidung der TK wächst die Zahl der von einer Beitragserhöhung betroffenen Versicherten noch einmal deutlich. Bislang haben unter anderem auch die Knappschaft, die Audi BKK, die AOK NordWest, AOK Nordost und AOK Baden-Württemberg, die IKK Classic sowie die VIACTIV eine Erhöhung beim Zusatzbeitrag 2021 beschlossen. Weitere Beitragsentscheidungen werden in der kommenden Woche und bis zum Jahresende erwartet.

Sparen durch Wechsel weiter möglich 

Alle Versicherten die Nachricht über eine Beitragserhöhung erhalten, haben ein Sonderkündigungsrecht und können ohne weitere Bindungsfrist die Krankenkasse wechseln. Denn einige Kassen haben bislang auch einen stabilen oder sogar einen niedrigeren Zusatzbeitrag beschlossen, darunter auch sehr günstige Kassen wie die hkk oder die BKK firmus.

>> Günstigste Krankenkassen in Ihrem Bundesland

 

(c) krankenkasseninfo.de

 

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

6739 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien