Hauptregion der Seite anspringen
Familien

Barmer: Leistung Kinderkrankengeld in der Corona-Zeit sehr gefragt

veröffentlicht am 19.11.2021 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Mehr Kinderkrankengeld in 2021 wegen Corona-Lockdown Mehr Kinderkrankengeld in 2021 wegen Corona-Lockdown(c) gettyimages /chameleonseye
Das Kinderkrankengeld wurde im laufenden Jahr 2021 stärker in Anspruch genommen als in den Jahren zuvor. Allein die BARMER bewilligte in den ersten drei Quartalen circa 892.000 Kinderkrankengeldtage mit einem Gesamtzahlbetrag von 56,7 Millionen Euro.

2021-11-19T15:52:00+01:00
Werbung

Frauen nutzen die Krankenkassenleistung an circa 650.000 Tagen, Männer hingegen nur 242.000 Tage. Im Vergleich der Bundesländer wurden in Nordrhein-Westfalen in rund 75.000  Fällen die meisten Anträge bewilligt.

Dabei sind sowohl das klassische Krankengeld als auch das so genannte Corona-Kinderkrankengeld enthalten. Während im Jahr 2019 knapp nur knapp mehr als eine halbe Million Tage Kinderkrankengeld bewilligt wurden, stieg diese Ziffer im Jahr 2020 in Folge der Corona-Maßnahmen auf knapp 700.000. In sechzig Prozent dieser Fälle habe es sich um das reguläre Kinderkrankengeld gehandelt. Dieses wird bei einer Erkrankung des Kindes gezahlt.

In der Pandemie habe sich das Kinderkrankengeld als echte Entlastung für Eltern erwiesen, kommentierte Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer. Sie könnten „Belastungen damit besser abfedern“, wenn Kinder krank sind oder aufgrund pandemiebedingter Maßnahmen wie Schul- und Kitaschließungen betreut werden mussen.

Kinderkrankengeldtage je BundeslandKinderkrankengeldtage je Bundesland

Weiterführende Artikel:
  • Mehr Kinderkrankengeld 2021 wegen Corona-Lockdown
    Bundestag und Bundesrat haben einer zeitlich befristeten Ausweitung für das Kinderkrankengeld 2021 zugestimmt. Nachdem der Bundestag am 5. Januar einen Beschluss dazu gefasst hatte, stimmte der Bundesrat am 18. Januar in einer Sondersitzung zu.
  • Corona-Kinderkrankengeld stark nachgefragt
    Bei der hkk Krankenkasse gingen im ersten Quartal 2021 mehr als doppelt so viele Corona-bedingte Kinderkrankengeldanträge ein als Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld. Die Dauer der je Antrag genommenen Tage lag dabei im Durchschnitt zwischen zwei und drei Tagen.
  • Geburts­vor­be­rei­tungs­kurse im Online-Format boomen
    Die Coronapandemie hat für einen Online-Boom bei Geburtsvorbereitungskursen gesorgt. Das zeigt eine Auswertung von Abrechnungsdaten der Techniker Krankenkasse (TK). So wurde im vierten Quartal 2020 etwa die Hälfte der Geburtsvorbereitungskurse als digitale Live-Kurse abgerechnet, im ersten Quartal 2021 waren es bereits drei Viertel.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

8189 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien