Hauptregion der Seite anspringen
Digitalisierung

Kein E-Rezept in Schleswig-Holstein ab September

Bundesweite Einführung rückt neuerlich in die Ferne
veröffentlicht am 24.08.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

E-Rezept mit QR-Code (fiktiv)E-Rezept mit QR-Code (fiktiv)(c) Tim Reckmann / pixelio.de
Anfang September sollte in Schleswig-Holstein mit der Einführung des E-Rezeptes begonnen werden. Die Apotheken sind parallel verpflichtet die digitalen Rezepte anzunehmen. Doch nach einem Veto der Kassenärzte ruht nun das Pilotprojekt im Norden.  

2022-08-24T13:36:00+02:00
Werbung

Unkalkulierbare Risiken für Praxen

Eigentlich sollen die klassischen Papierrezepte für den Medikamentenkauf schon zu Jahresbeginn 2022 ausgedient haben. Nachdem der Termin für den Start des E-Rezepts nach hinten verschoben wurde, meldete die Kassenärztliche Vereinigung im Pilotland Schleswig-Holstein nun neue Zweifel an der Machbarkeit an und berief sich dabei unter anderem auf die Datenschutzbehörde. Diese hatte darauf hingewiesen, dass die benötigten QR-Codes zur Übermittlung der digitalen Rezepte als sensible Gesundheitsdaten anzusehen seien. Dadurch entstehe den ausstellenden Arztpraxen ein unkalkulierbares Haftungsrisiko, wenn es zu Rezeptmissbräuchen kommen sollte.

Ziele scheinen nicht erreichbar

Die Kassenärzte kritisierten weiterhin, dass augenblicklich keine digitalen Lösungen umsetzbar seien, die sowohl von den Patienten als auch den Arztpraxen gleichermaßen genutzt würden. Der praktikabelste Weg über mailbasierte Verfahren sei durch das Landesdatenschutzgesetz „versperrt“. Die beiden Hauptziele des E-Rezeptes - Bürokratieabbau und Vermeidung von Wegen, laut Kassenärzte-Chefin Monika Schliffke momentan nicht erreichbar.

Zeitplan auf dem Prüfstand

Durch den vorübergehenden Stopp des Projektes in Schleswig-Holstein gerät der Zeitplan für die bundesweite Einführung erneut durcheinander. Denn weitere Bundesländer sollten nach einer erfolgreichen Pilotphase im Dezember folgen. Wann nun die verbindliche bundesweite Einführung der neuen Technologie erfolgen könnte steht aktuell mal wieder in den Sternen.

Weiterführende Artikel:
  • E-Rezept: TK-Pilotprojekt in Hamburg nun auch für Versicherte von BARMER und HEK
    Laut Informationen des Ärzteblattes erweitert und öffnet die Techniker Krankenkasse (TK) das Hamburger Pilotprojekt zum so genannten E-Rezept für Versicherte weitere Krankenkassen.
  • Pannen und Protest beim E-Rezept
    Schon ab Neujahr 2022 soll es eigentlich soweit sein: Verordnungen für Medikamente, Hilfsmittel und Co. sollen dann nur noch digital ausgestellt und übermittelt werden. Laut netzpolitik.org stehe das jedoch in den Sternen, denn rund um das E-Rezept herrsche noch technisches und organisatorisches „Chaos“.
  • Krankenkassen bieten vereinfachte Anmeldung zum elektronischen Rezept
    Der Fahrplan steht: Das elektronische Rezept soll ab September 2022 schrittweise die bisherigen roten und grünen Rezepte auf Papier ersetzen. Doch der Zugang für die Versicherten ist kompliziert. Circa 80 Kassen bieten seit kurzem einen vereinfachten Anmeldevorgang an.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9748 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien