Hauptregion der Seite anspringen
Ausland

Sicher reisen: Warum Du eine Reisekrankenversicherung brauchst

veröffentlicht am 13.05.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Reisekrankenversicherung für Traveller Reisekrankenversicherung für Traveller(c) Engin Akyurt / pixabay / CC0
Das Thema Reisekrankenversicherung gehört eher zu den unspektakulären Vorbereitungspunkten für eine Reise ins Ausland. Aber egal ob du einen Trip in den Semesterferien, ein Auslandsjahr oder die große Weltreise planst, eine Reisekrankenversicherung kann dich im Notfall definitiv vor einem finanziellen Notstand auf deinem Konto bewahren. Denn deine gesetzliche Krankenkasse ist nicht für einen komplett kostenlosen und weltweiten Auslandskranken-versicherungsschutz ermächtigt.

2020-05-13T15:11:00+02:00
Werbung

Deine Reise ins europäische Ausland

Wenn du nur wenige Wochen oder Tage innerhalb der EU reisen möchtest, reicht in den meistens Fällen deine gesetzliche Krankenversicherung aus. Denn deine reguläre Krankenversicherungskarte ist gleichzeitig auch eine Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card – EHIC).
Auf der blauen Rückseite der Karte, die europaweit einheitliche Merkmale aufweist, befinden sich wichtige Informationen die für eine medizinische Behandlung innerhalb der EU notwendig sind.

SurfurlaubSurfurlaub(c) Free-Fotos / pixabay / CC0
Nehmen wir als Beispiel einen Surfurlaub in Nordspanien. Schroffe Küsten in Asturien, große Wellen und eine Menge Surfabenteuer.  Schnell kann es mal passieren, dass man einen Augenblick lang unaufmerksam ist, eine falsche Bewegung macht und unglücklich aufkommt. Gerade wenn man frisch angefangen hat und sich noch unsicher auf dem Board. Voilà, der erste Surfunfall. Mit der EHIC kannst du nach einem Unfall im europäischen Ausland direkt eine medizinische Behandlung in Anspruch nehmen.  

Europäische Krankenversichertenkarte EHICEuropäische Krankenversichertenkarte EHIC

Länder in denen die EHIC gültig ist:

    • Mitgliedstaaten der Europäischen Union
    • Island
    • Liechtenstein
    • Norwegen
    • Schweiz
    • Kroatien
    • Mazedonien
    • Serbien

Außer dem hat Deutschland mit einigen weiteren Ländern ein Sozialversicherungsabkommen vereinbart. Dadurch ist ein grundlegender Krankenversicherungsschutz gewährleistet.

Das ist für folgende Länder der Fall:

    • Bosnien und Herzegowina
    • Nordmazedonien
    • Montenegro
    • Tunesien
    • Türkei

 

Hygienestandards
Auch wenn durch die EHIC eine medizinische Versorgung gewährleistet ist, bedeutet das nicht, dass die hygienischen Rahmenbedingungen in allen Ländern zureichend sind (gemessen an unseren Standards in Deutschland).

 

 

Wer übernimmt meine Arztkosten im Ausland?

Mit der European Health Insurance Card hast du also auch im Ausland einen Anspruch auf eine medizinische Behandlung. Soweit so gut, aber wer bezahlt das? Die Behandlungskosten werden von deiner gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Somit sind die Kosten für sofortige Kosten einer Behandlung abgedeckt.

 

vergleichbare Behandlungskosten
Von den gesetzlichen Krankenkassen wird immer nur die Summe erstattet, die bei einer vergleichbaren Behandlung in Deutschland entstanden wäre. Das heißt, wenn die Kosten für eine Behandlung im Ausland höher ausfallen als für eine vergleichbare in Deutschland, musst du den Rest selbst aus eigener Tasche bezahlen. Das betrifft sowohl ambulante und stationäre Behandlungen als auch die Kosten für die benötigten Medikamente und Heilmittel.

 

Behandlungskosten im AuslandBehandlungskosten im Ausland(c) Andreas Hermsdorf / pixelio.d
Du kannst auch die Behandlungskosten vor Ort bezahlen und die Rechnungsbelege anschließend bei deiner gesetzlichen Krankenkasse einreichen. Dadurch bekommst du nachträglich deine entstandenen Kosten erstattet. Manche Krankenkassen erheben für die Bearbeitung jedoch auch Verwaltungsgebühren. Deshalb ist es von Vorteil wenn du dich über den Leistungsumfang deiner gesetzlichen Krankenkasse und den Besonderheiten bei einer Behandlung im Ausland bei deiner Kundenberaterin oder deinem Kundenberater informierst. Anrufen kostet nichts, geht schnell und danach bist du auf alle eventuell anfallenden Kosten vorbereitet.

Diese Nachsweise wierden für die spätere Kostenerstattung benötigt:

  • Rechnung mit genauen Angaben zur Behandlung, wer behandelt wurde und welche Kosten angefallen sind
  • Zahlungsbelege ( Quittungen, Kontoauszug, Kassenbon )
  • ärztliche Rezepte und Verordnungen ( bei Medikamentenkauf oder Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln im Ausland )  

 

Der finanzielle Supergau: Krankenrücktransport

Ein Krankenrücktramnsport mit dem Hubschrauber ist keine GKV-LeistungEin Krankenrücktramnsport mit dem Hubschrauber ist keine GKV-Leistung(c) Joachim Jürgens / Pixelio.de
Bei einem Unfall während eines Trips im europäischen Ausland können aber nicht alle Kosten von deiner gesetzlichen Krankenversicherung gedeckt werden. Das gilt zum Beispiel für einen Rücktransport nach Deutschland.

Wenn der Unfall so schwerwiegend war, dass ein Transport nach Deutschland medizinisch sinnvoll und vertretbar ist, wird dieser trotzdem in der Regel von den Krankenkassen nicht erstattet. Ein Ambulanzflug kann bis zu mehrere Tausend Euro kosten. Beispielsweise gibt der ADAC für seine Ambulanzflüge eine Betragsspanne von 45.000 bis 130.000 Euro an. Wenn du sicher gehen willst, dass im Notfall keine Unkosten auf dich zukommen, ist eine Zusatzversicherung ( Auslands-KV ) unbedingt notwendig.  


Die richtige Reisekrankenversicherung finden

AuslandsreiseAuslandsreise(c) Engin Akyurt / pixabay / CC0
Solltest du nicht in außereuropäische Ausland verreisen, empfiehlt es sich definitiv, eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. Und jetzt kommt der Punkt an dem es schnell unübersichtlich werden kann, denn das Angebot von Reisekrankenversicherungen ist riesig. Relevant bei deiner Entscheidungsfindung ist Dauer und Zielort der Reise. Denn viele Tarife sind abhängig von der Reisedauer. Wenn du bis zu acht Wochen (56 Tage) unterwegs bist, eignet sich eine Kurzzeit-Reiseversicherung. Wenn deine Reisedauer noch unklar ist aber nicht länger als ein Jahr gehen soll, empfiehlt sich eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

>>Angebote für eine Reisekrankenversicherung online vergleichen

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen bieten Reisekrankenversicherungen im Rahmen einer Kooperation mit privaten Reiseversicherungsanbietern. Dadurch kannst du dir einfach und schnell ein Angebot für Auslandsreiseschutz von deiner gesetzlichen Krankenkasse einholen. Wenn du dich für einen Zusatztarif bei deiner gesetzlichen Krankenkasse entscheidest, musst du aber während der Vertragslaufzeit deinen ständigen Wohnsitz auch weiterhin in Deutschland haben.


Die Reisekrankenversicherungen unterscheiden sich in den folgenden Punkten:

  • Reisedauer und Versicherungsschutz (bis 56 Tage, bis 1 Jahr, bis 5 Jahre)
  • Alter
  • mit oder ohne Selbstbeteiligung
  • inklusive oder exklusive der Reiseländer USA und Kanada
  • inklusive oder exklusive Krankenrücktransport

Was kostet eine Auslandskrankenversicherung?

Eine Kurzzeit-Reisekrankenversicherung bekommst du schon für circa 10 – 20 Euro im Jahr. Beispielsweise bietet die Deutsche Krankenversicherung (DKV) oder die ERGO für diesen Preis eine Jahres-Krankenversicherung an. Damit könntest du innerhalb eines Jahres beliebig viele Reisen, die nicht länger als 56 Tagen andauern, ins Ausland unternehmen.

Die Kosten für eine Langzeit-Reiseversicherung werden häufig auf den Websites der Versicherungsanbieter pro Tag angegeben. Viele Versicherungen fangen schon bei einem Euro pro Tag an. Das heißt, du müsstest mindestens 30 Euro im Monat (sind 360 Euro im Jahr) für eine Auslandkrankenversicherung einplanen.

Der Preis einer Versicherung ist auch abhängig von deinem Reiseziel. Da die Behandlungskosten beispielsweise in den USA und in Kanada teurer sind, sind auch die Versicherungskosten im Vergleich zu anderen Ländern auch höher.

 

 

Weiterführende Artikel:

 

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

5989 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.