IKK Nordrhein

IKK Nordrhein

Auf Grundlage der "Verordnung über die Vereinigung der Innungskrankenkassen in Nordrhein-Westfalen" vom 24. Januar 1995, vereinigten sich zum 1. Juni 1995 mehrere regionale Innungskrankenkassen zur IKK Nordrhein.
Dies waren:

  • IKK Aachen
  • IKK Kleve und Wesel
  • IKK Bergisch Land
  • IKK Köln-Rhein-Sieg-Kreis
  • IKK Bonn und Erftkreis
  • IKK Mettmann
  • IKK Düren
  • IKK Mühlheim a. d. Ruhr
  • IKK Düsseldorf und Neuss
  • IKK Niederrhein
  • IKK Duisburg
  • IKK Oberhausen
  • IKK Essen
  • IKK Solingen
  • IKK Euskirschen
  • IKK Wuppertal 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die IKK Nordrhein war für Nordrhein-Westfalen und Hamburg geöffnet. In Kooperation mit der Signal Iduna bediente die IKK Nordrhein 530.000 Versicherte und 57.000 Unternehmen an 37 Geschäfts- und 18 Servicestellen. Ca. 1200 Leute waren bei der Innungskrankenkasse mit Sitz in Bergisch Gladbach vollzeitbeschäftigt.

Aus dem Zusammenschluss der IKK Nordrhein und der Signal Iduna IKK ging am 1. Juli 2010 die Vereinigte IKK hervor. Diese ging zum 1. August 2011 in der IKK classic auf.

Rechtsnachfolger Vereinigte IKK