Leistungen der Die Schwenninger Krankenkasse

Die Schwenninger Krankenkasse

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Die Kosten für pflanzliche, homöopathische und anthroposophische Medikamente werden für Kinder bis zwölf Jahre vollständig übernommen. Für Erwachsene werden die Kosten für homöopathische und anthroposophische Medikamente übernommen, wenn es sich um eine schwerwiegende Erkrankung handelt, und die jeweilige Therapie als allgemein anerkannter Therapiestandard gilt. (z.B. Misteltherapie bei Krebs).

Kinder zwischen 1 und 14 Jahren erhalten für osteopathische Leistungen pro Kalenderjahr einen Betrag in Höhe von 200,00 Euro erstattet.

Zusätzlich erstatten wir Ihnen im Rahmen unseres Bonusmodells die privat finanzierten Rechnungen von einem Vertragsarzt mit einem Betrag von bis zu 250 Euro pro Jahr für folgende Bereiche:

- Homöopathie
- Osteopathie
- Anthroposophische Medizin
- Akupunktur

Betriebliche Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung steht bei der Schwenninger Krankenkasse im Mittelpunkt.

Im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung bietet die Schwenninger Krankenkasse folgende Leistungen an:
- Begleitung und Unterstützung im gesamten BGM-Prozess
- Moderation und Begleitung von Arbeitskreisen und Gesundheitszirkeln
- Unterstützung bei Mitarbeiterbefragungen
- Erstellung von Gesundheitsberichten
- Organisation von Gesundheitstagen
- Vortrags- und Seminarangebot

Häusliche Krankenpflege

Die Schwenninger Krankenkasse gewährt Ihren Versicherten häusliche Krankenpflege für 4 Wochen je Krankheitsfall, wenn eine Krankenhausbehandlung zwar geboten, aber nicht ausführbar ist oder wenn dadurch eine Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt wird.

Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen

Auf Wunsch arbeiten die Berater der Schwenninger Krankenkassen beim so genannten Gesundheitsbegleitungs-/Beratungsprogramm eng mit behandelnden Ärzten zusammen und vermitteln auch Termine.

Kunden, die einen Behandlungsfehler vermuten, können sich jederzeit vertrauensvoll an die Schwenninger Krankenkasse wenden. Die Schwenninger erklärt den Kunden, welche Möglichkeiten sie in diesem Fall haben und unterstützt bei den weiteren Schritten, auch bei der Terminvereinbarung mit Gutachtern und Ärzten.

Kunden die Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten näher erklärt bekommen möchten, müssen nicht immer gleich zum Arzt gehen. Die Schwenninger bietet Ihren Kunden die kostenlose telefonische Arzneimittelberatung an.

Auch welche Apotheke oder welche Ärzte Notdienst haben, können Kunden per Telefon erfragen.




Weltweite und kostenlose medizinische Beratungshotline

Alle Versicherten der Schwenninger Krankenkasse können die medizinische Beratungshotline 24 Stunden am Tag an 7 Tagen pro Woche kostenlos und weltweit nutzen.

Leistungen der Hotline:

- medizinische Informationshotline (Fachärzte, Diagnosen, Zweitmeinungen...)
- Benennen und Informieren über Ärzte und Krankenhäuser im Ausland
- Vermitteln und Organisieren von Ärzten und Krankenhäusern im Ausland
- Kostenzusage direkt an Leistungserbringer
- Organisation medizinischer Krankentransport
- Organisation Krankenrücktransport aus dem Ausland

Hospizleistungen

Die Schwenninger Krankenkasse übernimmt die zuschussfähigen Kosten bei stationärer und teilstationärer Hospizleistung gemäß § 39a Abs. 1 SGB V unter Anrechnung der Leistungen nach dem SGB XI zu 90 v. H., bei Kinderhospizen zu 95 v. H.

Der Zuschuss beträgt kalendertäglich 7 v. H. der monatlichen Bezugsgröße. Die tatsächlichen kalendertäglichen Kosten dürfen unter Anrechnung der Leistungen anderer Sozialleistungsträger jedoch nicht überschritten werden.

Hotline

- Telefonische Arzneimittelberatung

Neben- und Wechsel-Wirkungen mit anderen Arzneimitteln sind die wichtigsten Themen bei der Arzneimittelsicherheit. Rund 300 000 Patienten müssen Jahr für Jahr in Deutschland in Krankenhäusern wegen unerwünschter Wirkungen von Medikamenten behandelt werden.

Zwischen 15.000 und 58.000 Todesfälle, über die genaue Zahl schwanken die Schätzungen, sind durch Fehlmedikation bedingt.

Dabei spielen nicht nur verordnete Arzneimittel eine Rolle, rund 615 Millionen Packungen Arzneimittel werden in Deutschland ohne Rezept in Apotheken gekauft.
Die Schwenninger will gegen diese alarmierenden Zahlen vorgehen. Wir sind für Sie da und deshalb haben wir eine Arzneimittelhotline installiert, bei der sie kostenlos und - bei einem Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom - sogar ohne Telefongebühren beraten werden.
Mitglieder der Schwenninger Krankenkasse erhalten die Infohotline der Beratungsstelle. Hier werden Sie ausschließlich durch pharmazeutisches Fachpersonal beraten.

Die Infohotline ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

• montags: 8.30– 17.00 Uhr
• dienstags: 8.30– 17.00 Uhr
• mittwochs: 8.30– 17.00 Uhr
• donnerstags: 8.30– 17.00 Uhr
• freitags: 8.00 – 14.00 Uhr


Die allgemeine Infohotline der Schwenninger steht Ihnen von:

Mo. - Fr. von 8.00 - 18.00 Uhr zur Verfügung

Krebsvorsorge über gesetzlichen Rahmen

Im Rahmen unseres Bonusmodells werden ab 01.01.2012 privat finanzierte Darmkrebsvorsorgekosten bis zu 150,- € erstattet.

Hautkrebsvorsorge kann in Bayern über die KV-Karten abgerechnet werden.

Modellversuche

- Modellprojekt Akupunktur von 04/01 bis 03/04

Persönliche Beratung

Die Schwenninger Krankenkasse beschäftigt eine Reihe von Spezialisten, die Sie persönlich beraten:

Dies sind unter anderem

- Ärzte
- Apotheker
- pharmazeutisch-technische Angestellte
- Gesundheitsbegleiter-/berater
- Pflegeberater
- Rehabilitationsberaterin
- Orthopädietechniker
- Zahnmedizinische Fachangestellte
- eine Dipl. Psychologin
- Berater bei Behandlungsfehlern
- Sportwissenschaftler

Die Schwenninger bietet Ihnen eine kostenlose telefonische Arzneimittelberatung !

Neben- und Wechsel-Wirkungen mit anderen Arzneimitteln sind die wichtigsten Themen bei der Arzneimittelsicherheit. Rund 300 000 Patienten müssen Jahr für Jahr in Deutschland in Krankenhäusern wegen unerwünschter Wirkungen von Medikamenten behandelt werden.

Zwischen 15.000 und 58.000 Todesfälle, über die genaue Zahl schwanken die Schätzungen, sind durch Fehlmedikation bedingt.

Dabei spielen nicht nur verordnete Arzneimittel eine Rolle, rund 615 Millionen Packungen Arzneimittel werden in Deutschland ohne Rezept in Apotheken gekauft.
Die Schwenninger will gegen diese alarmierenden Zahlen vorgehen. Wir sind für Sie da und deshalb haben wir eine Arzneimittelhotline installiert, bei der sie kostenlos und - bei einem Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom - sogar ohne Telefongebühren beraten werden.
Mitglieder der Schwenninger erhalten die Infohotline der Beratungsstelle. Hier werden Sie ausschließlich durch pharmazeutisches Fachpersonal beraten.

Die Infohotline ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

• montags: 9.00 – 17.00 Uhr
• dienstags: 9.00 – 17.00 Uhr
• mittwochs: 9.00 – 17.00 Uhr
• donnerstags: 9.00 – 17.00 Uhr
• freitags: 8.00 – 16.00 Uhr


Außerdem bietet die Schwenninger ihren Versicherten eine weltweite und kostenlose medizinische Beratungshotline

Alle Versicherten der Schwenninger Krankenkasse können die medizinische Beratungshotline 24 Stunden am Tag an 7 Tagen pro Woche kostenlos und weltweit nutzen.

Leistungen der Hotline:

- medizinische Informationshotline (Fachärzte, Diagnosen, Zweitmeinungen...)
- Benennen und Informieren über Ärzte und Krankenhäuser im Ausland
- Vermitteln und Organisieren von Ärzten und Krankenhäusern im Ausland
- Kostenzusage direkt an Leistungserbringer
- Organisation medizinischer Krankentransport
- Organisation Krankenrücktransport aus dem Ausland


Prävention

Gesundheitsförderung steht bei der Schwenninger Krankenkasse im Mittelpunkt.

Unabhängig vom Präventionsgebiet erstatten wir jedem Kunden jährlich zwei Gesundheitskurse. Wir garantieren dabei eine Kostenbeteiligung von 80% der Kurskosten - maximal 125 Euro pro Kurs.

Das bedeutet für Sie: Bei uns profitieren Sie jährlich von bis zu 250 Euro (2 x 125 Euro) für Gesundheitskurse.

Der besondere Service: Kurse, die durch die Schwenninger direkt angeboten werden, sind für Kunden kostenfrei.


Hierbei erbringen wir Leistungen in folgenden Handlungsfeldern:

- Bewegung: sportliche Aktivitäten und verhaltensorientierte Maßnahmen
(z.B. Rückenschule, Nordic Walking, Aqua Jogging usw.)

- Ernährungsberatung und Kurse zur Gewichtsreduktion

- Entspannung / Stressreduktion
(z.B. Yoga, Autogenes Training, Qi Gong usw.)

- Suchtmittelkonsum: Förderung des Nichtrauchens und gesundheitsgerechter Umgang mit Alkohol

Professionelle Zahnreinigung

Ja, die Schwenninger bietet ihren Kunden eine professionelle Zahnreinigung zu einem besonderen Vorzugspreis! Hierfür haben wir mit unserem Gesundheitspartner einen Vertrag abgeschlossen.

• Nur zugelassenen Zahnärzten mit Sitz in Deutschland ist es erlaubt diesem Vertrag beizutreten.
Die Zahnärzte unseres Gesundheitspartners führen qualitativ hochwertige zahnmedizinische Versorgungen durch.

• Durch die Professionelle Zahnreinigung schaffen Sie die Basis für gesunde und schöne Zähne.

• Es entstehen für den Kunden lediglich Kosten in Höhe von 49 Euro !Jede 10te kostenfrei!

Das besondere Plus für Kinder:

• Kinder erhalten ein kostenfreies Kinderprophylaxe-Programm.
Als Zusatzleistung erhalten die Kinder im Rahmen dieses Programms eine einmalige kostenfreie Versiegelung der kariesfreien Prämolaren (Zähne 4 und 5).

Außerdem erstatten wir Ihnen im Rahmen unseres Bonusmodells die privat finanzierten professionellen Zahnreinigungen mit einem Betrag von bis zu 150 Euro im 1. Teilnahmejahr und bis zu 100 Euro ab dem 2. Teilnahmejahr.

Schutzimpfungen

Bei der Schwenninger Krankenkasse haben Sie Anspruch auf alle ärztlich empfohlenen Schutzimpfungen zur Vorsorge.

Die Kosten dafür werden entweder direkt über die Versichertenkarte mit uns abgerechnet oder nach Vorlage der Privatrechnung in Höhe der vertragsärztlichen Kassensätze von uns erstattet.

Die Schwenninger erstattet gemäß Satzung zusätzlich die folgenden Impfungen:

Rotaviren
Grippeschutz
FSME
Tetanus
Tollwut

Schutzimpfungen für Auslandsreisen

Als eine der ersten gesetzlichen Krankenversicherungen Deutschlands übernimmt die Schwenninger Krankenkasse auch die Kosten für die wichtigsten Reiseschutzimpfungen, die von der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (STIKO) empfohlen werden.

Dazu gehören:

Cholera
FSME
Gelbfieber
Hepatitis A und B
Japanische Enzephalitis
Mengingokokken-Meningitis
Tollwut
Poliomyelitis

Sonstiges

- gesundheitsförderliche Projekte in nichtbetrieblichen Lebenswelten
- BabyCARE (Programm zur Frühgeburtenvermeidung)
- BKK Klinikfinder (Krankenhaus-Suchmaschine)
- Aufklärung- und Beratungskooperation mit Vita34 siehe Homepage: www.die-Schwenninger.de
- Zahnmedizinische Beratung
- Pflegeberatung
- Rehabilitationsberatung
- Arbeitgeber-Seminare
- Knigge für Azubis
- Allergikerbettwäsche
- medizinische Expertenchats
- Online-Trinkberater
- Erinnerungsservice Kinderuntersuchungen
- Gesundheitstage vor Ort
- eigene Präventionskurse - kostenfrei
- Kunden werben Kunden
- Neugeborenen Screening
- Arbeitgeber Newsletter
- Newsletter Versicherte
- Rooming In
- Förderung von Selbsthilfegruppen
- kostenlose Beratung für Reiseimpfungen
- Arzneimittelberatung
- exklusive Zusatzversicherungen
- weltweite kostenlose medizinische Beratungshotline (24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr)
- telefonisches Coaching für chronisch Kranke
- ABC-Programm zur Gewichtsreduktion

Leistungen für Schwangere:
• Eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung (z. B. Frühultraschall, 3D-Ultraschall) in Höhe von max. 40,00 Euro
• Toxoplasmose Test in Höhe von max. 35,00 Euro
• Nackentransparenzmessung in Höhe von max. 90,00 Euro
• Hebammenrufbereitschaft in den letzten Wochen der Schwangerschaft (ab der 37. Schwangerschaftswoche) durch freiberuflich tätige Hebammen. Voraussetzung ist, dass die Hebamme gemäß § 134a Abs. 2 SGB V oder nach § 13 Abs. 4 SGB V als Leistungserbringer zugelassen bzw. berechtigt ist. Die Rufbereitschaft muss die 24 stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe beinhalten. Die Kosten der Hebammenrufbereitschaft können zur Erstattung eingereicht werden, wenn es sich um eine außerklinische Geburt handelt.
Die Erstattung erfolgt max. in Höhe von 250,00 Euro je Schwangerschaft.
• Mineralstoffe für Schwangere
Nicht-verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel mit den Wirkstoffen Eisen, Folsäure und/oder Magnesium als Monopräparate oder Kombinationspräparate, sofern eine Verordnung des Arzneimittels durch einen an der vertragsärztlichen Versorgung im Sinne des 4. Kapitels des SGB V oder nach § 13 Abs. 4 SGB V berechtigten Arzt auf Privatrezept erfolgt. Die Erstattung erfolgt max. in Höhe von 100,00 Euro je Schwangerschaft
• Kompositfüllungen im Seitenzahnbereich: bei medizinischer Indikation erstatten wir die Kosten in Höhe von max. 25,00 Euro je Füllung
• Geburtsvorbereitungskurs für den Vater bzw. den Lebenspartner, sofern dieser bei der SKK versichert ist in Höhe von max. 60,00 Euro je Schwangerschaft

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

NeugeborenenScreening:

Das Neugeborenen-Screening ist für Sie kostenlos und wird vom Krankenhaus durchgeführt.

Im Laufe des zweiten bis dritten Lebenstages (36. - 72. Stunden nach der Geburt)werden wenige Blutstropfen (aus der Verse oder Vene)entnommen, und anschließend direkt zu einem Screeninglabor weitergeleitet.

Die Ergebnisse erhalten die Eltern bzw. die Ärzte innerhalb weniger Tage.


Erinnerungsservice an die Kinderuntersuchungen (inkl. Geschenk wie z. B. Fieberthermometer, CD´s...)mit altersgerechten Informationen.


Das BabyCARE Programm ist ein Vorsorgeprogramm zur Vermeidung von Frühgeburten, welches schwangere Frauen und Frauen mit Kinderwunsch anfordern bzw. durchlaufen können. Die Kosten werden von der Schwenninger Krankenkasse für ihre weiblichen Mitglieder und Versicherten übernommen.

Zahnärztliches Kinderprophylaxe-Programm,
das besondere Plus für Kinder:
Versiegeln der kariesfreien Prämolaren 4 und 5 vom 7. bis vollendeten 18.Lebensjahr, max. 15 Euro je Zahn

Zahnärztliche Mehrleistung für Schwangere:
Kompositfüllungen während der Schwangerschaft im Seitenzahnbereich max. 25 Euro je Füllung

Mineralstoffe für Schwangere:
Nicht-verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel mit den Wirkstoffen Eisen, Folsäure und/oder Magnesium als Monopräparate oder Kombinationspräparate, sofern eine Verordnung des Arzneimittels durch einen an der vertragsärztlichen Versorgung im Sinne des 4. Kapitels des SGB V oder nach § 13 Abs. 4 SGB V berechtigten Arzt auf Privatrezept erfolgt. Die Erstattung erfolgt max. in Höhe von 100,00 Euro je Schwangerschaft

Mehrleistungen für Schwangere:
• Eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung (z. B. Frühultraschall, 3D-Ultraschall) in Höhe von max. 40,00 Euro
• Toxoplasmose Test in Höhe von max. 35,00 Euro
• Nackentransparenzmessung in Höhe von max. 90,00 Euro
• Hebammenrufbereitschaft in den letzten Wochen der Schwangerschaft (ab der 37. Schwangerschaftswoche) durch freiberuflich tätige Hebammen. Voraussetzung ist, dass die Hebamme gemäß § 134a Abs. 2 SGB V oder nach § 13 Abs. 4 SGB V als Leistungserbringer zugelassen bzw. berechtigt ist. Die Rufbereitschaft muss die 24 stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe beinhalten. Die Kosten der Hebammenrufbereitschaft können zur Erstattung eingereicht werden, wenn es sich um eine außerklinische Geburt handelt.
Die Erstattung erfolgt max. in Höhe von 250,00 Euro je Schwangerschaft.
• Geburtsvorbereitungskurs für den Vater bzw. den Lebenspartner, sofern dieser bei der SKK versichert ist in Höhe von max. 60,00 Euro je Schwangerschaft.

Zuschuss zu Stammzellenentnahme aus Nabelschnurblut

Die Schwenninger Krankenkasse unterstützt als Partner von Vita 34 die Idee der Stammzellenaufbewahrung aus Nabelschnurblut. Versicherte der Schwenninger erhalten exklusive einen Rabatt in Höhe von 200 Euro.

Bonusprogramm für Erwachsene (ab 15 Jahren)

Mitglieder der Schwenninger Krankenkasse, die Wert auf einen gesunden Lebensstil legen, werden von der Kasse mit einer Prämie belohnt: Durch die Teilnahme am Bonusprogramm erhalten Versicherte für die Durchführung von Vorsorge- und Gesundheitsmaßnahmen eine jährliche Barprämie in Höhe von 50 Euro oder eine Erstattung von eigenfinanzierten Gesundheitsleistungen in Höhe von 150 Euro. Ab dem zweiten Jahr der Teilnahme am Bonusprogramm verringert sich der Erstattungsbetrag auf 100 Euro.

Teilnahmeberechtigt sind alle Versicherten der Schwenninger Krankenkasse ab einem Alter von 15 Jahren, jüngere Versicherte können am Bonusprogramm für Kinder teilnehmen.

Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass mindestens drei der folgenden fünf Maßnahmen innerhalb eines Kalenderjahres durchgeführt wurden und der entsprechende Antrag bis spätestens 31.03. des Folgejahres bei der Kasse eingereicht wird. Als Nachweis für die Leistungen dient das Bonusheft, in dem der Arzt die Teilnahme bestätigt.

    • Check-up 35, alle 2 Jahre (ab 35 Jahren)
    • Krebsvorsorge (Frauen ab 20 Jahren, Männer ab 45 Jahren)
    • Zahnvorsorge (5 Jahre lückenlos)
    • Body-Mass-Index zwischen 18 und 27
    • Lückenlose Schutzimpfungen


Wer statt der Barprämie den Zuschuss für weitere Gesundheitsleistungen erhalten möchte, muss einen entsprechenden Nachweis (z.B. Rechnung) zusammen mit dem ausgefüllten Bonusheft bei der Kasse einreichen. Erstattungsfähig sind folgende Leistungen:

    • Zusatzversicherungen (z.B. private Kranken- und Pflegeergänzungsversicherung)
    • Nahrungsergänzungsmittel
    • Alternative Heilmethoden (z.B. Homöopathie, Osteopathie, Anthroposophische Medizin)
    • Familienpaket (z.B. Babyschwimmen, Babymassage, Kinderturnen, Kindertanzen)
    • Sport/Fitness (z.B. Fitnessstudio, Sportverein, Online-Sportkurse)
    • Professionelle Zahnreinigung



Bonusprogramm für Kinder (unter 15 Jahren)

Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren können im Bonusprogramm der Schwenninger Krankenkasse einen Bonus in Höhe von 50 Euro erhalten. Dazu müssen drei der folgenden fünf Maßnahmen im Bonusheft nachgewiesen werden:

    • Zahnvorsorge (5 Jahre lückenlos)
    • Kinderuntersuchungen U1 bis U9 sowie J1
    • Lückenlose Schutzimpfungen
    • Sportverein, Sportabzeichen, Kinderturnen
    • BMI zwischen 18 und 27