Hauptregion der Seite anspringen

Pille, Kupferspirale und Co.: Durchblick im Verhütungsdschungel

veröffentlicht am 09.08.2019 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2019-08-09T10:48:00+00:00

Expertin berät im Onlinechat

Keine Frage: Die Antibabypille ist sicher und vor allem bequem. Sie bedeutet aber auch, die tägliche Einnahme von Hormonen – und die haben leider Nebenwirkungen. Hormonelle Verhütungsmittel sind außerdem auch nicht für jede Frau geeignet. Viele entscheiden sich deshalb für Alternativen, wie die Kupferspirale, das Diaphragma oder die Temperaturmethode.

Was sollten Frauen (und Männer) über die unterschiedlichen Verhütungsmittel wissen? Welche hormonellen und hormonfreien Methoden gibt es und wie sicher sind sie? Die Krankenkasse Novitas BKK bietet am 12. August einen kostenlosen Expertenchat an. Zugang zum Chat finden Sie am Veranstaltungstag von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr.

Dr. Sofia Csöri-Kniesel, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Leiterin der Abteilung für sexuelle Gesundheit und Familienplanung im Gesundheitsamt Berlin Mitte, beantwortet Fragen rund ums Thema Verhütung.

Übrigens: Dank einer gesetzlichen Neuregelung ist Verhütung seit April dieses Jahres für junge Frauen länger kostenfrei. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für ärztlich verordnete empfängnisverhütende Mittel, wie Antibabypillen oder Diaphragmen, nun bis zum Ende des 22. Lebensjahres im Rahmen der Festbeträge.

Ergebnis der Novitas BKK im aktuellen Krankenkassentest

Novitas BKK

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

4390 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien