Hauptregion der Seite anspringen
Sozialversicherung

Durchschnittlicher Zusatzbeitrag steigt 2024 auf 1,7 Prozent

veröffentlicht am 01.11.2023 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Sozialabgaben Zusatzbeitrag 2024 - brutto und netto Sozialabgaben Zusatzbeitrag 2024 - brutto und netto(c) Getty Images / Fokusiert
Der durchschnittliche Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung wird zum Jahreswechsel 2024 erneut angehoben. Das Gesundheitsministerium folgte der Empfehlung des Schätzerkreises und legte den Wert für das kommende Kalenderjahr auf 1,7 % fest. In diesem Jahr liegt dieser Wert noch bei 1,6 Prozent.

2023-11-01T12:52:00+00:00
Werbung

Weiter steigende Sozialabgaben

Wie die Tagesschau nach der Bekanntmachung im Bundesanzeiger kommentierte, müssten sich die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen und ihre Arbeitgeber auf steigende Sozialabgaben einstellen. Die Arbeitgeberverbände kritisierten in der ARD den neuerlichen Anstieg und mahnten. Ohne Reformen mit Senkungen der Abgabenlast für Kranken- und Pflegeversicherung schwinde die Akzeptanz der Sozialsysteme, gab der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) Kampeter zu bedenken.

17 Milliarden fehlen laut Prognose

Prof. Karl Lauterbach (SPD) Prof. Karl Lauterbach (SPD)SPD / Prof. Karl Lauterbach
Gesundheitsminister Lauterbach stellte den verhältnismäßig moderaten Anstieg als Erfolg hin. Das Finanzstabilisierungsgesetz aus dem letzten Jahr habe „Wirkung gezeigt.“, so der Minister. „Die Beiträge zur Krankenversicherung werden so gut wie nicht steigen. Das stärkt das Vertrauen in die sozialen Sicherungssysteme." Die Erfahrungen der vergangenen Jahr zeigten aber, dass nicht wenige Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag deutlich stärker anheben, wenn ihre finanzielle Situation dies erforderlich macht. Als Grund für die erneute Anhebung gilt das erwartete Finanzierungsloch von 17 Milliarden Euro.

Kassen entscheiden wie hoch der Zusatzbeitrag 2024 steigt

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag ist eine jährlich festgelegte Rechengröße, die nur eine Tendenz anzeigt und keinerlei verbindliche Festlegung für die Krankenkassen darstellt. Die Kassen entscheiden auf der Grundlage ihrer Jahresbilanz selbst, ob und wie stark sie ihren Zusatzbeitrag anheben. Zuletzt stiegen die Zusatzbeiträge zum Jahreswechsel 2022 auf 2023 bei drei Viertel aller Krankenkassen. Bis jetzt haben zwei bundesweite Krankenkassen angekündigt, ihren Zusatzbeitrag 2024 stabil halten zu wollen: zum einen die Handelskrankenkasse hkk und weiterhin die mhplus Krankenkasse.  

Die günstigsten Krankenkassen nach Bundesland >>  jetzt vergleichen

Weiterführende Artikel:

 

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

13058 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien