Wahltarife der BIG direkt gesund

Selbstbehalt

Wie funktioniert der Selbstbehalt?

Beim Selbstbehalt verpflichten Sie sich als Mitglied, einen bestimmten Teil der jährlich entstehenden Behandlungskosten selbst zu tra­gen. Im Gegenzug erhalten Sie einen jährlichen Erstattungsbetrag von der BIG. Dieser wird Ihnen nach dem 1. Juli des auf die Wahl des Selbstbehalts folgenden Kalenderjahres ausbezahlt, sofern die Mitgliedschaft zu diesem Zeitpunkt nicht gekündigt ist.

Dieser Tarif lohnt sich vor allem für Menschen, die sehr selten oder gar nicht zum Arzt gehen. Und sollten Sie trotzdem das volle Leistungsspektrum benötigen, bleibt Ihr Risiko kalkulierbar: Beim Selbstbehalt von 1.000 EUR (und einer Prämie von 600 EUR) beträgt das Kostenrisiko z. B. höchstens 400 EUR.

Welche Tarife bietet die BIG?

  • Jahreseinkommen 20.000 EUR: 331 EUR Prämie, 500 EUR Selbstbehalt, max. Risiko 169 EUR*
  • Jahreseinkommen 30.000 EUR: 498 EUR Prämie, 1.000 EUR Selbstbehalt, max. Risiko 502 EUR*
  • Jahreseinkommen über JAEG : 600 EUR Prämie, 1.000 EUR Selbstbehalt, max. Risiko 400 EUR*

*gesetzliche Grenze: 20% des Jahresbeitrags des Arbeitnehmers, maximal 600 EUR

Welche Konditionen gelten für den Selbstbehalt?

Folgende Leistungen können Sie und Ihre familienversicherten Angehörigen in Anspruch nehmen, ohne dass die Kosten auf den Selbstbehalt angerechnet werden:

  • Leistungen zur Krankheitsverhütung
  • Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen (Prophylaxe)
  • Schutzimpfungen (auch Reiseschutzimpfungen)
  • Medizinische Vorsorgeleistungen mit Ausnahme ambulanter Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten
  • Gesundheits- und Kinderuntersuchungen
  • Leistungen für mitversicherte Kinder unter 18 Jahren rechnen wir nur zu 50% auf den Selbstbehalt an

Wenn Sie sich einmal für BIGselect Selbstbehalt entschieden haben, wird der Tarif ab dem folgenden Kalenderjahr aktiv. Wenn Sie neu zur BIG wechseln, können Sie den Tarif ab Mitgliedchaftsbeginn wählen.

Selbstbehalt und Rückerstattung können bei der BIG kombiniert werden. In dem Fall dürfen die insgesamt für ein Kalenderjahr zu zahlenden Prämien 30 % der jährlich vom Mitglied getragenen Beiträge, max. aber 900 EUR, nicht überschreiten.

BIGselect Prämie bei Leistungsfreiheit

Wenn Sie als Mitglied innerhalb eines Kalenderjahres keine Leistungen zu Lasten der BIG in Anspruch nehmen, werden Sie mit einer Prämie von bis zu einem Zwölftel des Jahresbeitrags (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil) belohnt.

Prämie für Leistungsfreiheit

Keine Inanspruchnahme von Leistungen während eines Kalenderjahres = Prämie von bis zu 1/12 des Jahresbeitrags*

*gesetzliche Grenze: 20% des Jahresbeitrags des Arbeitnehmers, maximal 600 Euro

 

Welche Konditionen gelten für Prämie bei Leistungsfreiheit?

Folgende Leistungen können Sie und Ihre familienversicherten Angehörigen bei Teilnahme an der Beitragsrückzahlung in Anspruch nehmen:

  • Leistungen zur Krankheitsverhütung
  • Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen (Prophylaxe)
  • Schutzimpfungen (auch Reiseschutzimpfungen)
  • Medizinische Vorsorgeleistungen mit Ausnahme ambulanter Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten
  • Gesundheits- und Kinderuntersuchungen
  • Leistungen für mitversicherte Kinder unter 18 Jahren berücksichtigen wir ebenfalls nicht

Im Juli des Folgejahres ermittelt die BIG für Sie die Höhe der Prämie: Wenn Sie im Vorjahr mindestens drei Monate Mitglied waren und einen Teil der Beiträge selbst getragen haben, erhalten Sie die Zahlung. Natürlich dürfen Sie bzw. Ihr Arbeitgeber nicht mit der Beitragszahlung im Rückstand sein. Falls Sie nicht das ganze Jahr versichert waren, berechnet dieBIG die Prämie anteilig.

Wenn Sie sich für BIGselect Prämie bei Leistungsfreiheit entschieden haben, sind Sie für ein Jahr an diesen Tarif und an die Mitgliedschaft bei der BIG gebunden.

Disease Management Programm (DMP)

Betreuung aus einer Hand

Ihre Vorteile, wenn Sie sich für DMP entscheiden:

federführende Betreuung und Behandlung durch einen koordinierenden Arzt

ausführliche Dokumentation der Behandlungen

Vereinbarung individueller Therapieziele unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Lebensumstände

ausführliche Beratung und Information der Patienten

Vermeidung von überflüssigen oder doppelten Untersuchungen

Sicherstellung aller nötigen Untersuchungen

zehn Euro Prämie pro vollständig teilgenommenes Quartal (Auszahlung im ersten Quartal des Folgejahres)

 

DMP-Angebote der BIG

DMP bietet die BIG aktuell für folgende chronische Erkrankungen:

Diabetes mellitus (Typ I und II)

Brustkrebs

koronare Herzerkrankung

Asthma bronchiale

chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Kostenerstattung

Wie privat versichert

Entscheiden Sie sich für die Abrechnung nach dem Kostenerstattungsprinzip, erhalten Sie wie Privatversicherte eine Rechnung über die Behandlung. Diese reichen Sie dann zur Erstattung bei uns ein.

Darauf sollten Sie achten

Die Rechnung richtet sich nach der privatärztlichen Gebührenordnung. Diese liegen in der Regel über den Sätzen, die wir Ihnen erstatten können – nämlich die Beträge die bei Behandlung nach dem Sachleistungsprinzip über die Versicherungskarte abgerechnet würden. Vom Erstattungsbetrag werden zudem alle gesetzlichen Zuzahlungen und Eigenanteile sowie eine Verwaltungskostenpauschale berechnet.

BIGselect Krankengeld

Mit der Wahl von BIGselect Krankengeld sichern Sie sich als Selbstständiger den Anspruch auf Krankengeld ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit. Das Krankengeld beträgt bis zu 55 Euro pro Tag. Der monatliche Beitrag beträgt 36,50 Euro und ist sonst von keinerlei Faktoren wie z.B. dem Alter abhängig.

Hausarztmodell

Der Versicherte wählt einen festen Hausarzt, an den er sich bei gesundheitlichen Beschwerden zunächst wendet. Der Hausarzt überweist den Versicherten je nach Bedarf an Fachärzte, koordiniert die Behandlung und bündelt Gesundheitsdaten des Patienten.

Vorteile auf einen Blick

  • Bündelung Ihrer Patientendaten
  • spezielle Sprechstunden für Berufstätige (z. B. Früh-, Spät- oder Samstagssprechstunden)
  • Vereinbarung von Facharztterminen
  • Optimierung der ambulanten Versorgung
  • Verkürzung der Wartezeiten