Hauptregion der Seite anspringen
Prävention

Gesetzliche Krankenkasse zahlt für Anti-Stress-App

Digitale Anwendung kann bei Panikattacken oder Schlafstörungen eingesetzt werden
veröffentlicht am 10.08.2021 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Stressprävention per AppStressprävention per App
Seit dem 1. August kann die Benutzung einer Anti-Stress-App als Präventionsmaßnahme durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) in Deutschland anerkannt und bezuschusst werden. Die Anwendung 'Pocketcoach' bietet digitale Begleitung für    Entspannungs- und Atemübungen an.

2021-08-10T13:56:00+02:00
Werbung

Hilfe bei Panikattacken und Einschlafstörungen

Die neue Gesundheitsapp ermöglicht zudem auch eine Auseinandersetzung mit potenziellen Stress- und Belastungsquellen im Alltag, welche durch gezielte Konversationen mittels Chatbot angeregt wird. Die Chatfragen wurden von der Psychotherapeutin Simone Engländer aus Wien entwickelt, wie Heise Medien berichtete. Die Anwendung soll unter anderem gegen Panikattacken und Einschlafstörungen helfen oder zur Stressbewältigung dienen. Einige Angebote der App sind gebührenfrei, andere Anwendungen wie beispielsweise ein achtwöchiger Anti-Stress-Kurs sind kostenpflichtig.

Zentrale Prüfstelle gab das OK

Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) – eine Kooperationsgemeinschaft von gesetzlichen Krankenkassen – hat nun die Anti-Stress-Kurse der App zertifiziert. Dadurch können Nutzungsgebühren der App von circa 100 Euro pro Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Die App bietet aber keinen Ersatz für eine eventuell erforderliche psychotherapeutische Behandlung.

 

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

7900 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien