Hauptregion der Seite anspringen
Krankenkassenbeitrag

BKK_DürkoppAdler setzt Zusatzbeitrag 2023 deutlich niedriger als Durchschnitt an

veröffentlicht am 08.09.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Zusatzbeitrag 2022Zusatzbeitrag 2022(c) Getty Images / MichaelJay
Auch wenn die Politik beschlossen hat, den Durchschnittlichen Zusatzbeitrag anzuheben, entscheiden die Krankenkassen zum Jahreswechsel selbst wie stark sie den Satz anheben oder nicht. Die in NRW geöffnete BKK_DürkoppAdler gab nun bekannt, dass sie 2023 ihren Beitrag deutlich unter dem durchschnittlichen Niveau belassen wird.  

2022-09-08T11:27:00+02:00
Werbung

"Auch zum 1.1.2023 bleibt der Zusatzbeitrag der BKK_DürkoppAdler voraussichtlich deutlich unterhalb des geplanten durchschnittlichen Zusatzbeitrags von 1,60 Prozent.", heißt es in einer Mitteilung der Betriebskrankenkasse mit Sitz in Bielefeldt.

Derzeit gehört die BKK_DürkoppAdler mit einem Zusatzbeitrag von 0,88 % zu den günstigsten Krankenkassen in Deutschland. Um Mitglied in der BKK zu werden, müssen Versicherte entweder in NRW wohnen oder arbeiten.

Vor der Sommerpause hatte Gesundheitsminister Karl Lauterbach angekündigt, dass der durchschnittliche Zusatzbeitrag zum 1. Januar 2023 auf den Wert von 1,6 Prozent angehoben werden wird. Dies gilt als eine Art Richtgröße für die einzelnen Krankenkassen. Diese sind jedoch in ihrer Entscheidung unabhängig und beschließen durch ihren Verwaltungsrat je nach Haushaltlage über ihren Zusatzbeitrag. Die Beschlüsse der einzelnen Kassen werden frühestens ab November erwartet.    

->Zusatzbeitrag vergleichen und sparen

Weiterführende Artikel:
  • Welche Zusatzbeiträge 2023 steigen entscheidet nicht Karl Lauterbach
    Nun ist es raus. Um das neuerlich klaffende Finanzierungsloch in der GKV abzufedern, will Karl Lauterbach (SPD) Nägel mit Köpfen machen. In einer Pressekonferenz am 26. Juni kündigte der Bundesgesundheitsminister eine deutliche Anhebung des Zusatzbeitrags und Sparmaßnahmen an. Ausgeschlossen seien hingegen Leistungskürzungen.
  • Stoppschild für Lauterbach: Grüne bringen höhere Beitragsbemessungsgrenze ins Spiel
    Die Bundestagsfraktion der Grünen haben als Reaktion auf die Sparpläne von Gesundheitsminister Lauterbach eine Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze gefordert. Der Vorschlag ist eine politische Reaktion auf die Sparpläne von Gesundheitsminister Lauterbach (SPD).
  • Countdown zur Sozialwahl 2023 läuft
    Der Countdown bis zur nächsten Sozialwahl läuft. In knapp einem Jahr, am 31. Mai 2023, werden rund 7,1 Millionen Mitglieder der Barmer die Möglichkeit haben, den Verwaltungsrat ihrer Krankenkasse neu zu wählen. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder, die am Stichtag 1. Januar 2023 ihr 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Pharmabranche lehnt Sonderabgabe für Krankenkassen ab
    Die Pharmazeutischen Unternehmen in Deutschland kritisieren die von der Bundesregierung geplante Sonderabgabe zur finanziellen Stabilisierung der GKV als möglicherweise verfassungswidrig.
  • Krankenkassenbeiträge: Union will Besserverdienende stärker belasten
    Im Streit um explodierende Gesundheitskosten hat sich nun auch die CDU mit Vorschlägen zu Wort gemeldet. Ausschließlich die Steuern zu senken wie es die Ampel-Koalition vorhabe, gehe „an den Bedürfnissen der geringen Einkommen vorbei“, so Müller in der FAZ.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9774 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien