Hauptregion der Seite anspringen
Medikamente

Null Euro Rezeptgebühr - Petition fordert die Abschaffung aller Zuzahlungen

Apotheker aus Baden-Württemberg sieht Therapiesicherheit durch Altersarmut gefährdet
veröffentlicht am 10.07.2019 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Bild zum Beitrag Null Euro Rezeptgebühr - Petition fordert die Abschaffung aller Zuzahlungen(c) Tim Reckmann / pixelio.de
Die Zuzahlungen der GKV-Versicherten für Arzneimittel sind im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 100 Millionen Euro angestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei hervor. Ein Apotheker aus Baden-Württemberg fordert mit einer Petition nun die Abschaffung der Rezeptgebühr.

2019-07-10T12:43:00+00:00
Werbung

Insgesamt leisteten die Versicherten laut Bundesgesundheitsministerium im vergangenen Jahr 4,2  Milliarden Euro an Zuzahlung für verschreibungspflichtige Medikamente. Nicht nur den Versicherten und linken Sozialpolitikern ist diese Summe ein Dorn im Auge, sondern auch Apotheker Thomas Kaiser aus Baden-Württemberg.

Immer mehr Rentner haben Mühe mit der Gebühr

Dieser erlebt bei seinen älteren Kunden ganz hautnah die zunehmenden Schwierigkeiten, die Rezeptgebühr zu bezahlen. Für viele Menschen im Ruhestand stellen die Zuzahlungen eine enorme finanzielle Belastung dar, vor allem wenn sie diese für mehrere Medikamente zu leisten haben. Auch wer am Jahresende die Zuzahlung zurückerstattet bekommt, muss diese ja erst einmal vorstrecken.

Zeit zu handeln

„Es wird so viel über Altersarmut geredet. Es ist Zeit, dass auch mal gehandelt wird“, so Thomas Kaiser gegenüber „apotheke adhoc“. Der engagierte Pharmazeut hat eine Online-Petition für eine Abschaffung der Rezeptgebühr verabschiedet. In der Begründung der Petition heißt es: 'Ärmere Patienten können sich die Rezeptgebûhren oft nicht leisten und es kommt immer wieder vor, dass Patienten daher abwägen müssen, welche Medikamente Sie nun am dringensten benötigen, ohne selbst die Folgen abschätzen zu können.

Damit der Bundestag sich mit dem Thema auseinandersetzt, möchte der Apotheker 50.000 Unterschriften sammeln und hofft dafür auf breite Unterstützung.
 


>> Zur Petition "Abschaffung der Rezeptgebühr"


 

Weiterführende Artikel:
  • Zuzahlungsfreie Medikamente
    Nicht zu jedem verschreibungspflichtigen Medikament müssen Patienten eigenes Geld durch Zuzahlung beisteuern. Denn es gibt Arzneimittel, für die allein die Krankenkasse aufkommt. Wenn Ärzte nur den Wirkstoff verschreiben, haben Patienten sogar die Wahl.
  • Zuzahlungsbefreiung für Medikamente
    Im Normalfall haben Erwachsene über 18 Jahren in der Apotheke eine gesetzlich festgelegte Zuzahlung zwischen fünf und zehn Euro für jede gekaufte Arzneimttelpackung zu leisten. Für Menschen, die das wirtschaftlich schwer belastet, ist eine Zuzahlungsbefreiung auf Antrag möglich.
  • Aufzahlung für Medikamente: wenn sich Festbeträge und Herstellerpreise unterscheiden
    Das Thema Aufzahlung beim Kauf von Medikamenten ist ein komplexes. Klarheit soll der nachfolgende Beitrag bringen. Erfahren Sie, worum es sich bei der Aufzahlung eigentlich handelt und was Sie beachten müssen.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

4394 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien