Hauptregion der Seite anspringen
Vorsorge

Kassenleistung Brustkrebs-Vorsorge: Altersgrenze soll angehoben werden

Auch Frauen über 70 sollen kostenlos Mammografie bekommen
veröffentlicht am 21.08.2023 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Mammografie-Screening als BrustkrebsvorsorgeMammografie-Screening als Brustkrebsvorsorge(c) Rainer Sturm / pixelio.de
Mammografie-Untersuchungen im Rahmend der Brustkrebs-Vorsorge soll voraussichtlich ab dem kommenden Jahr auch für ältere Frauen über 69 Jahren Kassenleistung werden. Das bestätigte eine Sprecherin des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) gegenüber Medienvertretern.

2023-08-21T15:56:00+00:00
Werbung

Nach Informationen des G-BA soll der Anspruch auf regelmäßige kostenlose Mammografie-Screenings im Rahmen der Krebsvorsorge ausgeweitet werden. Konkret ist vorgesehen, dass ab Mitte 2024 die Altersgrenze von bislang 70 auf 75 Jahre angehoben wird. Dadurch könnten weitere 2,5 Millionen gesetzlich verisicherter Frauen  anspruchsberechtigt werden.

Als Voraussetzung für den Anspruch auf eine mammografische Untersuchung soll gelten, dass die zurückliegende Untersuchung vor wenigstens 22 Monaten stattgefunden hat. Bislang haben gesetzlich versicherte Frauen zwischen 50 bis 69 Jahren Anspruch auf kostenlose Brustkrebs-Untersuchungen. Die Krankenkassen sollen die betreffenden Versicherten per Post über den neuen Anspruch informieren.

Bevor der G-BA als höchstes Entscheidergremium die Erweiterung des Leistungsanspruchs beschließt, muss das Bundesverbraucherschutzminiministerium (BMUV) zuvor noch eine strahlenschutzrechtliche Genehmigung dafür erteilen.

Brustkrebsvorsorge: Welche Zusatzleistungen bietet meine Krankenkasse?

Weiterführende Artikel:

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

13057 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien