Werbung

Krankenhaussterben

Krankenhaussterben, auch Kliniksterben genannt, beschreibt das Phänomen, dass in Deutschland die Zahl der Krankenhausbetten und Kliniken immer weiter sinkt. Gleichzeitig werden aber in den Krankenhäusern jedes Jahr mehr Patienten betreut.

Eine Studie des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2013 mit dem Thema „Gesundheit“ belegt, dass sich im Jahr 2012 die Zahl der Klinikbetten im Vergleich zum Vorjahr um 500 Betten reduziert hat. Zudem besagt die Studie, dass Patienten im Jahr 2012 in 2017 Kliniken stationär versorgt wurden. Ein Jahr zuvor waren es noch 2045. Als eine Ursache kann die Einführung des DRG-Abrechnungsystems im deutschen Krankenhausbereich angesehen werden. Das System hatte strukturelle Veränderungen in der Krankenhauslandschaft zur Folge.