Hauptregion der Seite anspringen
Arbeitswelt

TK meldet Rekorddauer von Krankschreibungen

Stark gestiegene Zahlen in der ersten Jahreshälfte
veröffentlicht am 02.09.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Die Dauer von Krankeschreibungen ist 2022 gestiegen Die Dauer von Krankeschreibungen ist 2022 gestiegen(c) Tim Reckmann / pixelio.de
Die beschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland haben sich in der ersten Jahreshälfte 2022 so lange krankschreiben lassen wie noch nie. Das berichtet die Techniker Krankenkasse nach einer Auswertung von Zahlen aus dem aktuellen Gesundheitsreport.

2022-09-02T14:00:00+02:00
Werbung

Durchschnittlich seien die mehr als fünf Millionen bei der TK versicherte Arbeitnehmer im Zeitraum zwischen Anfang Januar und  Ende Juni 9,1 Tage an ihrem Arbeitsplatz ferngeblieben. Im selben Vorjahreszeitraum waren es dagegen nur 6,8 Tage gewesen. Auch 2019 und im Coronajahr 2020 lagen laut TK die Zahlen nicht höher.

"Hauptgrund für die Fehlzeiten sind nach wie vor die Krankschreibungen aufgrund von Atemwegserkrankungen wie Grippe und Erkältungen.", kommentierte TK-Vorstand Jens Baas. Zunächst sei laut dem TK-Chef die Zahl der Krankmeldungen im ersten Quartal auffällig gestiegen. Danach gab es im Juni zuletzt wieder einen starken Anstieg.  

Einen signifanten Anteil an den erhöhten Fehltagen haben Erkrankungen mit COVID 19. Waren es im Jahr 2020 statistisch nur 0,02 Tage je TK-versichertem Erwerbstätigen gewesen, vervierfachte sich dieser Wert 2021 bereits auf 0,08 Tage und kletterte aktuell  im ersten Halbjahr 2022 auf auf 0,32 Fehltage je Erwerbstätigen. Dennoch hatten Corona-Erkrankungen insgesamt nur einen geringen Anteil von 3,4 Prozent an allen Krankschreibungen.

 

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9748 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien