Leistungen der BKK Wirtschaft & Finanzen

BKK Wirtschaft & Finanzen

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Osteopathie - Die BKK W&F erstattet 360 Euro für Osteopathische Behandlungen durch einen Leistungserbringer, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist oder eine osteopathische Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in einen Verband der Osteopathen berechtigt. Die Behandlung muss ärztlich verordnet worden sein. Eine Höchstgrenze je Sitzung gibt es nicht, die Kosten werden zu 100% erstattet.

Naturarzneimittel - Die BKK W&F erstattet 130 Euro für nicht verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie, deren Einnahme ärztlich verordnet wurde. Das Arzneimittel muss in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen und nicht von der Versorgung durch Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss ausgeschlossen worden sein. Eine
Erstattungshöchstgrenze je Medikament gibt es nicht, die Kosten werden zudem zu 100% erstattet.

Akupunktur - Die BKK W&F übernimmt Akupunkturbehandlungen bei
◦ Chronische Lendenwirbelschmerzen oder
◦ Chronische Schmerzen bei entzündlichen Gelenkserkrankungen (Osteoarthritis)
Teilnehmende Ärzte können diese Behandlungen direkt über die Krankenversichertenkarte abrechnen.

Homöopathie - Versicherte der BKK W&F erhalten bei teilnehmenden Vertragsärzten mit der Zusatzbezeichnus "Homöopathie" folgende ärztliche Homöopathieleistungen ohne Eigenanteil:
◦ Erstanamnese
◦ Folgeanamnese
◦ Arzneiauswahl
◦ homöopathische Analyse

Anthroposophische Medizin - Die BKK W&F übernimmt bei teilnehmenden Vertragsärzten und Heilmittelerbringern folgende anthroposophische Leistungen vollständig:
◦ Beratung und Behandlung mit anthroposophischer Medizin
◦ Versorgung mit Heilmitteln der anthroposophischen Medizin
Die Abrechnung erfolgt direkt über die Krankenversichertenkarte.

Gesundheitskurse - Die BKK W&F unterstützt Sie gerne mit einem umfangreichen Präventionsangebot, zu dem auch Maßnahmen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wie z.B. Quigong gehören.
Die Kosten werden zwei Mal im Kalenderjahr zu 100 Prozent und bis zur Gesamthöhe von 500 Euro erstattet. Alternativ wird die Teilnahme an einem Kompaktprogramm im Rahmen einer Gesundheitsreise mit bis zu 160 Euro unterstützt.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Informationen zu den Angeboten der BKK W&F finden interessierte Arbeitgeber unter https://bkk-wf.bgm-bkk.de/

Häusliche Krankenpflege

Anstelle einer Krankenhausbehandlung ist neben der ärztlichen Betreuung die Pflege durch Fachkräfte zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung möglich.

Grundsätzlich gibt es dabei drei Formen der häuslichen Krankenpflege:

◦ Behandlungspflege (Medizinische Hilfeleistungen)
◦ Grundpflege (z.B. Hilfe bei der Körperpflege)
◦ Hauswirtschaftliche Versorgung (z.B. Einkaufen gehen)

Die BKK W&F trägt hierfür die Kosten als besondere Mehrleistung ohne zeitliche Begrenzung (gekoppelt an die Notwendigkeit der Behandlungspflege). Dies gilt auch, wenn die Pflege zur Sicherung der ärztlichen Behandlung notwendig ist. Voraussetzung ist, dass niemand im Haushalt des Versicherten lebt, der die Pflege übernehmen kann.

Haushaltshilfe

Die BKK W&F leistet Haushaltshilfe für bis zu 30 Wochen, wenn Versicherte wegen Krankenhausbehandlung, medizinischer Vorsorge- oder Rehabilitationsleistungen oder wegen schwerer akuter Krankheit den Haushalt nicht weiterführen können.

Im Gegensatz zu vielen anderen Krankenkassen verzichtet die BKK Wirtschaft & Finanzen auf die Einschränkung, dass ein zu versorgendes Kind im Haushalt leben muss.

Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen

Sie sind umgezogen und suchen einen neuen Hausarzt oder Spezialisten, ganz gleich ob im In- oder weltweiten Ausland? Sie benötigen eine ausführliche Beratung zu einer Erkrankung oder bestimmten Arzneimitteln? Sie brauchen einen Facharzttermin in Ihrer Nähe?
Unser Gesundheitstelefon stehen Ihnen Tag und Nacht Ärzte und Krankenschwestern zur Verfügung, um Ihre medizinischen Fragen - auch zu Reiseimpfungen - ausführlich und ohne Zeitdruck zu beantworten. Das Gesundheitstelefon ist ein Rund-um-die-Uhr Informationsdienst in vielen allgemeinen Gesundheitsfragen.
Die Kosten der Dienstleistungen trägt die BKK W&F einschließlich inländischer Telefongebühren.

Hospizleistungen

Hospize sind spezielle Pflegeeinrichtungen für Schwerkranke und Sterbende, die im Krankenhaus oder zu Hause nicht mehr versorgt werden können. Für sterbende Menschen und deren Angehörige wird in einem Hospiz die bestmögliche palliative Versorgung organisiert. Die Wünsche des Patienten stehen dabei im Vordergrund.

Gesetzlich Krankenkassen leisten hier einen Zuschuss zur stationären Hospizversorgung in Höhe von 90 Prozent, in Kinderhospizen 95 Prozent der mit den jeweiligen Hospizen vereinbarten tagesbezogenen Bedarfssätze.

Hotline

Unsere Kunden sind Mittelpunkt unserer Dienstleistungen: Menschen und keine anonymen Nummern. Unkompliziert und zuverlässig bieten wir Ihnen deshalb effiziente Hilfe, wenn Sie uns brauchen. Sie erreichen unsere Fachberater von Montag bis Freitag persönlich über unser gebührenfreies Servicetelefon 0800 56 61 800, darüber erreichen Sie Nachts und am Wochenende die Mitarbeiter unseres Callcenters, um Ihre Anfragen entgegen zu nehmen.

Auf unseren Internetseiten finden Sie zudem viele Serviceangebote sowie eine Internetfiliale mit Online-Gesundheitsakte an 24 Stunden rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Denn Krankheiten kennen keinen Feierabend.

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Hautkrebsscreening - Gesetzlich Versicherte haben ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs, das so genannte „Hautkrebs-Screening“. Meist wird dieses Screening gemeinsam mit dem Gesundheits-Check up 35 durchgeführt.
Versicherten der BKK W&F unter 35 steht im Rahmen des besonderen Mehrleistungsbudgets zusätzlich ein Betrag von 25 Euro jährlich zur Verfügung. Dieser Betrag kann für die Erstattung eines privat finanzierten Hautkrebsscreenings in Anspruch genommen werden.

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs - Die BKK W&F übernimmt als Mehrleistung zudem für Frauen im Alter von 16 bis 26 Jahren sowie für Mädchen von 9 bis 15 Jahren die Kosten des Impfstoffes gegen Humane Papilloviren (HPV). HPV werden vorwiegend durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen und können bei Frauen Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) auslösen.
Die ansteckenden Hautwucherungen sind unästhetisch, aber in der Regel harmlos. Die Erkrankung bleibt meist unbemerkt und heilt nach einiger Zeit aus. Häufigste Folge einer HPV-Infektion ist die Bildung von Feigwarzen im Genital- bzw. Analbereich.

Zweitmeinung bei Krebsdiagnosen - Die Diagnose Krebs löst bei Betroffenen in der Regel eine Vielzahl an Fragen über die Möglichkeiten der Behandlung aus. Diesen sind die behandelnden Ärzte nicht immer gewachsen. Ergänzend zu den in vielen stationären Einrichtungen bereits seit einiger Zeit üblichen innerbetrieblichen Tumorkonferenzen möchte die BKK W&F mit dem Angebot einer qualifizierten Zweitmeinung Betroffenen die Möglichkeit geben, ihr Schicksal nicht mehr von der möglicherweise veralteten Meinung Einzelner abhängig zu machen und auf nicht regional beschränktes Expertenwissen zurückzugreifen.
Im Fall einer Krebsdiagnose bieten wir Betroffenen künftig an, in kürzester Zeit eine Zweitmeinung zu ihrer Diagnose einzuholen. Diese wird von einem erstklassigen und unabhängigen Spezialistenteam erteilt, das auf eine langjährige Erfahrung in renommierten Kliniken und Krebszentren verweisen kann. Die Kosten trägt die BKK W&F.

Persönliche Beratung

Unsere Kunden sind Mittelpunkt unserer Dienstleistungen: Menschen und keine anonymen Nummern. Unkompliziert und zuverlässig bieten wir Ihnen deshalb effiziente Hilfe, wenn Sie uns brauchen. Sie erreichen unsere Fachberater von Montag bis Freitag persönlich über unser gebührenfreies Servicetelefon 0800 56 61 800, darüber erreichen Sie Nachts und am Wochenende die Mitarbeiter unseres Callcenters, um Ihre Anfragen entgegen zu nehmen.

Auf unseren Internetseiten finden Sie zudem viele Serviceangebote sowie eine Internetfiliale mit Online-Gesundheitsakte an 24 Stunden rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Denn Krankheiten kennen keinen Feierabend.

Prävention

Die BKK W&F unterstützt Sie gerne mit einem umfangreichen Präventionsangebot, ganz gleich ob wohnortnah oder im Rahmen einer Gesundheitsreise. Die Angebote richten sich an gesunde Menschen und an solche, die an Risikofaktoren wie zum Beispiel Bewegungsmangel, leichtem Übergewicht oder Befindlichkeitsstörungen wie Unruhe oder Nervosität leiden.

Pro Jahr stellen wir Ihnen ein persönliches Gesundheitsbudget zur Verfügung. Die Kosten qualifizierter Angebote zur Gesundheitsförderung erstatten wir zwei Mal im Kalenderjahr zu 100 Prozent bis zur Gesamthöhe von 500 Euro. Alternativ erstatten wir Ihnen gerne bis zu 160 Euro für das Kursprogramm einer Gesundheitsreise.

Professionelle Zahnreinigung

Die BKK W&F übernimmt einmal im Jahr die Kosten für die Durchführung der professionellen Zahnreinigung durch Zahnarztpraxen des Kooperationspartners Ihren-Zähnen-zuliebe.

Alternativ erstattet die BKK W&F für Versicherte ab Vollendung des 18. Lebensjahres einmal im Jahr bis zu 50 Euro der Kosten für die Durchführung bei einem beliebigen Zahnarzt. Dieser Zuschuss kann alternativ auch für die Mehrkosten von höherwertigen Zahnfüllungen oder Leistungen der Anästhesie (Vollnarkose) bei der chirurgischen Entfernung von Weisheitszähnen in Anspruch genommen werden.

Auch für Kinder in kieferorthopädischer Behandlung: befindet sich ein bei der BKK W&F versichertes Kind in kieferorthopädischer Behandlung, erstatten wir als ergänzende Leistung auch unterhalb des 18. Lebensjahres bis zu 50 Euro für eine professionelle Zahnreinigung Darüber hinaus beteiligen wir uns im Rahmen des gleichen Budgets auch an den Kosten für die Fissuren-Versiegelung der kariesfreien Prämolaren Ihres Kindes.

Schutzimpfungen

Die BKK W&F übernimmt in der Regel die Kosten für die empfohlenen, unverzichtbaren Schutzimpfungen bei Kindern, z. B. gegen Diphtherie, Wundstarrkrampf, Keuchhusten (Pertussis), Haemophilus influenza Typ b (Hib), Kinderlähmung (Polio), Hepatitis B, Masern, Mumps, Röteln. Erwachsenen empfehlen wir, alle 10 Jahre die Impfung gegen Wundstarrkrampf und Diphtherie auffrischen zu lassen. Über 60-jährigen raten wir zur Impfung gegen Virusgrippe (Influenza) und Lungenentzündung.

Darüber hinaus übernimmt die BKK W&F im Rahmen besonderer Satzungsmehrleistungen beispielsweise eine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs für Mädchen und Frauen im Alter von 9 bis 26 Jahren (Humane Papilloviren, HPV).

HPV werden vorwiegend durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen und können bei Frauen Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) auslösen. Die ansteckenden Hautwucherungen sind unästhetisch, aber in der Regel harmlos. Die Erkrankung bleibt meist unbemerkt und heilt nach einiger Zeit aus. Häufigste Folge einer HPV-Infektion ist die Bildung von Feigwarzen im Genital- bzw. Analbereich.

Als zusätzliche Mehrleistung erfolgt die Erstattung der Kosten des Impfstoffes erfolgt ohne den üblichen Abzug von Apotheken- und Herstellerrabatten. Impfkosten für berufliche Auslandsreisen sind weiterhin vom Arbeitgeber zu tragen.

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

Als Mehrleistungen übernimmt die BKK W&F beispielsweise die Kosten der Impfstoffe für folgende Reiseimpfungen zu 100%:
◦ Cholera
◦ FSME
◦ Gelbfieber
◦ Hepatitis A
◦ Hepatitis B
◦ Japanische Enzephalitis
◦ Meningokokken C
◦ Poliomyelitis
◦ Tollwut
◦ Thyphus
◦ Malariaprophylaxe
Als zusätzliche Mehrleistung erfolgt die Erstattung der Kosten des Impfstoffes erfolgt ohne den üblichen Abzug von Apotheken- und Herstellerrabatten. Impfkosten für berufliche Auslandsreisen sind weiterhin vom Arbeitgeber zu tragen.

Sonstiges

Sportmedizinische Untersuchung - Versicherte der BKK W&F können eine sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung und Beratung in Anspruch nehmen, wenn diese nach ärztlicher Bescheinigung dazu geeignet und notwendig ist, kardiale oder orthopädische Erkrankungen zu verhüten oder frühzeitig zu erkennen und ihre Verschlimmerung zu vermeiden.
Sofern ärztlich bescheinigte Risiken vorliegen, aufgrund derer zusätzlich ein Belastungselektrokardiogramm, eine Lungenfunktionsuntersuchung und eine Laktatbestimmung erforderlich sind, können Versicherte auch diese erweiterten Leistungen zusätzlich in Anspruch nehmen.
Die BKK WF erstattet alle zwei Jahre 90 Prozent des Rechnungsbetrages, maximal 70 Euro pro Basisuntersuchung bzw. 170 Euro inkl. der erweiterten Leistungen.

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel für Schwangere - Versicherte erhalten eine Erstattung der Kosten für nicht verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel bis zur Höhe von 300 Euro je Kalenderjahr, wenn diese als zusätzliche Vorsorgemaßnahme aufgrund einer Schwangerschaft eingenommen werden. Voraussetzung ist, dass es sich um ein nicht generell von der Versorgung ausgeschlossenes Arzneimittel handelt und ein Frauenarzt ein entsprechendes Privatrezept ausstellt.

Künstliche Befruchtung - Der gesetzlich vorgeschriebene Zuschuss für Maßnahmen der künstlichen Befruchtung beträgt 50 Prozent. Die BKK W&F erstattet zusätzlich zu den genehmigten Kosten eines Behandlungsplans einmalig weitere 500 Euro für medizinische Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft. Dieser Zuschuss erhöhtsich auf bis zu 1.000 Euro, wenn auch der Ehemann bei uns versichert ist.
Der von den betroffenen Paaren zu tragende Eigenanteil reduziert sich durch den Zuschuss deutlich, insbesondere bei den aufwendigen Verfahren der In-vitro-Fertilisation (IVF) sowie der Intracytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI).

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

Die Geburt eines Kindes ist für werdende Eltern ein spannendes und prägendes Erlebnis, das viele Fragen und Entscheidungen mit sich bringt. Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) versorgt junge Familien mit Beratungsleistungen, finanzieller Unterstützung und natürlich der medizinischen Versorgung – vor, während und nach der Geburt ihres Kindes, damit es Mutter und werdendem Kind an nichts fehlt. Grundlage sind die sogenannten Mutterschaftsrichtlinien.

In der Regel dauert eine Schwangerschaft rund 40 Wochen. Werdenden Müttern stehen sowohl in dieser Zeit als auch nach der Entbindung umfangreiche Vorsorgeleistungen zu. Neben speziellen Tests wie der Blutgruppenbestimmung, der Bestimmung des Rhesusfaktors, einem Antikörpersuchtest oder einer Bestimmung des Schutzes vor einer Rötelninfektion (Rötelntiter) gibt es dabei zahlreiche sich wiederholende Schwangerschaftsuntersuchungen.

Bis zur 32. Schwangerschaftswoche sind Kontrollen alle vier Wochen vorgesehen. Ab dann werden die Termine bis zum errechneten Termin zweiwöchentlich sein. Ist der errechnete Geburtstermin erreicht, werden die Kontrollen bis zum zehnten Tag über dem Termin alle zwei Tage stattfinden. Dann sind bis zum 14. Tag tägliche Kontrollen angesetzt. Danach wird die Geburt eingeleitet. Bei Risiken, wie z. B. einer Zwillingsschwangerschaft, werden die Vorsorgetermine alle zwei Wochen sein, dann wöchentlich.

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel für Schwangere - Schwangere erhalten eine Erstattung der Kosten für ärztlich verordnete, nicht verschreibungspflichtige aber zugelassene apothekenpflichtige Arzneimittel bis zur Höhe von 300 Euro je Kalenderjahr. Dieser Betrag kann auch für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die Teilnahme eines Ehemannes an einem Geburtsvorbereitungskurs oder die Hebammenrufbereitschaft eingesetzt werden.

BabyCare - Frühgeburten sind auch im 21. Jahrhundert das zentrale Thema in der Geburtshilfe. Von 800.000 Geburten in Deutschland werden 50.000 Kinder zu früh geboren. Aus den Erkenntnissen des Schwangerschaftsverlaufs wurde ein Präventionsprogramm entwickelt, welches die Frühgeburtenrate senken soll.
Das Programm besteht aus einem Buch, einem Fragebogen sowie dem Angebot einer individuellen Auswertung.

PlanBaby - Wer für morgen plant, sorgt heute vor. Der Eintritt einer Schwangerschaft lässt sich – trotz Kinderwunsch – nicht programmieren. Bei dem einen Paar geht es ganz schnell und bei dem anderen will sie einfach nicht auf natürliche Weise eintreten. Doch was auch für Sie stimmen mag: Gemeinsam mit dem Programm PlanBaby treffen Sie die richtigen Schritte zu einer gewissenhaften Planung Ihrer Schwangerschaft und vermindern von vorne herein Probleme oder gar Risiken.
Das Programm informiert über beinflussbare Faktoren und unterstützt darin, Prävention und Vorsorgemaßnahmen gezielt zu nutzen. PlanBaby umfasst einen von Experten verständlich geschriebenen Ratgeber sowie eine Gesundheits- und Ernährungsanalyse für sie und ihn.

Zusätzliche Kinderuntersuchungen - Die gesunde Entwicklung von Kindern wird seit vielen Jahren über die Teilnahme an den bewährten gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen überwacht. Bei jeder dieser Untersuchungen überprüft der Kinder- und Jugendarzt, ob sich Ihr Kind altersgerecht entwickelt, und dokumentiert die Ergebnisse im gelben Vorsorgeheft. Diese Vorsorge ist umfangreich und gut. Doch es gibt einige Bereiche und Altersstufen, bei denen weitere Leistungen sinnvoll sein können. Diese Lücken können Eltern für Ihre Kinder mit der Teilnahme an zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen der Reihe BKK STARKE KIDS schließen.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Eine ambulante Kur dient der Vorsorge. Dabei quartieren Sie sich selbst in einem staatlich anerkannten Kurort ein. Dort erhalten Sie die Kurbehandlungen in einem örtlichen Gesundheits- oder Kurzentrum. Ambulante Kuren gibt es auch für Kinder und als Kompaktkur.

Die BKK W&F übernimmt die Kosten der kurärztlichen Behandlung, die Aufwendungen für Bäder, Massagen und sonstige medizinische Anwendungen sowie Arznei- und Verbandmittel. Zu den übrigen Kosten wie Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe und Fahrkosten zahlen wir einen täglichen Zuschuss in Höhe von 13 Euro. Für chronisch kranke Kinder zahlen einen erhöhten Zuschuss von 25 Euro täglich.

Bonusprogramm für Erwachsene

Engagement für die eigene Gesundheit wird beim Bonusprogramm der BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN belohnt. Für die Durchführung verschiedener Gesundheitsaktivtäten gewährt die Kasse einen Bonus in Höhe von 100 Euro pro Kalenderjahr.

Um am Programm teilzunehmen muss bei der BKK W&F ein Bonusheft angefordert werden, in dem die anrechenbaren Gesundheitsaktivitäten aufgelistet sind. Die Durchführung einer Maßnahme lässt man sich im Bonusheft vom Arzt, Trainer oder Veranstalter bestätigen. Die ausgefüllten Schecks müssen bis spätestens 31. März des Folgejahres bei der BKK W&F vorgelegt werden. Diese überweist den Bonusbetrag auf das Konto des Versicherten.

Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass mindestens drei der folgenden Gesundheitsmaßnahmen im Bonusheft nachgewiesen werden:

    • Teilnahme am Check-up 35 (alle zwei Jahre möglich)
    • Teilnahme an der Krebsfrüherkennungsuntersuchung (Frauen ab dem 20., Männer ab dem 45. Lebensjahr)
    • Jährliche Zahnvorsorge
    • Nachweis des Impfschutzes gegen Diphtherie und Tetanus
    • Ärztliche Bestätigung des eigenen Nichtraucherstatus
    • Nachweis eines Sportabzeichens
    • Nachweis eines Schwimmabzeichens
    • Nachweis eines BMI im Normbereich
    • Aktive Mitgliedschaft im Fitnessstudio
    • Aktive Mitgliedschaft in einem Sportverein
    • Teilnahme an qualitätsgesichertem Gesundheitskurs
    • Aktive Mitgliedschaft in einer Betriebs- oder Hochschulsportgruppe
    • Teilnahme an Sportveranstaltungen in Ausdauersportarten (max. zwei pro Jahr)


Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der BKK W&F, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Voraussetzung für die Auszahlung des Bonus ist eine ungekündigte Mitgliedschaft bei der Kasse.


Bonusprogramm - Kinder & Jugendliche

Für Versicherte unter 18 Jahren zahlt die BKK W&F einen Bonus in Höhe von 30 Euro pro Jahr im Rahmen ihres Bonusprogramms für Kinder und Jugendliche aus. Dazu müssen mindestens drei der folgenden Leistungen erfüllt sein:

    • Kindervorsorgeuntersuchungen
    • Aktueller Impfstatus
    • Zahnvorsorge (zweimal pro Kalenderjahr)
    • Sportabzeichen
    • Schwimmabzeichen
    • Aktive Mitgliedschaft im Sportverein
    • Teilnahme an einer Sportveranstaltung in körperlichen Ausdauersportarten
    • Nachweis eines BMI im Normbereich

Babybonus

Eltern erhalten von der BKK W&F einen einmaligen Babybonus in Höhe von 50 Euro, wenn sie die folgenden Nachweise für ihr familienversichertes Kind erbringen können:

    • Teilnahme an den Untersuchungen U1 bis U4
    • Vollständiger Impfstatus


Die Beantragung des Bonus per Formular muss bis zum Beginn des 8. Lebensmonats des Kindes erfolgen.