Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung BKK firmus

BKK firmus - günstigste bundesweit geöffnete Krankenkasse Deutschlands

veröffentlicht am 27.12.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Bild zum Beitrag BKK firmus - günstigste bundesweit geöffnete Krankenkasse Deutschlands
Die bundesweit geöffnete Krankenkasse "BKK firmus" mit ihren Haupt-Standorten in Bremen und Osnabrück erhöht minimal Ihren Zusatzbeitrag zum 01.01.2023 auf 0,90 % und gehört damit mit zu den günstigsten Krankenkassen Deutschlands. Dies hat der Verwaltungsrat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen.

2022-12-27T16:00:00+01:00
Werbung

Bremen (ots) - Die bundesweit geöffnete Krankenkasse "BKK firmus" mit ihren Haupt-Standorten in Bremen und Osnabrück erhöht minimal Ihren Zusatzbeitrag zum 01.01.2023 auf 0,90 % und gehört damit mit zu den günstigsten Krankenkassen Deutschlands. Dies hat der Verwaltungsrat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen.

Seit November 2022 steht bereits fest, dass der durchschnittliche Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen sich zum Jahreswechsel um 0,3 Prozentpunkte von 1,3 % auf 1,6 % anheben wird. Eine Vielzahl an Krankenkassen hat inzwischenihren individuellen Zusatzbeitrag für 2023, bei dem es sich in den meisten Fällen um eine Erhöhung handelt, bekannt gegeben. Bei einigen Krankenkassen wurde der durchschnittliche Zusatzbeitrag sogar überschritten. Zum Jahresauftakt 2023 haben nun mehrere Millionen Kunden die Möglichkeit, per Sonderkündigungsrecht ihre Krankenkasse zu wechseln.

Umfangreiches Angebot an Zusatzleistungen bleibt bestehen

Im Zuge der steigenden Ausgaben hat sich der Verwaltungsrat der BKK firmus entschlossen, den individuellen Zusatzbeitrag von 0,84 % nur leicht auf 0,90 % zu erhöhen. Trotz dieser Anpassung auf dem Markt liegt sie damit weit unter dem Durschnitt und gehört mit zu den günstigsten bundesweit wählbaren Krankenkassen. Eine schlanker Verwaltungsapparat gepaart mit seriöser Finanzpolitik ermöglicht diese Entwicklung. Im Vergleich zu teureren Mitbewerbern ergibt sich eine jährliche Ersparnis von bis zu 269 EUR.

Noch größer wird die finanzielle Entlastung, wenn man den Wert der diversen Zusatzleistungen einberechnet, die mehrere hundert Euro pro Jahr und Mitglied betragen. Diese Mehrleistungen werden den Versicherten auch 2023 im vollen Umfang zur Verfügung stehen. Damit gehört die BKK firmus weiter zu den Marktführern und bietet ihren Versicherten beispielsweise auch künftig einen
Zuschuss zur Professionellen Zahnreinigung, Kostenübernahme bei Schutzimpfungen u.v.m. an.

TOP-Service macht sich in der Öffentlichkeit bemerkbar

Neben dem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis ist es der ausgezeichnete Kundenservice, der die Betriebskrankenkasse so beliebt macht. Nicht nur das enorme Kundenwachstum in den vergangenen Jahren zeigt diese Beliebtheit, auch auf diversen Bewertungsplattformen (z.B. Trustpilot, Stand 12/2022) ist die BKK firmus Vorreiter in der Kundenzufriedenheit. Möglich wird dies durch das "... gesundum gute" Gesamtpaket aus Preis, Leistungen und einem TOP-Service, aber
auch Klimaneutralität.

Die BKK firmus ist entstanden durch den Zusammenschluss mehrerer erfolgreicher Betriebskrankenkassen in Nord-West-Deutschland und ist mittlerweile für alle Versicherten bundesweit geöffnet. Mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 12 Standorten betreuen über 260.000 Kundinnen und Kunden sowie über 80.000 Arbeitgeber.

Ergebnis der BKK firmus im aktuellen Krankenkassentest

BKK firmus

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

Weiterführende Artikel:
  • Krankenkassenbeitrag 2023: Wie teuer es wird
    In den kommenden Tagen und Wochen legen die Verwaltungsräte der gesetzlichen Krankenkassen ihren neuen Zusatzbeitrag für den Jahreswechsel 2023 fest. Auch wenn mehrere Kassen bereits kommuniziert haben, ihren Beitragssatz stabil zu halten, haben Millionen Versicherte  Beitragsanhebungen zu erwarten.
  • Entwarnung beim Zusatzbeitrag? Mindestens sieben Kassen 2023 stabil
    Die große Teuerungswelle bei den gesetzlichen Krankenkassen ist bislang ausgeblieben. Nach der ersten Dezemberwoche haben sieben Kassen mit insgesamt 4 Millionen zahlenden Mitgliedern einen stabil bleibenden Zusatzbeitrag zum Jahreswechsel 2023 angekündigt.
  • AOK PLUS erhöht den Beitragssatz
    Der Verwaltungsrat der AOK PLUS hat sich am 16. Dezember 2022 auf den Zusatzbeitragssatz in Höhe von 1,5 Prozent für die Zeit ab 1. Januar 2023 verständigt. Der neue allgemeine Beitragssatz beträgt damit 16,1 Prozent bei einem Haushaltsvolumen von 14,9 Milliarden Euro für die Gesundheitsversorgung in Sachsen und Thüringen.
  • Teurer oder stabil? 40 Krankenkassen haben Zusatzbeitrag für 2023 festgelegt
    Mehr als die Hälfte aller geöffneten gesetzlichen Krankenkassen hat zur Monatsmitte im Dezember ihren neuen Zusatzbeitrag beschlossen und bekannt gegeben. Für mindestens 26 Millionen beitragzahlende GKV-Mitglieder wird es im kommenden Jahr definitiv teurer.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10664 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien