Werbung

Befreiung von der Versicherungspflicht

In Deutschland besteht eine gesetzliche Versicherungspflicht, die grundsätzlich unabhängig vom Willen der betreffenden Person eintritt. Allerdings können sich Personen in bestimmten Fällen von der Versicherungspflicht befreien lassen. Darunter fallen beispielsweise

  • Arbeitnehmer, wenn
    • die Versicherungspflichtgrenze, bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze erhöht wird und das Einkommen unter dieser Grenze liegt
    • das Einkommen aufgrund einer starken Reduzierung der Wochenarbeitszeit unter die Versicherungspflichtgrenze fällt
  • Studierende
  • Arbeitslose, die ALG I oder Unterhaltsgeld beziehen
  • Rentner

Problematisch ist die Versicherungspflicht oft für Personen, die bereits privat krankenversichert sind. Sie werden durch die Versicherungspflicht gezwungen, in eine gesetzliche Krankenkasse einzutreten und müssen somit entweder doppelt Beiträge zahlen oder ihre private Krankenversicherung kündigen.

Wichtig zu beachten ist, dass der Antrag auf Befreiung von der Krankenversicherungspflicht nicht rückgängig gemacht werden kann. Der Eintritt in eine gesetzliche Krankenkasse ist nur noch in wenigen Ausnahmefällen möglich.

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

480 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.