Vereinigte IKK

Vereinigte IKK

Die Vereinigte Innungskrankenkasse (IKK) wurde am 1. Januar 2002 gegründet. Mit der Einführung des freien Krankenkassenwahlrechts 1996 konnten sich die Kassen bundesweit und für alle Berufsgruppen öffnen. Bis dahin waren hauptsächlich Handwerker in den IKKn versichert, da die sich ursprünglich aus Gesellenbruderschaften entwickelt haben. Mit der Öffnung der Krankenkassen haben sich die meisten IKKn zu Landeskassen zusammengeschlossen.

So schlossen sich zum 1. Januar 2002 auch vier IKKn zur IKK Westfalen-Lippe zusammen. Es folgten weitere Fusionen und Zusammenschlüsse mit anderen Innungskrankenkassen und einer Betriebskrankenkasse und im Juli 2005 dann schließlich auch die Namensänderung auf Vereinigte IKK. 2009 fusioniert die Vereinigte IKK mit der Signal Iduna BKK unter dem Namen Signal Iduna IKK. Der Name wurde 2010 wieder zurück auf Vereinigte IKK geändert. Zum 1. August schloss sich die Vereinigte IKK mit der IKK classic unter ihrem Namen zusammen.

Die IKK classic ist bundesweit geöffnet und hat ihren Hauptsitz in Dresden. Rund 3,3 Millionen Menschen sind bei der Innungskrankenkasse versichert. Mit mehr als 200 Geschäftsstellen und über 7.000 Mitarbeitenden ist sie die größte IKK und sechstgrößte Krankenkasse in Deutschland.

Rechtsnachfolger IKK classic