Hauptregion der Seite anspringen
Leserfragen

Wie kann ich eine Selbsthilfegruppe finden?

veröffentlicht am 13.09.2023 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Selbsthilfegruppe finden  Selbsthilfegruppe finden(c) Gabriele Stein / pixelio.de
Seit zwei Jahren leide ich an einer seltenen chronischen Erkrankung, durch die mein Leben zunehmend eingeschränkt wird. Wie kann ich eine Selbsthilfegruppe für genau mein Krankheitsbild finden? (Renate L., Deggendorf)

2023-09-13T14:15:00+00:00
Werbung

Antwort der Redaktion: Um eine geeignete Selbsthilfegruppe zu finden, gibt es Anlaufstellen bei verschiedenen Trägern, darunter das Deutsche Rote Kreuz (DRK) oder der Paritätische Wohlfahrtverband. Diese Verbände oder Vereine betreiben Selbsthilfe-Kontaktstellen vor Ort in Kommunen und Regionen mit professionellen Ansprechpartnern und Informationsmaterial.

Weiterhin existieren im Gesundheitsbereich zahlreiche Selbsthilfevereine zu den einzelnen Krankheitsbildern oder Suchtproblematiken. Hier finden Sie leicht Kontakt, wenn Sie im Internet oder in den Gelben Seiten nach dem Begriff Selbsthilfe im Zusammenhang mit Ihrer Diagnose suchen. In Bayern koordiniert der Verein Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. die Arbeit der Kontaktstellen und bietet auf seiner Website eine Datenbank mit Selbsthilfeangeboten an.  
 
Sollten Sie keine geeignete Selbsthilfegruppe finden, weil diese in Ihrer Region oder für Ihre Diagnose nicht existiert, hilft die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS). Diese Stelle unterstützt Menschen mit seltenen Erkrankungen dabei, weitere Betroffene beziehungsweise ein geeignetes Austauschnetzwerk zu finden.
NAKOS bietet unter 030 / 31 01 89 60 eine bundesweit erreichbare Telefonnummer sowie eine Datenbank mit so genannten Blauen Adressen für Privatpersonen, welche Kontakt zu anderen Menschen suchen, mit denen sie Austausch zu seltenen medizinischen Problemen wünschen.  Eine weitere Datenbank mit so genannten Grünen Adressen enthält alle relevanten bundesweiten Selbsthilfeangebote zu den einzelnen Krankheitsbildern und Problemen.   

>>Wegweiser Selbsthilfegruppen beim Paritätischen Wohlfahrtsverband

>>Wegweiser Selbsthilfegruppen beim DRK

 

Weiterführende Artikel:
  • Selbsthilfegruppen oft wichtiger als Ärzte und Psychologen
    Die 100.000 in Deutschland existierenden Selbsthilfegruppen im Bereich Gesundheit haben für die Betroffenen offenbar einen sehr hohen Stellenwert. Vor allem für Menschen mit Depression oder Krebs ist die Selbsthilfegruppe manchmal so wichtig wie ein Arzt oder Psychologe.
  • Selbsthilfegruppen: Wir sind nicht allein
    Selbsthilfegruppen geben Kraft, um mit Ängsten oder der eigenen Krankheit besser umgehen zu lernen - sei es bei einer Sucht, Trauer oder Krebs. Betroffene können sich auf Augenhöhe begegnen und sich gegenseitig in schwierigen Lebensphasen unterstützen. Die Gruppen sollen keine Therapie ersetzen, sondern diese ergänzen.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

13390 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien