Werbung

Beitragstragung

Resultierend aus dem Grundsatz der solidarischen Finanzierung tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer den Gesamtsozialversicherungsbeitrag jeweils zur Hälfte.


Von diesem Grundsatz gibt es allerdings Ausnahmen: Seit Juli 2005 wird von den Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung ein Sonderbeitrag von 0,9 Prozent verlangt, der von den Arbeitnehmern allein zu tragen ist. Am 01. Januar 2015 wurde der Sonderbeitrag in den einkommensabhängigen Zusatzbeitrag umgewandelt. Die Höhe des Prozentsatzes wird von der jeweiligen Krankenkasse selbst festgelegt um finanzielle Engpässe auszugleichen. Außerdem hat der Arbeitgeber die Beiträge für sogenannte Geringverdiener und geringfügig Beschäftigte allein zu tragen. Abweichungen vom Grundsatz der hälftigen Beitragstragung bestehen ebenfalls bei Arbeitsverhältnissen mit einem Arbeitsentgelt zwischen 450,01 Euro und 850,00 Euro (Gleitzone).