Hauptregion der Seite anspringen
Zusatzbeitrag

Krankenkasse teurer: BIG erhöht Zusatzbeitrag

Sonderkündigungsrecht für alle betroffenen Versicherten
veröffentlicht am 01.04.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Bild zum Beitrag Krankenkasse teurer: BIG erhöht Zusatzbeitrag(c) Fotolia.de / Stockfotos-MG
Schlechte Nachrichten für die Mitglieder der BIG direkt gesund: Die bundesweit geöffnete gesetzliche Krankenkasse erhöht ab diesem Monat den Beitrag für die mehr als 300.000 Mitglieder.

2020-04-01T15:56:00+00:00
Werbung

Diese zahlen ab sofort einen Zusatzbeitrag von 1,3 Prozent. Der Gesamtbeitragssatz für Versicherte der BIG direkt gesund steigt auf 15,9 Prozent – deutlich über dem Durchschnitt. Auch wenn der Arbeitgeber davon die Hälfte übernimmt, ist die als Direktkrankenkasse bekannt gewordene BIG teurer als so manche „klassische“ Krankenkasse mit einem dichten Netz von Geschäftsstellen.

Selbstständige zahlen volle Erhöhung

Besonders schwer wiegt die Erhöhung für Selbstständige, die den vollen Beitrag leisten müssen. Wer noch dazu wirtschaftlich von der Corona-Krise betroffen ist, kann in eine Kasse wechseln, die die fälligen Beiträge großzügig stundet und zu Beitragssenkungen auf ein Mindestniveau bereit ist.

Höhere Kosten für Ärztehonorare, Zahnersatz, Heil- und Hilfsmittel

Zur Begründung für diesen Schritt verweist die Krankenkasse auf gestiegene Kosten. Die fallen zum Beispiel an, weil Ärzte höher vergütet werden, die Versicherten einen höheren Festzuschuss für Zahnersatz erhalten und Preise für Hilfsmittel und Heilmittel anstiegen. Die entsprechenden Gesetze, in denen das beschlossen wurde, seien wichtig, müssten aber auch bezahlt werden, so die BIG auf ihrer Internetseite.

Sonderrecht auf Kündigung und Krankenkassenwechsel

Im gesamten Monat April gilt nun ein >Sonderkündigungsrecht für die betroffenen Versicherten. Diese können unabhängig von der Dauer Ihrer Mitgliedschaft mit einer Frist von zwei Monaten kündigen und sich nach einer günstigeren Kasse umschauen, die ein ähnliches Leistungsspektrum bietet.

 

Die günstigste Krankenkasse in Ihrem Bundesland >> jetzt vergleichen

 

Weiterführende Artikel:
  • AOK Sachsen-Anhalt erhebt ab 2020 keinen Zusatzbeitrag mehr
    Ab dem 1. Januar 2020 senkt die AOK Sachsen-Anhalt ihren Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent auf 0,0 Prozent. Das hat der Verwaltungsrat auf seiner Sitzung am 18. Dezember beschlossen. Die AOK Sachsen-Anhalt erhebt somit ab dem kommenden Jahr nur noch den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent.
  • Zusatz­bei­trag der Tech­niker Kran­ken­kasse bleibt stabil
    Der Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse (TK) bleibt im kommenden Jahr stabil bei 0,7 Prozent. Das ist das Ergebnis der heutigen Sitzung des TK-Verwaltungsrats, auf der die ehrenamtlichen Mitglieder den Haushalt für 2020 beschlossen haben.
  • hkk 2020 erneut günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse
    Der Verwaltungsrat der hkk (Handelskrankenkasse) unter Leitung der alternierenden Vorsitzenden Roland Schultze und Ronald-Mike Neumeyer hat gestern Abend beschlossen, den Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent (Gesamtbeitrag 14,99 Prozent) im Jahr 2020 beizubehalten.
  • Erster umfassender Krankenkassentest 2020
    Beim neuen Testvergleich von krankenkasseninfo.de wurden erneut alle 78 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen im Detail bewertet. Neben dem Leistungsspektrum flossen der aktuelle Zusatzbeitrag und der Service für die Versicherten in die Bewertung ein. Insgesamt wurden dafür 46 Einzelkategorien berücksichtigt.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

5450 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien