Hauptregion der Seite anspringen
Familien

Au Pair Krankenversicherung: Was gilt für Deutschland?

veröffentlicht am 25.08.2023 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Krankenversicherung als Au pairKrankenversicherung als Au pair(c) Getty Images / fizkes
Jedes Jahr kommen circa 30.000 junge Menschen als so genannte Au-Pairs nach Deutschland, um ihre Gastfamilie im täglichen Leben zu unterstützen. Zu den essenziellen Basics für den Aufenthalt gehört eine Krankenversicherung.

2023-08-25T15:27:00+00:00
Werbung

Der französische Begriff  au pair bedeutet Gegenleistung. Das heißt, dass Au-Pairs Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld erhalten und im Gegenzug bei der Kinderbetreuung und leichter Hausarbeit helfen.

Au-Pair in Deutschland

In Deutschland ist die Gastfamilie laut der Agentur für Arbeit dazu verpflichtet, eine Versicherung für ihre Au-Pair abzuschließen. Dazu zählen mindestens eine Auslandskrankenversicherung und eine Unfallversicherung. Diese müssen den kompletten Aufenthalt über gültig sein. Eine spezielle Au-Pair-Versicherung beinhaltet neben der Krankenversicherung und Unfallversicherung bestenfalls auch eine private Haftpflichtversicherung. Die Kosten für die Versicherung hängen hier von der Auswahl des Tarifs und den abgedeckten Risiken ab. In der Regel betragen diese in etwa zwischen 25 und 70 Euro monatlich. Meist umfasst das Standardpaket ambulante und stationäre medizinische Behandlungen.

EHIC Inscurance Card EHIC Inscurance Card
Au-Pairs aus dem EU-Ausland, die in ihren Herkunftsländern in einem öffentlichen Gesundheitssystem versichert sind, können in Deutschland kostenlose medizinisch behandelt werden. Als Nachweis dientjeweils die Vorlage einer Europäischen Krankenversicherungskarte ("European Health Inscurance Card" EHIC. Gesundheitssysteme unterscheiden sich von Land zu Land. Es ist also nicht gewiss, ob Ihre gesetzliche Krankenversicherung eine bestimmte Behandlung zahlt. Daher sollte Ihre Gastfamilie bestenfalls eine private Auslandskrankenversicherung sowie eine Unfallversicherung abschließen.

Au-Pairs aus Drittstaaten

Sollten Sie aus einem Nicht-EU-Land kommen, besteht für Sie in Deutschland kein Versicherungsschutz. Sie benötigen also in jedem Fall eine Incoming-Krankenversicherung und eine Unfallversicherung, um welche sich Ihre Gastfamilie vorab kümmern muss. Üblich sind speziell für Gastfamilien zugeschnittene  Au-Pair-Versicherungen für Gasteltern, welche eine kostengünstige gebündelte Kombination aller benötigten Tarifelemente bieten. Außerdem sollte Ihre Gastfamilie darauf achten, dass die Versicherung nicht nur in Deutschland gilt. Denn Au-Pairs haben Anspruch auf vier Wochen Urlaub. Daher sollte der Versicherungsschutz für sie in der gesamten EU gültig sein.

AU-PAIR-PLUS

Weitere Versicherungen für Au-Pairs

Neben der verpflichtenden Krankenversicherung und Unfallversicherung sollte Ihre Gastfamilie außerdem über eine Haftpflichtversicherung nachdenken, da Sie täglich mit Kindern zu tun haben werden. Allgemein sollte Ihr Versicherungsschutz nicht nur während der tatsächlichen Einsatzzeit, sondern auch während der Hin- und Rückreise gültig sein. Für den Abschluss einer geeigneten Versicherung für Au-pair gibt es spezialisierte Anbieter mit einer Auswahl geeigneter Tarife. Eine Au-Pair-Versicherung ist bereits ab 39 Euro pro Monat zu haben. Ein bequemener und umfassender Rundumschutz für Gastfamilien, der neben der Reisekrankenversicherung auch Haftpflicht, Unfallschutz und weitere Risiken abdeckt, wird unter dem Produktnamen Au-Pair-Plus Versicherung angeboten.

 >> Au-Pair-Versicherung online abschließen

Weiterführende Artikel:

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

11755 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.