Hauptregion der Seite anspringen
IKK Sachsen

IKK Sachsen

Die IKK Sachsen ging im Jahr 2000 aus dem Zusammenschluss acht regionaler Innungskrankenkassen in Sachsen hervor. Diese regionalen Kassen gründeten sich 1991 und waren nur für Beschäftigte in Innungen zuständig. Zusammen zählten sie rund 105.000 Mitglieder. Mit der Fusion öffnete sich die IKK Sachsen für jedermann.

In der IKK Sachsen waren ca. 737.000 Menschen versichert, ungefähr 579.000 von ihnen waren Mitglieder der Kasse. Zudem betreute die IKK Sachen 110.000 Unternehmen und zählte damit zu den größten Krankenkassen in Sachsen. Sie war dort mit 50 Geschäftsstellen und 12 Service-Centern vertreten, ihr Hauptsitz befand sich in Dresden. Geöffnet war die Krankenkasse außerdem in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Zum 1. Januar 2010 schloss sich die IKK Sachsen mit der IKK Hamburg, IKK Thüringen und IKK Baden-Württemberg und Hessen zur größten Innungskrankenkasse Deutschlands, der IKK classic, zusammen.

Der Rechtsnachfolger der IKK Sachsen ist die Krankenkasse IKK classic.

Wichtiger Hinweis

Wussten Sie, dass Sie mit dem Renteneintritt gleichzeitig auch ein Wahlrecht für eine neue Krankenkasse ganz ohne Kündigung ausüben können?

Verzichten Sie auf die Ausübung Ihres Wahlrechts, müssen Sie nach dem Renteneintritt mindestens 18 Monate Mitglied in der bestehenden Krankenkasse bleiben

Jetzt Krankenkassen vergleichen und die beste Krankenkasse finden

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

5558 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.