Hauptregion der Seite anspringen
Werbung

Chirotherapie

Chirotherapie

Chirotherapie ist eine Behandlungsform, die zur Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken führen soll. Dabei werden Störungen der Funktionen des Bewegungsapparates, speziell der Wirbelsäule, behandelt. Die Chirotherapie gehört zusammen mit der Osteopathie zum komplementären Bereich der manuellen Medizin.

Gemäß der Grundprinzipien der Chirotherapie lassen sich alle körperlichen Beschwerden auf Gelenkblockaden oder Gelenkfehlstellungen zurückführen. Diagnostik und Therapie erfolgen dabei ausschließlich durch die Hände des behandelnden Arztes.

Chirotherapeut oder Chiropraktiker

Die Zusatzbezeichnung Chirotherapeut erhalten nur weitergebildete Vertragsärzte. Sie unterscheiden sich dadurch von Chiropraktikern, die nicht notwendigerweise Ärzte sein müssen. Bei der Chirotherapie werden schmerzhafte Störungen der Funktionen des Bewegungsapparates, sogenannte Blockierungen, behandelt. Ziel der Therapie ist die Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken. Ein Vertragsarzt behandelt dafür Gelenke, die in ihrer Form zwar intakt sind, deren Funktion aber gestört ist. Die häufigsten Vorkommen von Gelenkblockaden im Körper sind:

  • Blockierung der Wirbelsäule
  • Blockierung der Kreuzdarmbeingelenke
  • Blockierung der Kiefergelenke

Die Kiefergelenke und die Wirbelsäule sind durch Nerven und Muskeln mit Nacken, Rücken und Ohren verbunden. Besonders bei Gelenkblockaden der Kiefergelenke, aber auch bei Blockaden der Wirbelsäule kommt es deshalb häufig zu weiteren Beschwerden wie Rückenschmerzen und Ohrgeräuschen.

Chirotherapie und Osteopathie

Innerhalb der letzten Jahre hat die Chirotherapie unter Einfluss von Therapieansätzen der Osteopathie ihre ursprüngliche Form verändert. Chirotherapeuten arbeiten nicht mehr unter großer Kraftanwendung, sondern mit „weichen Techniken“. Dabei wird die betroffene Stelle schonend behandelt. Bei der sogenannten Gleittechnik bewegen die chirotherapeutisch arbeitenden Vertragsärzte beispielsweise beide Gelenkflächen parallel zueinander, wodurch die Schmerzen gemildert werden.

Chirotherapie und Krankenkassen

Die Chirotherapie wird als vollwertige Behandlungsform der Manuellen Medizin anerkannt. Die Kosten der Therapie werden daher von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen, sofern sie von einem Vertragsarzt mit entsprechender Genehmigung und Zusatzausbildung vorgenommen wird.

 

 

 

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10941 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.