Werbung

Solidaritätsprinzip

Die deutsche Sozialversicherung beruht auf dem Solidaritätsprinzip. Es besagt, dass die zu versichernden Risiken gemeinschaftlich (solidarisch) getragen werden. Jeder zahlt nach der gesetzlichen Verpflichtung unterschiedlich hohe Beiträge zur Sozialversicherung, da das Einkommen jeweils verschieden ist. Die Leistungen aber werden z.T. ohne Rücksicht auf diesen Beitrag erbracht. Anders als beim Versicherungsprinzip der privaten Kankenversicherer braucht kein Gleichgewicht zwischen Beitrag und Leistung zu bestehen.