Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung WMF BKK

WMF Betriebskrankenkasse plant für 2023 mit stabilem Zusatzbeitrag

veröffentlicht am 05.12.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2022-12-05T11:48:00+01:00

Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen und gegen den Trend in der gesetzlichen Krankenversicherung, plant die WMF Betriebskrankenkasse den Zusatzbeitrag im Kalenderjahr 2023 stabil zu halten. „Die gesamtgesellschaftliche Lage ist herausfordernd, deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen den Versicherten unserer Solidargemeinschaft frühzeitig eine finanzielle Planungssicherheit für das Jahr 2023 zu geben.“ so Jürgen Matkovic, Vorstand der Kasse.

Mit 24.000 Versicherten und 41 Mitarbeitenden profitiert die WMF Betriebskrankenkasse von flachen Hierarchien, agilen Strukturen und kurzen Entscheidungswegen. Dadurch kann sie schnell auf Herausforderungen reagieren, was besonders in Krisenzeiten ein großer Mehrwert ist. Finanziell wird die Entscheidung insbesondere durch die vorausschauende Beitragssatzpolitik der Vergangenheit und die Investitionen in Klimaschutz und Digitalisierung getragen. Die WMF Betriebskrankenkasse war eine der ersten klimaneutralen Krankenkassen in Deutschland, ursprünglich ein rein ökologischer Aspekt, in Zeiten explodierenden Energiepreise zahlt diese Investition aber auch auf die Effizienz der Kasse ein.

Die WMF BKK wurde im Jahr 1884 von der Württembergischen Metallwarenfabrik gegründet und kann seit dem Jahr 1996 von allen gesetzlich Krankenversicherten gewählt werden.

Ergebnis der WMF BKK im aktuellen Krankenkassentest

WMF BKK

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10662 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien