Leistungen der BKK Technoform

BKK Technoform

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Homöopathische Behandlung:

Bei ausgewählten Vertragsärzten. Die BKK Technoform übernimmt die homöopathische Erstanamnese, Analyse, Repertorisation und Folgeanamnese. Die jeweilige Behandlungsdauer und die Abrechnungsmodalitäten erfahren Sie bei Ihrem Arzt.

Häusliche Krankenpflege

Neben der häuslichen Krankenpflege in Form der Behandlungspflege zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung wird die im Einzelfall erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung bis zu einer Stunde je Pflegeeinsatz und bis zu 25 Pflegeeinsätzen je Kalendermonat erbracht, wenn Pflegebedürftigkeit im Sinne des SGB XI nicht vorliegt und eine andere im Haushalt lebende Person den Kranken nicht in dem erforderlichen Umfang pflegen und versorgen kann. Die Dauer ist auf 4 Wochen je Krankheitsfall begrenzt. Es gilt die Zuzahlungsregelung nach § 37 Abs. 5 i. V. m. § 61 Satz 3 SGB V.

Haushaltshilfe

Die BKK Technoform gewährt, soweit nicht arbeitsrechtliche Regelungen eine entsprechende Leistung vorsehen, auch dann Haushaltshilfe, wenn und solange dem Versicherten die Weiterführung des Haushaltes nach ärztlicher Bescheinigung allein wegen einer akuten Erkrankung oder Verletzung nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Haushaltshilfe wird längstens für einen Zeitraum von 2 Monaten gewährt.

Als Haushaltshilfe ist eine Ersatzkraft zu stellen. Kann eine Ersatzkraft nicht gestellt werden oder besteht Grund, von der Gestellung einer Ersatzkraft abzusehen, so sind die Kosten für eine selbstbeschaffte Ersatzkraft in angemessener Höhe zu erstatten. Für Verwandte und Verschwägerte bis zum 2. Grade werden keine Kosten erstattet; die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten steht.

Es gilt die Zuzahlungsregelung nach § 38 Abs. 5 i. V. m. § 61 Satz 1 SGB V.

Hospizleistungen

Versicherte erhalten einen Zuschuss zu den Kosten stationärer oder teilstationärer Versorgung in Hospizen. Das Hospiz bietet ein Zuhause für Menschen in ihrer letzten Lebensphase und erbringt eine palliativmedizinische Versorgung dieser Menschen. Eine Aufnahme in ein Hospiz kann erfolgen, wenn ein Krankenhausaufenthalt nicht mehr gegeben ist, eine ambulante Versorgung nicht mehr erbracht werden kann oder schwerstkranke und sterbende Menschen aktive Lebenshilfe erwarten.
Der Zuschuss beträgt maximal 82,95 €*, jedoch nicht mehr wie die tatsächlichen Kosten. Leistungen anderer Sozialversicherungsträger finden ebenfalls Anrechnung.

*Der Zuschuss beträgt kalendertäglich 9 v.H. der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 SGB IV

Hotline

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Spezielle Verträge für Hautkrebsuntersuchung können eine jährliche Hautkrebsvorsorge in bestimmten Bundesgebieten ab der Geburt gewährleisten.

Persönliche Beratung

Sie erreichen uns montag bis donnerstags durchgehend von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr, außerdem nach Vereinbarung.

Außerhalb dieser Zeiten nutzen Sie gern unseren Anrufbeantworter. Wir melden uns spätestens am nächsten Arbeitstag.

Übrigens: Bei uns sprechen Sie nur mit speziell ausgebildeten Fachkräften, damit Sie schnell und kompetent Antwort erhalten. Call Center sind nichs für uns - und für Sie auch nicht, oder?

Prävention

Leistungen der Primärprävention gemäß § 20 Abs. 1 und 2 SGB V, die von der Betriebskrankenkasse selbst erbracht werden, werden ohne Kostenbeteiligungen der Versicherten gewährt.

Für Primärprävention gemäß § 20 Abs. 1 und 2 SGB V von Fremdanbietern wird, bei Vorlage einer Teilnahmebestätigung ein einmaliger Finanzierungszuschuss in Höhe von 90 v. H. der entstandenen Kosten, max. aber 150,00 € je Kalenderjahr gewährt.

Bei Härtefällen nach § 61 oder § 62 SGB V erhöht sich dieser Zuschuss auf 100 v. H. der entstandenen Kosten, max. aber 150,00 € je Kalenderjahr.

Die Kosten für Schutzimpfungen, die von der ständigen Impfkommission (STIKO) oder gem. § 20 Absatz 3 Infektionsschutzgesetz empfohlen werden, übernimmt die Betriebs-krankenkasse, sofern die Schutzimpfungen nicht vom öffentlichen Gesundheitsdienst durchgeführt werden, nicht in die Zuständigkeit des Arbeitgebers fallen oder wegen ei-nes nicht beruflich bedingten Auslandsaufenthaltes der Eigenverantwortung der Versicherten zuzurechnen sind.

Schutzimpfungen

Alle ärztlich empfohlenen Schutzimpfungen werden gemäß unseren Satzungsleistungen übernommen.

Sonstiges

Spezielle Verträge für Hautkrebsuntersuchung können eine jährliche Hautkrebsvorsorge in bestimmten Bundesgebieten ab der Geburt gewährleisten.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Bei Gewährung von ambulanten Vorsorgeleistungen nach § 23 Abs. 2 SGB V übernimmt die Betriebskrankenkasse als Zuschuss zu den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Fahrkosten, Kurtaxe kalendertäglich 13,00 Euro. Bei ambulanten Vorsorgeleistungen für chronisch kranke Kleinkinder beträgt der Zuschuss 21,00 Euro.

Topfit (ab 18 Jahren)

Individuelle Vorsorge und gesundheitsbewusstes Verhalten werden bei der BKK Technoform mit bis zu 150 Euro belohnt. Teilnahmeberechtigt am Bonusprogramm “Topfit“ sind Mitglieder ab 18 Jahren. Für die Eltern von Neugeborenen ist eine Kombination von „Topfit“ und „Babyfit“ möglich.

Teilnehmer erhalten von der Kasse ein Bonusheft, in dem die durchgeführten Maßnahmen dokumentiert und vom Leistungserbringer (Arzt, Trainer etc.) bestätigt werden. Der Bonuszeitraum umfasst ein Kalenderjahr. Für die Erfüllung von fünf der folgenden Punkte zahlt die BKK Technoform einen Bonus in Höhe von 50 Euro. Jede weitere Maßnahme erhöht den Betrag um 15 Euro.

Bonusfähige Maßnahmen:
    • Check-up 35 (alle 2 Jahre, ab 35 Jahre)
    • Krebsfrüherkennung (Frauen ab 20, Männer ab 45 Jahre)
    • Zahnvorsorge
    • Vollständiger Impfschutz
    • BMI zwischen 18 und 25
    • Nichtraucher seit mind. einem Jahr
    • Hautkrebsfrüherkennung (Hautkrebsscreening)
    • Vorsorgeuntersuchungen im Rahmen einer Schwangerschaft
    • Regelmäßige Teilnahme am Betriebssport
    • Erwerb des Deutschen Sportabzeichens
    • Aktive Mitgliedschaft im Sportverein
    • Aktive Mitgliedschaft im Fitnessstudio
    • Teilnahme an einem Präventionskurs (1. Kurs)
    • Teilnahme an einem Präventionskurs (2. Kurs)


Das ausgefüllte Bonusheft muss bis spätestens 31.03. des Folgejahres bei der Krankenkasse eingereicht werden.


Youngfit (bis 17 Jahre)

Versicherte der BKK Technoform unter 18 Jahren können am Programm „Youngfit“ teilnehmen und so einen Bonus von bis zu 50 Euro erhalten.

Teilnehmer erhalten von der Kasse ein Bonusheft, in dem die durchgeführten Maßnahmen dokumentiert und vom Leistungserbringer (Arzt, Trainer etc.) bestätigt werden. Teilnehmer unter 15 Jahren benötigen für die Anmeldung das Einverständnis ihrer Eltern. Der Bonuszeitraum umfasst ein Kalenderjahr. Das ausgefüllte Bonusheft muss bis spätestens 31.03. des Folgejahres bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Für die Erfüllung von drei der folgenden Punkte zahlt die BKK Technoform einen Bonus in Höhe von 30 Euro. Jede weitere Maßnahme erhöht den Betrag um 10 Euro (maximal 50 Euro).

Bonusfähige Maßnahmen:
    • Zahnvorsorge
    • Vollständiger Impfschutz
    • Körpergewicht im Normbereich (BMI 18-25)
    • Vollständiger Impfschutz
    • Teilnahme an kinder- oder jugendärztlichen Untersuchungen (U-Untersuchungen/Jugenduntersuchung J1)
    • Erwerb des Deutschen Sportabzeichens
    • Aktive Mitgliedschaft im Sportverein oder Fitnessstudio
    • Teilnahme an einem Präventionskurs



Babyfit

Im Bonusprogramm „Babyfit“ für Mütter und Neugeborene zahlt die Krankenkasse 150 Euro Prämie. Eine Kombination mit „Topfit“ ist möglich.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Auszahlung nachgewiesen werden:
    • Sowohl Mutter als auch Baby sind bei der BKK Technoform versichert
    • Regelmäßige Teilnahme an einem Kurs zur Rückbildungsgymnastik
    • Teilnahme des Kindes an den Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U4
    • Vollständiger Impfstatus des Kindes (gemäß STIKO)


Die Beantragung des Bonus muss bis zur Vollendung des 6. Lebensmonats des Kindes erfolgen.