Hauptregion der Seite anspringen
Krankenkassenbeitrag

Krankenkassenbeitrag 2022 über 16 Prozent: Wohin noch wechseln?

Günstige Alternativen lassen sich auch 2022 noch finden
veröffentlicht am 29.12.2021 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Sparen beim Zusatzbeitrag - KrankenkassenwechselSparen beim Zusatzbeitrag - Krankenkassenwechsel(c) Getty Images / BrianAJackson
Nun steht es fest: 20 Prozent aller gesetzlich versicherten Krankenkassen-Mitglieder zahlen ab Januar 2022 einen höheren Zusatzbeitrag. Welche Kassen sind nun echt teuer und welche noch wirklich günstig? Gibt es überhaupt noch Alternativen?

2021-12-29T15:13:00+01:00
Werbung

Schallmauer 2022 nach oben gerückt 

Die neue Schallmauer beim Krankenkassenbeitrag ist die 16-Prozent-Hürde. Bislang lagen nur wenige Kassen über dieser Marke. Das ändert sich nun zum Jahreswechsel. Gleich fünf AOKn erheben ab Januar 2022 einen Beitrag, der zum Teil sogar deutlich höher ist. Besonders hart trifft es AOK-Mitglieder im Norden, die bei der AOK Nordost oder der AOK Nordwest versichert sind. Diese Versicherten zahlen ab Januar nun einen Zusatzbeitrag von 1,7 Prozent, was einem Gesamtbeitrag von 16,3 Prozent entspricht. Weil für manche Versicherte gleichzeitig die Pflegeversicherung steigt, verlangt die AOK für Pflege & KV im Norden nun bis zu 19,3 Prozent vom Brutto.

>> Günstigste Krankenkasse 2022 in Ihrem Bundesland - JETZT vergleichen

Schon im Juli 2021 hatte die BKK VBU ihren Zusatzbeitrag auf 1,6 Prozent angehoben und liegt ebenfalls deutlich über dem Durchschnitt. Die BKK24 hob im November den Satz drastisch an und verdoppelte ihren Zusatzbeitrag auf 2,5 Prozent. Sie ist die einzige Krankenkasse die mehr als 17 Prozent von ihren Versicherten verlangt.

Günstige Kassen bundesweit und regional

Günstige Krankenkassen lassen sich auch 2022 findenGünstige Krankenkassen lassen sich auch 2022 finden
Als besonders günstig hingegen können nun Krankenkassen gelten, deren Zusatzbeitrag noch weniger als ein Prozent beträgt. Hier sticht die in NRW und Hamburg geöffnete BKK Euregio mit dem bundesweit niedrigsten Zusatzbeitrag von nur 0,35 Prozent heraus, der auch zum Jahreswechsel 2022 stabil bleibt.

Die BKK Gildemeister Seidensticker senkt ihren Zusatzbeitrag zum Jahreswechsel 2022 auf unter 1 Prozent und macht keinerlei Abstriche bei Leistungen oder Service. Damit gehört sie nun zu den günstigsten und attraktivsten Krankenkassen bundesweit. Ebenfalls besonders günstig sind die bundesweit geöffnete hkk ( 0,69 % ) sowie die BKK firmus (0,84 % ) sowie die regional geöffneten Kassen  BKK Faber-Castell in Bayern (0,65 % ) , die BKK Pfaff in Rheinland-Pfalz (0,4 % ) und die AOK in Sachsen-Anhalt (0,8 % ).

Krankenkassenwechsel wurde einfacher

Onlineantrag mobil oder desktopOnlineantrag mobil oder desktop(c) Lupo / pixelio.de
Obwohl die Arbeitgeber die Hälfte des Zusatzbeitrags übernehmen, lohnt sich ein Krankenkassenwechsel dennoch für Millionen Versicherte. Wer von einer Krankenkasse mit einem überdurchschnittlich hohen Beitragssatz in eine der günstigen wechselt, muss keine Leistungseinbußen hinnehmen, kann aber gut und gerne 30 Euro im Monat weniger für die Krankenkasse ausgeben.

Um die Kasse zu wechseln ist nicht einmal mehr eine Kündigung notwendig. Um den Krankenkassenwechsel anzuschieben, reicht es einen Antrag oder Onlineantrag auf Mitgliedschaft in einer Wunschkasse auszufüllen und abzusenden.   

 

Weiterführende Artikel:
  • Krankenkassentest 2021: Welche Kassen sind günstiger, welche einfach besser?
    Das Branchenportal krankenkasseninfo.de startete erneut einen großen Preis-Leistungs-Vergleich aller 75 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen. Welche Kassen jetzt noch günstige Alternativen bieten, zeigt der neue Test. Erstmals und separat gibt es aber auch einen reinen Leistungsvergleich .
  • BKK Gildemeister Seidensticker gibt Senkung für Zusatzbeitrag 2022 bekannt
    Die bundesweit geöffnete Krankenkasse BKK Gildemeister Seidensticker wird zum Jahreswechsel 2022 ihren Zusatzbeitrag um 0,3 Prozent senken. Die mehr als 200.000 Versicherten und deren Arbeitgeber haben im neuen Jahr dann nur noch 0,9 Prozent statt wie bisher 1,2 zusätzlich zum allgemeinen Beitrag zu entrichten.
  • AOK Bayern mit höherem Zusatzbeitrag 2022
    Die AOK Bayern erhöht ab Januar 2022 ihren Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent. Alle Mitglieder der viertgrößten deutschen Krankenkasse haben ein Sonderkündigungsrecht und können die Versicherung wechseln.
  • Zusatzbeitrag steigt 2022 erneut für Millionen
    Zum Jahreswechsel erhöhen 15 Krankenkassen mit insgesamt 14,5 Millionen zahlenden Mitgliedern ihren Zusatzbeitrag. Zehn Kassen werden zum neuen Jahr günstiger. Für die Mehrheit der gesetzlich Versicherten bleibt der Krankenkassenbeitrag vorerst stabil.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9406 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien