Hauptregion der Seite anspringen
Urteile

Penisverkrümmung: Krankenkasse muss Korrektur-OP nicht übernehmen

LSG in Celle lehnt Klage eines Versicherten ab
veröffentlicht am 23.11.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Korrektur-OP einer Penisverkrümmung ist eine KassenleistungKorrektur-OP einer Penisverkrümmung ist eine Kassenleistung(c) Darko Djurin / pixabay / CC0
Eine gesetzliche Krankenkasse muss bei Versicherten mit einer Penisverkrümmung keine OP zur Begradigung übernehmen. Das entschied das LSG in Celle mit der Begründung, dass es sich nicht um eine lebensbedrohliche Krankheit handele.

2020-11-23T13:06:00+01:00
Werbung

Geklagt hatte ein 59-jähriger Mann aus Niedersachsen, dessen Krankenkasse die Summe von circa 14.000 Euro für eine privatärztlich vorgenommene Korrektur durch eine Grafting-OP nicht übernahm. Der Mann argumentierte mit einem erheblichen Leidensdruck, den ihm seine Fehlstellung verursachen würde und der daher dringend einen operativen Eingriff erfordere. Bei ausbleibender Behandlung seien mit hoher Wahrscheinlichkeit Erektionsstörungen und damit der Verlust einer herausgehobenen Körperfunktion zu befürchten.

Zwei Gründe für die Ablehnung

Die Richter folgten in ihrem Urteil der Auffassung der Krankenkasse, wonach durch privat praktizierende Ärzte erbrachte Leistungen vom Grundsatz her in der GKV nicht erstattungsfähig sind. Dies gelte erst recht, wenn es sich um unkonventionelle Behandlungsmethoden handelt, die in der GKV nicht anerkannt sind.

Ausnahmegrund liegt nicht vor

Nur in medizinisch begründeten besonderen Einzelfällen könnten die gesetzlichen Krankenkassen dafür aufkommen. Die Sozialrichter am LSG entschieden aber, dass eine Penisverkrümmung (induratio penis plastica) gesundheitlich aber nicht so bedrohlich für den Patienten ist, dass eine solche Ausnahme eingetreten wäre oder sein könnte. Eine Einschränkung der Lebensqualität wie sie durch Erektionsstörungen eintritt, könne psychotherapeutisch auf Kosten der GKV behandelt werden.

Was ist eine Penisverkrümmung ?

Wenn der männliche Penis nicht geradlinig gewachsen, sondern in eine Richtung mehr oder weniger stark krumm geformt ist, kann eine Penisverkrümmung ( ICD-Code Q55N48 ) vorliegen. Diese wurde entweder im Laufe des Lebens erworben (plastische Verhärtung) oder kann bereits angeboren sein. Während angeborene Verkrümmungen unbehandelt ein leben lang bleiben, bilden sich erworbene Penisverkrümmungen nicht selten auch wieder zurück.

In vielen Fällen wird die Krankheit medikamentös und in selteneren Fällen operativ behandelt. Angeborene Penisverkrümmungen sind meist erblich bedingt und treten daher oft zusammen mit weiteren Störungen an den Genitalien auf. Die statistische Häufigkeit einer Penisverkrümmung liegt bei deutschen Männern in etwa bei 1:1000.

 

Weiterführende Artikel:
  • Brustvergrößerung als Kassenleistung auch bei Intersexuellen eingeschränkt
    Genau wie bei transsexuellen Menschen übernehmen die Krankenkassen auch bei Intersexuellen keine Behandlungskosten für eine Brustvergrößerung, wenn die vorhandene Brust der BH-Größe A entspricht. Das wurde am 4. März 2014 vom Bundessozialgericht in Kassel entschieden.
  • Penisverlängerung – Nutzen, Risiken und Kosten
    Ein größerer Busen, aufgespritze Lippen, ein gestrafftes Gesicht – Schönheitschirurgie hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Chirurgische Penisverlängerungen haben diesen Weg noch vor sich -  nicht zuletzt aufgrund vieler Risiken und den Warnungen von Experten.
  • Fettschürze entfernen – Zahlt die Krankenkasse?
    Eine starke Gewichtsreduktion führt nicht automatisch zur Traumfigur. Verringert sich das Körpergewicht in relativ kurzer Zeit wie es nach Geburten, Hungerkuren, Krankheiten oder Magenoperationen der Fall ist, können unliebsame Fettschürzen zurückbleiben.
  • Brustwarzenrekonstruktion im Tattoo-Studio auf Kosten der Krankenkasse?
    Nach einem Urteil des Landessozialgerichts München muss eine gesetzliche Krankenkasse unter bestimmten Umständen die Kosten für die Pigmentierung der Brustwarze, die so genannte Brustwarzenrekonstruktion, durch ein Tatto-Studio übernehmen. Nämlich genau dann, wenn die Kasse zu lange mit einer Antwort wartet.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

6853 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien